Eigentlich sind Wett Tipps Borussia Dortmund – SV Werder Bremen klar und eindeutig. Die Dortmunder spielen um das europäische Geschäft und sie brauchen dafür Siege. Für die Bremer geht es letztlich um den Klassenerhalt, Sie sind zwar nicht akut gefährdet, aber müssen dennoch weiter Punkte sammeln. Doch das wird gegen Teams wie den BVB nicht leicht. Doch ist dieses Spiel wirklich so einfach zu deuten?

Da wäre zum einen die Tatsache, dass Borussia Dortmund in der laufenden Saison die Erwartungen nicht immer erfüllt. Wäre dies anders, würde man sich für die Champions League qualifizieren können, doch dieses Ziel wird Stand jetzt verpasst. Gegen vermeintlich schwächere Konkurrenten gab es Resultate, die im Nachhinein wirklich verwundern. Und als es aufwärts zu gehen schien, waren Rückschläge zu verzeichnen. Man könnte hier ein 2:2 gegen den 1. FC Köln nennen, der schwächer ist als der SV Werder Bremen. Auf der anderen Seite ist da die Champions League. Noch am Mittwoch spielte Borussia Dortmund im Viertelfinale und verlor im eigenen Stadion gegen Manchester City mit 1:2. Damit ist der BVB aus diesem wichtigen Wettbewerb ausgeschieden, denn auch im Hinspiel hatte man verloren.

Borussia Dortmund
Borussia Dortmund IMAGO / Revierfoto

Borussia Dortmund – SV Werder Bremen Wetten und Quoten

Der Bundesliga Wettanbieter Tipwin ist bekannt für seine guten Quoten. In diesem Spiel zahlt er für den Dortmunder Erfolg 1,39. Das ist natürlich für einen klaren Favoriten nicht viel Geld, zumal der Sieg nicht zu 100 % garantiert ist. Aber rein von der Klasse der Spieler her, vom Stand in der Tabelle und auch von vielen der letzten Resultate sollte der zu Hause spielende BVB gewinnen.

Was spricht gegen einen Sieg von Borussia Dortmund? Unter der Woche gab es ein schwieriges Spiel in der Champions League gegen Manchester City. Das hat Kraft gekostet. Das Team ist nicht so breit aufgestellt wie der FC Bayern München und selbst der ist mittlerweile aus dem internationalen Wettbewerb ausgeschieden. Der zweite Anzug von Borussia Dortmund ist de facto nicht der stärkste in der Liga, ansonsten würde man in dieser besser in der Tabelle stehen. Und dann ist da noch der Fakt, dass man gegen den aktuellen Gegner in den letzten Jahren mehrfach Enttäuschungen hinnehmen musste. Konkret ist man zweimal im DFB-Pokal ausgeschieden und hat in der Liga auch mal Unentschieden gespielt. Also sind ein weiteres Unentschieden (Quote 5,30, gezahlt von Unibet) und ein Bremer Sieg (8,25 ebenfalls gezahlt von Unibet) denkbar.

Auch in den verlorenen letzten Spielen hat Werder Bremen getroffen. Die einzige Ausnahme war beim 0:1 beim VfB Stuttgart, als es aber mehrere riesige Chance gab. Das Prunkstück des BVB ist der Sturm, nicht unbedingt immer die Abwehr. Beide Teams treffen ist also ein interessanter Tipp, zumal die Quote nicht ganz so niedrig ist, als wenn nur eine Mannschaft trifft (gemeint ist meist die Borussia). Hier zum Vergleich die Quoten: für beide Teams treffen gibt es 2,02 gezahlt von Neo.bet und für ein Team trifft ist es 1,80, man müsste bei Betway tippen.

Borussia Dortmund – SV Werder Bremen Wett Tipp

Logisch ist es in diesem Spiel auf einen Sieg von Borussia Dortmund zu tippen. Die beste Quote, 1,39 gezahlt von Unibet, haben wir zuvor genannt. Und wenn alles normal läuft, wird es zu einem Wettgewinn kommen. Doch es gibt wie erwähnt das eine oder andere Argument, weshalb der Außenseiter einen Punkt mitnehmen oder sogar gewinnen könnte. Wir empfehlen aus diesem Grund als zusätzliche Wette oder, wer mutig ist, als Alternative die Doppelte Chance 2X. Der SV Werder Bremen kann also Unentschieden beim großen Favoriten spielen oder gewinnen. Dafür würde bei BildBet die Quote 3,10 sein. Nun muss jeder Wetter selbst entscheiden, für welchen Einsatz gespielt wird, aber du solltest mal rechnen, mit welchen Beträgen du bei beiden Tipps dennoch im Plus wärst, egal wie der Ausgang wäre.

Borussia Dortmund: Statistik und aktuelle Form

Die Hoffnung auf das Erreichen des Halbfinales in der Champions League (und somit auf die gesicherte Qualifikation für diesen Wettbewerb in der kommenden Saison) erfüllte sich am Mittwoch für Borussia Dortmund nicht. Das Team ging zwar mit 1:0 gegen Manchester City in Führung und ein Fachmagazin sendete bereits eine Push Nachricht, dass man nun vom Halbfinale träumen könne. Doch nach der Halbzeit gab es erst einen Elfmeter und dann die Führung für die Engländer. Die haben am Ende mit zwei Siegen das Halbfinale erreicht. Und der BVB muss sich auf die Liga konzentrieren, wobei man auch noch im DFB-Pokal spielt und dort einen vermeintlich leichten Gegner mit Holstein Kiel im Halbfinale hat. Das ist die Champions League, nun zur Bundesliga. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass die erneute Qualifikation für die Champions League voraussichtlich nicht gelingt. Und das ist eine riesige Enttäuschung für den BVB. Die Europa League, so unbeliebt sie ist, muss jetzt das Ziel sein. Man liegt derzeit aber nur zwei Punkte vor einem direkten Konkurrenten. Bis zur Champions League Qualifikation sind es sieben Zähler. Zwar war das 3:2 beim VfB Stuttgart ein gutes Ergebnis und eine perfekte Reaktion nach der enttäuschenden 1:2 Niederlage gegen Eintracht Frankfurt zuvor. Aber davor hat man wie eingangs bereits erwähnt gegen den 1. FC Köln nur Unentschieden gespielt, konkret 2:2. Gegen vermeintlich schwächere Teams gelingt also nicht immer etwas. Und mal ehrlich: zehn Niederlagen in 28 Spielen sind für Borussia Dortmund kein gutes Zeichen. Somit hat ein Gegner immer Chancen.

Wer fehlt bei Borussia Dortmund?

Der Ex-Bremer Thomas Delaney stand am Mittwoch in der Champions League nach Problemen mit der Achillessehne nicht im Kader. Ob es für die Begegnung gegen sein ehemaliges Team reicht, war zu dem Zeitpunkt, an dem dieser Text entstanden ist, noch nicht abzusehen. Sofern es keine kurzfristigen Ausfälle nach der Champions League gibt, fehlen ansonsten Yousouffa Moukoko nach einer Bänderverletzung  (das Saisonaus ist bestätigt) und Dan Axel Zagadou mit einer Knieverletzung dem BVB. Jadon Sancho ist nach seiner Muskelverletzung im Oberschenkel zumindest wieder auf dem Platz, das Spiel unter der Woche kam für ihn jedoch zu früh. Schon ewig fehlen bekanntlich Marcel Schmelzer und Axel Witsel.

Die letzten Ergebnisse von Borussia Dortmund

  • 20.3.: 1. FC Köln – Borussia Dortmund 2:2 (Bundesliga)
  • 3.4.: Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt 1:2 (Bundesliga)
  • 6.4.: Manchester City – Borussia Dortmund 2:1 (Champions League)
  • 10.4.: VfB Stuttgart – Borussia Dortmund 2:3 (Bundesliga)
  • 14.4.: Borussia Dortmund – Manchester City 1:2 (Champions League)

SV Werder Bremen: Statistik und aktuelle Form

Aktuell lassen sich logischerweise einige Fakten finden, die für eine bedenkliche Form des SV Werder Bremen sprechen. Das Team hat zum Beispiel die letzten vier Spiele verloren. Allerdings war dies in der Hinserie auch bereits der Fall und es lag letztlich an den Gegnern. Denn die hießen FC Bayern München (1:3), VfL Wolfsburg (1:2), VfB Stuttgart (0:1 – auswärts) und RB Leipzig (1:4). Das letzte Spiel war das schwächste der Bremer in dieser Serie, aber sie haben wieder getroffen. Und es wurde de facto nicht reihenweise in Serie verloren, weil zwischendurch ein Erfolg im DFB-Pokal 1:0 gegen den SSV Jahn Regensburg zu verzeichnen war. Letztlich ist alles wie vermutet abgelaufen. Und das heißt: Man darf nicht von einem Bremer Sieg bei Borussia Dortmund ausgehen, aber er ist nicht völlig aus der Welt. Schließlich hat die Mannschaft sogar gegen Eintracht Frankfurt gewonnen. Und gegen die verloren die Dortmunder kürzlich. Und die Bremer wissen, dass sie gegen diesen Gegner in einer noch schwächeren Konstellation zweimal im DFB-Pokal weitergekommen sind. Allerdings fehlen wichtige Spieler. Fakt ist aber: Wenn es ein Spitzenteam gibt, gegen das Werder Bremen in letzten Jahren mehrfach gut ausgesehen hat, dann ist es Borussia Dortmund.

Wer fehlt beim SV Werder Bremen?

Ein schmerzhafter Ausfall bei den Bremern ist Abwehrchef Ömer Toprak, pikanterweise ein Ex-Dortmunder. Er zog sich bei der Niederlage gegen RB Leipzig einen Muskelfaserriss in der Wade zu. Nachdem der verletzungsanfällige wohl beste Bremer über Wochen fit war, ist das natürlich ein Rückschlag. Auch Stürmer Niklas Füllkrug ist viel zu oft verletzt. Er hat jetzt zweimal, kaum stand er erstmals in der Startelf, nach einem Zehenbruch nicht gespielt. Seit dieser Woche trainiert er wieder mit dem Team, könnte auf der Bank sitzen. Nicht einsatzfähig ist ansonsten Nachwuchsmann Nick Woltemade.

Die letzten Ergebnisse von SV Werder Bremen

  • 13.3.: SV Werder Bremen – FC Bayern München 1:3 (Bundesliga)
  • 20.3.: SV Werder Bremen – VfL Wolfsburg 1:2 (Bundesliga)
  • 4.4.: VfB Stuttgart – SV Werder Bremen 1:0 (Bundesliga)
  • 7.4.: SSV Jahn Regensburg – SV Werder Bremen 0:1 (DFB-Pokal)
  • 10.4.: SV Werder Bremen – RB Leipzig 1:4 (Bundesliga)

Borussia Dortmund – SV Werder Bremen H2H Vergleich

In der Liga verloren die Bremer zweimal in Folge gegen Borussia Dortmund: in der Hinrunde mit 1:2, in der Rückrunde der letzten Saison mit 0:2. Davor gab es im DFB-Pokal Achtelfinale aber einen 3:2 Sieg, es war nicht der erste Triumph des Underdogs in diesem Wettbewerb gegen den großen Favoriten. Und in der Bundesliga endete das letzte Gastspiel am 28.9. 2019 mit einem 2:2. Das gleiche Resultat gab es im Spiel davor. Konkret gab es 49 Siege von Borussia Dortmund und 45 Siege des SV Werder Bremen. Hinzu kommen 19 Unentschieden. Das ist alles gar nicht so ein großer Unterschied, allerdings war Werder vor einigen Jahren natürlich wesentlich stärker, als man es aktuell ist, nämlich die zweite Kraft in Deutschland im Fußball. Das sollte jetzt eigentlich der BVB sein. Noch enger geht es beim Torverhältnis zu, denn das liegt bei 186:185.

  • 49 Siege Borussia Dortmund
  • 45 Siege SV Werder Bremen
  • 19 Unentschieden
  • 186:185 Torverhältnis

Drei Keyfacts

  • Die Bilanz spricht für den BVB
  • Die Bremer haben in den letzten Jahren gegen die Dortmunder mehrmals im DFB-Pokal gewonnen
  • Das letzte Gastspiel von Werder in Dortmund endete mit 2:2