Nur zwei Tage nachdem sie den Defensive End Jadeveon Clowney verpflichteten, haben die Cleveland Browns den langjährigen Defensive Tackle Sheldon Richardson entlassen. Richardson, der im Jahr 2019 zu den Browns gestoßen ist, hätte im kommenden Jahr ganze 12 Millionen USD verdient. Aufgrund des niedrigen Salary Caps, mit dem die Teams während dieser Saison arbeiten müssen, war seine Entlassung durchaus zu erwarten.

Sheldon Richardson: So sah seine Karriere bisher aus

Richardson, der von den New York Jets im NFL Draft des Jahres 2013 verpflichtet wurde, startete seine Karriere als Defensive End. Im Jahr 2015 wechselte er allerdings zum Outside Linebacker. Im Jahr 2014 wurde Richardson interessanterweise für den NFL Pro Bowl nominiert. Nachdem er im Jahr 2017 zu den Seattle Seahawks wechselte, spielte Richardson als Defensive Tackle. Das Jahr 2018 verbrachte er dann bei den Minnesota Vikings und unterschreib 2019 letztendlich seinen Vertrag bei den Cleveland Browns.

Sheldon Richardson
IMAGO / Icon SMI

In den beiden Saisons, die er bei den Cleveland Browns verbachte, verbuchte er insgesamt 7.5 Sacks, 126 Tackles (neun Tackles for Loss), vier Forced Fumbles und sieben Pass Deflections. In der vergangenen Saison verzeichnete er 4.5 Sacks, was den Browns dabei half, die NFL Playoffs zu erreichen.

Diese Teams könnten den Defensive Tackle verpflichten

Da es derzeit einige Teams gibt, die einen starken Interior Defensive Lineman brauchen, dürfte es nicht allzu lange dauern, bis der 30-jährige ein neues zu Hause gefunden hat. Zu diesen Teams gehören unter anderem die Dallas Cowboys, die Green Bay Packers, die Las Vegas Raiders, die Houston Texans, die Chicago Bears, die Denver Broncos, die Arizona Cardinals, die Indianapolis Colts, die Miami Dolphins, die Jacksonville Jaguars, die New Orleans Saints und die New England Patriots. Wir gehen davon aus, dass Richardson erst nach dem anstehenden Draft verpflichtet wird, da viele dieser Teams wohl eher einen neuen Spieler im Draft suchen werden.

Wie geht es für die Cleveland Browns nun weiter?

Nach Richardsons Entlassung müssen die Browns ebenfalls einen neuen Starteng-Defensive Tackle finden. Derzeit stehen ihnen Jordan Elliott, Sheldon Day, Andrew Billings und Malik Jackson zur Verfügung. Wir gehen davon aus, dass die Browns bei ihrer Suche nach einem Defensive Tackle vor allem auf den Draft setzen werden. Die Browns besitzen für den anstehenden Draft nämlich insgesamt neun Picks – darunter auch der 26. Draft Pick. Man erwartet, dass die Browns in der ersten Runde entweder einen Linebacker oder einen Edge Rusher verpflichten werden.