Aaron Rodgers fällt wohl bis zum Ende der Saison bei den Packers aus

Nächster Verletzte in der NFL: Jetzt hat es am vergangenen Sonntag auch Aaron Rodgers erwischt, dem Quarterback der Green Bay Packers. Es ist bereits der dritte Superstar der NFL, der bis zum Saisonende ausfallen wird. Damit werden sowohl die Green Bay, als auch das MVP und das Super-Bowl-Rennen in ein völlig andere Licht gerückt. Rodgers bekam im ersten Viertels des NFC-North-Battles in Minnesota einen späten Hit von Anthony Barr. Der Quarterback musste in die Kabine gefahren werden, wenig später die Diagnose: Schlüsselbeinbruch. Es ist zwar noch nicht ganz klar aber sehr wahrscheinlich, dass Rodgers für den Rest der Saison ausfallen wird.

Foto: Imago/ICON SMI

Brett Hundley soll Rodgers ersetzen – eine schwere Aufgabe und eine große Bürde

Head Coach Mike MacCarthy hat Brett Hundley zu seinem Stellvertreter beordert, er genießt das Vertrauen der Führung. Doch weder er noch seine Teamkameraden kamen nach der Verletzung von Rodgers wieder richtig ins Spiel und verloren am Ende mit 10:23. McCarthy war indes nicht sonderlich überrascht, dass Hundley nicht sofort ins Spiel eingebunden werden konnte. Der Coach bat um Geduld für den Ersatzmann – es kamen zunächst Gerüchte über eine Verpflichtung von Colin Kaepernick auf, die inzwischen aber nicht mehr aktuell sind. Aber Wunder sollten von Hundely, der 2015 ein Fünft-Runden-Pick gewesen ist, nicht erwartet werden. Rodgers gilt als absoluter Rückhalt für sein Team und brachte immer wieder Plays hervor, die ganze Partien zugunsten der Packers kippen ließ.

Es wird spannender in der NFC

Die NFC wird durch den Ausfall von Rodgers ungemein spannend werden. Er gilt ligaweit als der beste Quarterback und seine Verletzung wirft die Packers weit zurück.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.