Skip to main content

Amazon mit dritter Staffel von „All or Nothing“: Dallas Cowboys

Der Internetriese Amazon bringt die dritte Staffel der Erfolgsserie „All or Nothing“ heraus. Dieses Mal geht es um die Dallas Cowboys, die während der gesamten vergangenen Saison begleitet worden sind. Die Serie erfreut sich großer Beliebtheit: In der ersten Staffel wurden die Arizona Cardinals in der Saison 2015 begleitet, als es die Mannschaft schaffte, in das NFC Championship Game zu kommen. Ein Jahr später kam das Drama um die Rams ins Video-Portal von Amazon. Die zogen nach Los Angeles um und die Ära von Jeff Fisher endete zu diesem Zeitpunkt. Und auch von der vergangenen Saison der Cowboys können wir uns einige Highlights erhoffen: Die Suspendierung von Dak Prescotts beispielsweise oder der Leistungseinbruch bei Dez Bryants. Ab dem 27. April startet die 3. Staffel.

Foto: Dallas Cowboys/Imago/ZUMA Press

Die Cowboys haben eine enorme Fanbase

Und obwohl die Cowboys den Sprung in die Playoffs nicht geschafft haben, wird es wohl genug spannendes Material geben, das den Football Fan an den Bildschirm fesselt. „Es ist eines der bekanntesten und faszinierendsten Teams der NFL, die Cowboys haben eine enorme Fan-Base“, betonte Heather Schuster, Chef von Amazon Originals. „Diese Staffel wird Prime-Mitgliedern erneut unglaublichen Zugang gewähren und packendes Drama sowie jede Menge Football-Action zeigen.“

Das Team wird den ganzen Tag mit Kameras begleitet

Was die Serie auszeichnet ist, dass fast der gesamte Alltag des Teams mit der Kamera beobachtet wird, es gibt sogar in einigen Bereichen fest installierte Kameras. Dadurch wird eine intime Atmosphäre geschaffen. Wir bekommen bei „All or Nothing“ tiefe Einblicke in das Leben der Spieler, des Teams sowie die Geschichte der einzelnen Spiele der vergangenen Saison.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere

*
*