Skip to main content

Alle Hoffnungen der Cardinals liegen auf Quarterback Sam Bradford

Das Ziel der Arizona Cardinals im Bezug auf den neuen Quarterback Sam Bradford ist klar und deutlich: Es muss sichergestellt werden, dass er für alle 16 Spiele im Jahr 2018 fit ist. Im Vorfeld des Beginns der Offseason Vorbereitung der Cardinals in der kommenden Woche, in der Bradford wohl noch nicht gänzlich zum Einsatz kommen wird, hat Head Coach Steve Wilks die Pläne für den ehemaligen Nummer eins Pick des NFL-Drafts bekanntgegeben. „Ich habe in den vergangenen Jahren beobachten können, wozu er im Stande ist“, so Wilks gegenüber „AZCentral“. „Ich habe keine Bedenken, ihn so früh wie möglich einzusetzen, sobald er in der Lage ist, einen Ball zu werfen. Wir wollen sicherstellen, dass er alles bekommt, was er braucht, um erfolgreich zu sein.“

Foto: Sam Bradford/Imago/ZUMA press

Auch das Team ist zuversichtlich

Wilks sagte, er und sein Team haben einen Plan ausgearbeitet und diesem Plan soll nun auch gefolgt werden. Bradford hatte in der vergangenen Saison nur ein einziges Spiel absolvieren können. Nachdem er in der ersten Woche das beste Spiel seiner Saison absolvierte und insgesamt 346 Yards und drei Touchdowns im Spiel seiner Vikings gegen die Saints zusammenkamen, warf ihn eine Knieverletzung zurück und er kam in der Saison nicht mehr zum Einsatz. Erst in der Playoff Runde war er als Backup für Case Keenum gesetzt. Im Team der Cardinals herrscht großer Optimismus, dass Bradford in der kommenden Saison eine große Hilfe sein wird. So meinte Running Back David Johnson gegenüber SiriusXM: „Wir werden großartig sein, wenn Sam Bradford vollkommen gesund ist. Ich habe ihn schon tolle Dinge machen sehen. Mit ihm und den vielen anderen neuen Spielern in der Offensive gehören wir zu den besten Teams der Liga in diesem Jahr.“

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*