Chicago Bears: Andy Dalton wird wohl erneut starten müssen

Da sich Justin Fields im vergangenen Spiel gegen die Baltimore Ravens eine Rippenverletzung zugezogen hat, müssen die Chicago Bears Andy Dalton im Thanksgiving-Day-Game erneut als Starting-Quarterback einsetzen. Erste Untersuchungen zeigten, dass Fields höchstwahrscheinlich keinen Rippenbruch, sondern „lediglich“ eine Prellung erlitten hat. Dennoch ist davon auszugehen, dass Dalton im Spiel gegen die Detroit Lions als Starter auflaufen wird. Schließlich findet die Partie bereits am Donnerstag statt. 

Andy Dalton wurde bereits am Anfang der Saison als Starter eingesetzt

Interessanterweise hat Andy Dalton die ersten beiden Spiele der aktuellen Saison als Starter bestritten. In der dritten Woche entschließ man sich jedoch dazu, Fields als Starting-Quarterback einzusetzen, da Dalton nicht allzu überzeugende Leistungen erbrachte. Im vergangenen Spiel lieferte Dalton allerdings eine sehr starke Performance ab, obwohl die Ravens-Defensive keineswegs schwach ist. Nachdem Fields das Spielfeld verlassen musste, brachte Dalton elf von 23 Pässen an und verbuchte dabei 201 Yards, sowie zwei Touchdowns. In den letzten zwei Minuten des Spiels brachte Dalton einen 49-Yard-Touchdown-Pass an, der die Chicago Bears überraschenderweise in Führung brachte. Dieser Touchdown brachte den Bears jedoch relativ wenig, da der Ravens-Backup-Quarterback Tyler Huntley, in weniger als einer Minute, einen Touchdown erzielen konnte, der letztendlich auch das Spiel entschied. Nachdem die Bears mit drei Siegen und drei Niederlagen relativ souverän in die Saison starteten, mussten sie nun also vier Niederlagen in Folge hinnehmen.

Andy Dalton
IMAGO / Icon SMI

Während der aktuellen Saison konnte Andy Dalton insgesamt 65,8% seiner Pässe an den Mann bringen. Hierbei verbuchte er 471 Yards, drei Touchdowns und eine Interception. Dalton, der bereits vier Mal für den Pro Bowl nominiert wurde, kann als Starting-Quarterback bislang eine Bilanz von 75-67-2 vorweisen.

Justin Fields konnte vor seiner Verletzung durchaus überzeugen

Bevor Justin Fields das Spielfeld am vergangenen Sonntag verlassen musste, brachte er vier von elf Pässen an und verzeichnete dabei 79 Yards. Fields, der mit dem elften Pick des diesjährigen Drafts verpflichtet wurde, verbuchte in der vergangenen Woche seine bisher beste Partie. Im Spiel gegen die Pittsburgh Steelers, dass die Bears interessanterweise nur sehr knapp verloren haben, erkämpfte der ehemalige Ohio State-Quarterback 291 Yards, einen Touchdown und eine Interception. Zudem steuerte Fields auch noch 45 Rushing Yards bei.

Yannik