Broncos gewinnen knappes Spiel gegen Chargers

Die Denver Broncos die über weite Etappen des Spiels von Vielen als klare Sieger angesehen wurden, wackelten am Ende doch noch, gewannen das Spiel aber trotzdem souverän 24:21.

Broncos Offense macht Gutes Spiel

Trevor Siemian brachte die Broncos mit einem spektakulären Touchdown-Pass auf Fowler, nach einer fallen gelassenen Interception von Casey Hayward in Führung. Das Running-Game der Broncos lief überraschend gut. CJ Anderson hatte in 20 Versuchen 81 Yards erspielt. Er lies oft mit starken Runs die Verteidiger der Chargers einfach aussteigen.

Imago/ZUMA Press

Broncos Defense trotz Probleme bei Verteidigung des Run-Games stark

Am Anfang der zweiten Hälfte sorgte Robey mit einer Interception für die erste starke Aktion der Broncos Defense. Ab dann konnte die Broncos Defense wie gewohnt dominieren und stoppte die Chargers sogar in einer Kritischen Fourth Down Situation im letzten Quarter eindrucksvoll.

Viele Fehler der Broncos machen Spiel noch mal spannend

Rivers bestrafte Broncos mit zwei Touchdown Pässen auf Allen und Benjamin nach Interception von Siemian beim Screen Pass und Fumble von Jamaal Charles. Nachdem die Broncos danach auch noch ein Field-Goal Versuch vergaben, war wieder alles offen. Denver konnte die  Chargers noch einmal stoppen, aber trotzdem kamen die Chargers nochmal in Field-Goal Distanz. Der 44-Yard Versuch von Koo wurde aber souverän von Vance Joseph geblockt, was den Broncos den Sieg sicherte.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Bewerte diesen Artikel

Beste Bewertung / 5.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere