Chemnitzer FC gegen TSG 1899 Hoffenheim – DFB Pokal Wetten & Wett Tipps 13.09.2020

An diesem Wochenende startet der DFB-Pokal endlich in die erste Runde. In der Auslosung erwischte der Chemnitzer FC die TSG 1988 Hoffenheim. Der Regionalligist ist zwar durch den Start in die Pflichtspielsaison bereits im Spielrhythmus, auf der anderen Seite muss man auch noch den Abstieg aus der 3. Liga verkraften. Die TSG 1899 Hoffenheim kommt aus der Sommerpause. Die Mannschaft absolvierte lediglich ein paar Freundschaftsspiele. Dennoch will man in der kommenden Saison wieder einen der Champions League Plätze anstreben und startet so sicher nicht ohne Ambitionen in dieses erste Pflichtspiel. Zunächst präsentieren wir euch die besten Wettanbieter für DFB Pokal Wetten. Weiter unten findet ihr unsere DFB Pokal Wett Tipps sowie einige sehr gute Quoten.

DFB Pokal Wetten Bonus Angebote

1
100% bis zu 150€ Bonus - Lizenz in Deutschland!
98%
Bewertung
Bonus Holen! Bonus Holen!
2
200% bis zu 100€ Bonus
95%
Bewertung
Bonus Holen! Bonus Holen!
3
100% bis zu 100€ Bonus
98%
Bewertung
Bonus Holen! Bonus Holen!

Chemnitzer FC – TSG 1899 Hoffenheim Vorschau

Die Ausgangslage der beiden Mannschaften vor diesem Pokalkracher könnte unterschiedlicher nicht sein. Zwar kommt es immer wieder vor, dass der vermeintlich schwächere niedrig Klassige Verein für eine Überraschung sorgt, dennoch ist es fraglich, ob das nun wirklich eben jenem gerade abgestiegenen Chemnitzer FC gelingen kann. Der Spielbetrieb in der Regionalliga Nordost hat bereits begonnen. Der Chemnitzer FC steht bereits vor dem sechsten von 42 Spieltagen. Damit ist man zwar im Spielrhythmus, aber man musste aufgrund des Coronavirus bislang auf sehr viel Unterstützung durch die heimischen Fans verzichten. Gegen die TSG Hoffenheim sollen allerdings einige Zuschauer zugelassen sein. Hinter dem Heimvorteil der Mannschaft von Trainer Daniel Berlinski steht aber ein Fragezeichen. Die TSG 1899 spielte eine durchaus gute Saison. Mit Rang sechs konnten sie sich zudem für die UEFA Europa League qualifizieren. Ein Ziel, das in der Saison 2018/19 nicht erreicht werden konnte. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß absolvierte in der spielfreien Zeit einige Testspiele. Von den fünf Begegnungen konnten die Hoffenheimer aber nur drei gewinnen. Selbstverständlich wird gerade in Testspielen immer viel bezüglich der Aufstellung und Spieltaktik ausprobiert. Daher sind solche Niederlagen natürlich auch nicht überbewertend.

Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
Bild: imago images / Picture Point

Chemnitzer FC: Die aktuelle Form

Wie bereits erwähnt konnte der Chemnitzer FC in der letzten Drittligasaison nicht überzeugen. Die Mannschaft schloss die Spielzeit auf dem 17. Platz ab. Das bedeutete den direkten Abstieg in die Regionalliga. Zwar konnte man das letzte Spiel in der 3. Liga mit 4:2 gegen Hansa Rostock gewinnen, dennoch reichte dieses Ergebnis nicht mehr, um den Relegationsplatz noch zu erreichen. Danach musste der Chemnitzer FC sich erst einmal wieder sammeln. Der Abstieg bedeutete auch eine völlige Umstrukturierung des Kaders. Daher musste der Chemnitzer FC jede Menge Abgänge verkraften. Nahezu auf jeder Position gab es einen Wechsel zu verzeichnen. Es gab aber neben diesen Schattenseiten auch einige Lichtblicke. Der Chemnitzer FC gewann zum Beispiel unlängst das Finale des Sachsenpokals gegen den FC Eilenburg mit 1:2. In der Regionalliga musste man zwar eine Auftaktpleite hinnehmen, allerdings gelangen danach auch zwei Siege und ein Unentschieden. Die zwei Niederlagen, die bislang eingefahren wurden, stehen aber noch gegenüber dem festgesteckten Ziel, das man am Ende der Spielzeit erreicht haben will. Das Saisonziel ist nämlich klar definiert. Der direkte Wiederaufstieg soll gelingen. Anders als einige andere Team in der ersten Runde des DFB-Pokals darf sich der Chemnitzer FC auf bis zu 4600 Fans freuen, ob das reicht sich den Heimvorteil zu Nutze zu machen?

Chemnitzer FC: Die letzten Ergebnisse

  • 6.9.: Chemnitzer FC – Union Fürstenwalde 3:2 (Regionalliga)
  • 2.9.: SV Babelsberg 03 – Chemnitzer FC 2:2 (Regionalliga)
  • 29.8.: Chemnitzer FC – VfB Germania Halberstadt 1:0 (Regionalliga)
  • 26.8.: VfB Auerbach – Chemnitzer FC 2:1 (Regionalliga)
  • 22.8.: FC Eilenburg – Chemnitzer FC 1:2 (Sachsenpokal)
  • 15.8.: Chemnitzer FC – FC Viktoria Berlin 1:2 (Regionalliga)
  • 8.8.: Inter Leipzig – Chemnitzer FC 0:3 (Sachsenpokal)
  • 1.8.: Chemnitzer FC – SpVgg Bayreuth 1:0 (Testspiel)

TSG 1899 Hoffenheim: Die aktuelle Form

Nach der langen Sommerpause, der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie und großen Veränderungen im Kader, sind alle Bundesligisten noch schwer einzuschätzen. Das ist natürlich auch bei der TSG 1899 Hoffenheim so. Die Mannschaft absolvierte das letzte Pflichtspiel am 27. Juni. Am letzten Spieltag der Fußballbundesligasaison gelang dafür aber ein fulminanter 4:0 Erfolg über Borussia Dortmund. Für drei der vier Treffer war Andrej Kramarić verantwortlich. Umso schöner ist es für die Hoffenheimer, dass der kroatische Stürmer ihnen erhalten geblieben ist. Auch ansosnten musste man wenig Abgänge verkraften. Neben den Torhütern Michael Esser und Gregor Kobel, sowie Mittelfeldspieler Steven Zuber, wurden nur vier weitere Spieler ersetzt. Mijat Gacinovic ist einer der prominentesten Neuzugänge. Der Mittelfeldspieler soll die Mannschaft in er Offensive verstärken. In den vergangenen Wochen absolvierte die TSG Hoffenheim lediglich fünf Testspiele. Gegen Wehen Wiesbaden gab es einen 7:1 Sieg. Kurze Zeit später unterlag man im Test aber Greuther Fürth und Nürnberg. Danach gab es zwei Testspielsiege gegen den Bundesligisten Mainz 05. Nun wird sich zeigen, ob Hoffenheim dort weitermacht, wo sie am Ende der letzten Saison aufgehört haben.

TSG 1899 Hoffenheim: Die letzten Ergebnisse

  • 29.8.: TSG 1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05 2:1 (Testspiel)
  • 29.8.: TSG 1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05 2:1 (Testspiel)
  • 22.8.: TSG 1899 Hoffenheim – 1. FC Nürnberg 2:5 (Testspiel)
  • 22.8.: TSG 1899 Hoffenheim – SpVgg Greuther Fürth 2:5 (Testspiel)
  • 13.8.: TSG 1899 Hoffenheim – SV Wehen Wiesbaden 7:1 (Testspiel)
  • 27.6.: Borussia Dortmund – TSG 1899 Hoffenheim 0:4 (Erste Bundesliga)
  • 20.6.: TSG 1899 Hoffenheim – Union Berlin 4:0 (Erste Bundesliga)
  • 17.6.: FC Augsburg – TSG 1899 Hoffenheim 1:3 (Erste Bundesliga)

Chemnitzer FC – TSG 1899 Hoffenheim: Team News

Auf einige der personellen Veränderungen haben wir bei beiden Teams bereits hingewiesen. Wie genau und mit welcher Taktik man nun in die Saison startet bleibt abzuwarten. Sicher ist aber, dass die TSG 1899 Hoffenheim im Erstrundenspiel des DFB-Pokals in Chemnitz auf ihren Kapitän Benjamin Hübner verzichten muss. Der 31-jährige verletzte sich im Training. Besonders freut man sich in Hoffenheim aber natürlich über die Verpflichtung von Mijat Gacinovic. Im Tor wird Oliver Baumann stehen. Außerdem rücken einige Spieler aus der eigenen Jugend in den Kader der ersten Mannschaft. Beim Chemnitzer FC hat vor allem Neuzugang Kevin Freiberger Erfahrung mit dem DFB-Pokal. Im der Saison 2016/17 spielte der Rechtsaußen noch für die Sportfreunde Lotte. Mit dem damaligen Drittligisten Sportfreunde Lotte erreichte Freiberger sensationell das Viertelfinale.

Ein Blick in die DFB Pokal Historie des Chemnitzer FC sowie der TSG 1899 Hoffenheim

Blickt man in die Historie der beiden Vereine, muss man feststellen, dass der Chemnitzer FC zumindest einmal sehr weit kam. Im Jahr 1993 erreichte das Team das Halbfinale. Allerdings reichte es nicht für ein Weiterkommen. Bei der letzten Austragung des Pokals kämpften sich die Chemnitzer gegen den Hamburger Sportverein bis ins Elfmeterschießen. Allerdings unterlagen sie mit 5:6. Auch die TSG 1899 Hoffenheim konnte den Pokal noch nie nach Hause holen. Überhaupt hat man keine gute Pokalbilanz. Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte war bislang ein dritter Platz in der Bundesliga in der Saison 2017/18 und damit die direkte Qualifikation für die Champions League. In der vergangenen Saison reichte es bis zum Erreichen der dritten Runde. Hier schied man mit 4:3 gegen den späteren Pokalsieger, den FC Bayern München, aus. In der zweiten Runde schlugen die Hoffenheimer MSV Duisburg und in der ersten Runde die Würzburger Kickers.

Der direkte Vergleich: Chemnitzer FC – TSG 1899 Hoffenheim

  • 1 Spiel
  • 0 Siege für den Chemnitzer FC
  • 1 Sieg für die TSG 1899 Hoffenheim
  • 0 Unentschieden
  • 0:1 Torbilanz

Bislang trafen beide Mannschaften erst einmal in einem Pflichtspiel aufeinander. Dieses Aufeinandertreffen fand ausgerechnet in der ersten Runde des DFB-Pokals der Saison 2008/09 statt. Am 10. August 2008 besiegte die TSG Hoffenheim den Chemnitzer FC mit gerade mal 0:1. Dazu kommt, dass die letzte Auswärtsperfomance der Hoffenheimer besser ist, als die Heimbilanz der Chemnitzer. Hoffenheim gelangen in den letzten fünf Auswärtspartien drei Siege, ein Unentschieden und nur eine Niederlage. Der Chemnitzer FC gewann nur zwei seiner fünf Heimspiele. Zweimal verlor man und einmal spielte man Unentschieden. Es ist damit wirklich fraglich, ob dem Chemnitzer FC die Revanche für die Niederlage aus dem Jahr 2008 gelingen kann.

Chemnitzer FC – TSG 1899 Hoffenheim DFB Pokal Wetten Tipps

Natürlich kommt es vor, dass die vermeintlich schwächere Mannschaft in der ersten Runde des DFB-Pokals überzeugt. Im Falle des Chemnitzer FCs ist das aber doch sehr fraglich. Das schlägt sich auch in den Quoten der Sportwetten Anbieter für DFB Pokal Wetten auf dieses Spiel nieder. Für einen Sieg der Heimmannschaft gäbe es eine Quote von 17. Bei einem Favoritensieg durch die TSG Hoffenheim, bekäme man die Quote von 1,13 bei Neobet. Unentschieden zahlt 9,00. Bei einer so klaren Stellung, ist die Frage nach den Wett-Tipps für DFB Pokal Wetten bei diesem Spiel durchaus nicht so schwierig, wie man denken könnte. Es ist doch sehr wahrscheinlich, dass die TSG Hoffenheim sich mit einem oder mehr Toren unterscheid durchsetzen wird. Bei einem Handicap von einem Tor, steigt die Quote auf 1,35. Bei zwei Toren sind es schon 1,85 und bei drei Toren gibt es sogar eine Quote von 2,90 bei 22Bet. Die letzten Performances der Hoffenheimer sprechen für sich. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass ein solches Ergebnis nicht möglich sein sollte.

Unser Chemnitzer FC – TSG 1899 Hoffenheim DFB Pokal Tipps mit Top Quoten

Bei der klaren Favoritenstellung der TSG Hoffenheim liegt ein Wett-Tipp nahe: alle Kombinationen mit einem Sieg der Hoffenheimer sollten gewinnbringend sein. Wo aber gibt es die höchste Quote zu finden? Man könnte darauf setzen, dass im gesamten Spiel viele Tore fallen. Die Testspiele der TSG Hoffenheim haben gezeigt, dass dies durchaus wahrscheinlich ist. Fallen über 4,5 Tore gibt es eine Quote von 2,65. Fallen sogar über 5,5 Tore gibt es schon eine Quote von 4,70. Sollten sogar mehr als 2,5 Tore nur durch die TSG Hoffenheim fallen, gibt es eine Quote von 1,50. Risikofreunde könnten DFB Pokal Wetten setzen, dass der Chemnitzer FC durch seine Spielpraxis überrascht und die erste Halbzeit gewinnt. Hier winkt die hohe Quote von 6,50 bei Betano welche man natürlich auch mit dem Betano Bonus Spielen kann. Das wäre eine sehr attraktive Quote auch für alle Fans des Chemnitzer FC.