In diesem Beitrag möchten wir Dir mehr über Cricket Wetten und die Cricket Wettanbieter verraten. Zunächst einmal: In Deutschland gibt es vergleichsweise wenig Sportwetten Fans welche auf Cricket Wetten. Der Sport gilt hierzulande als exotisch und ist nicht ansatzweise mit dem Erfolg von Fußball oder Football vergleichbar. In den letzten Jahren hat das Interesse aus Deutschland allerdings zugenommen. Möglicherweise entwickelt es sich in den nächsten Jahren noch weiter, sodass Du ein größeres Angebot an Cricket Wetten und passende Cricket Wettanbieter finden kannst. Doch so beliebt wie in England, Indien oder Australien wird der Sport möglicherweise nie werden.

Cricket Wettanbieter
4,5 rating
100% bis zu 100€ Bonus

Bonus Holen!

4,8 rating
100% bis zu 150€

Bonus Holen!

4,5 rating
200% bis zu 100€ Bonus

Bonus Holen!

Das liegt auch daran, dass die besten Cricket-Teams durch eine gemeinsame Geschichte fest miteinander verbunden sind und Deutschland kein Teil davon ist. Bei Ligen oder Weltmeisterschaften liegt also jeweils eine völlig andere Motivation der Spieler vor. Teilweise geht es darum, einen uralten Konkurrenten zu besiegen. Doch Cricket ist auch ein vergleichsweise kompliziertes Spiel, das ein breites Regelwerk umfasst und in verschiedenen Spielweisen gespielt werden kann. Hinzu kommt, dass manche Spiele über fast 30 Stunden über fünf Tage hinweg dauern. Wen das alles nicht stört oder diese Einzelheiten vielleicht sogar höchst interessant findet, sollte sein Glück auch an Cricket Wetten versuchen.

Cricket Wettanbieter und Wetten
Cricket IMAGO / Focus Images

Wie funktionieren Cricket Wetten?

Um an Cricket Wetten teilzunehmen, benötigst Du einen Cricket Wettanbieter. Dieser stellt die Cricket Wetten bereit, sammelt die Einsätze ein und zahlt die Gewinne aus. Du solltest Dich grundsätzlich mit Cricket auskennen, sodass Du weißt, welche Teams die besten sind und wann das nächste spannende Match stattfindet. Cricket ist ein Sommersport. Aber aufgepasst: Das heißt nicht, dass alle interessanten Spiele nur zwischen Juni und August stattfinden. In Australien ist der lokale Sommer von Dezember bis Februar und auch dort wird Cricket gespielt. In Deutschland ist also auch der Winter für Cricket Wetten interessant.

Was Du über Wettquoten der Cricket Wettanbieter wissen musst

Dein Cricket Wettanbieter wird Dir Wettquoten für die verschiedenen Cricket Wetten zeigen. Je höher die Quote, desto mehr kannst Du gewinnen, wenn Du richtig tippst. Daher ist es eine gute Idee, Cricket Wetten mit besonders hohen Quoten auszuwählen. Das Beste am Cricket ist, dass die Wettquoten relativ gut sind. Doch wie funktioniert so eine Wettquote überhaupt?

Eine Wettquote ist der Faktor, mit dem der Cricket Wettanbieter Deinen Einsatz multiplizieren wird, wenn Du gewinnst. Angenommen, Du setzt 20 Euro auf eine Wette mit einer Quote von 1.75. Der Cricket Wettanbieter multipliziert also:

  • 20 Euro x 1.75 = 35 Euro

Dein Einsatz hat sich also fast verdoppelt! Du erhältst einen Gewinn von 15 Euro und Deinen gesamten Einsatz zurück. Um mindestens eine Verdopplung des Einsatzes bei Cricket Wetten zu erzielen, muss die Wettquote vor dem Komma übrigens eine 2 aufweisen. Bei einer 3 vor dem Komma wird der Einsatz sogar verdreifacht.

Und wenn Du bei Cricket Wetten verlierst? In dem Fall ist Dein Gewinn leider verloren. Er wird unter den Gewinnern aufgeteilt und natürlich bekommt auch der Cricket Wettanbieter etwas von dem Geld ab. Darüber hinaus gehen von Gewinnen der Cricket Wetten in Deutschland auch Steuern ab. Die sind aber nur für Gewinner relevant.

Cricket Wettanbieter: Wichtiges über Steuern bei Cricket Wetten

In Deutschland sind auf Gewinne von Wetten fünf Prozent Wettsteuer fällig. Die Höhe dieser Steuer ist gesetzlich vorgeschrieben und kann nicht geändert werden. Das gilt für alle Wetten, also für Cricket Wetten genauso wie für Fußball Wetten oder Volleyball Wetten. Die fünf Prozent werden direkt von Deinem Cricket Wettanbieter einbehalten und an das Finanzamt abgeführt. Du musst Dich also nicht selbst darum kümmern.

Wundere Dich nicht, wenn Du bei Cricket Wetten mit einer Quote von 1.75 und einem Einsatz von 20 Euro bei einem Gewinn nicht genau 35 Euro ausgezahlt bekommst, wie wir oben beispielhaft berechnet haben. Der Betrag wird aufgrund der Wettsteuer etwas geringer ausfallen. Auch in anderen Ländern gibt es die Wettsteuer. In Österreich bleibt den Gewinnern von Cricket Wetten allerdings etwas mehr Geld vom Gewinn, denn dort beträgt die Steuer zurzeit nur zwei Prozent. Das Erheben der Wettsteuer ist übrigens ein Merkmal der seriösen und legal arbeitenden Cricket Wettanbieter. Du solltest Wettanbietern, die keine Steuern einbehalten, kein Vertrauen schenken.

Ist der Gewinn aus Cricket Wetten vom Cricket Wettanbieter erst einmal ausgezahlt, musst Du in Deutschland übrigens nicht auch noch Einkommenssteuern für Deinen Wettgewinn abführen. Der Gewinn wurde bereits ordnungsgemäß versteuert, wenn der Cricket Wettanbieter diese einbehält und abführt. Falls Du die Wette verlierst, spielen die Steuern für Dich sowieso keine Rolle. Es gibt aber auch noch einige wenige Wettanbieter ohne Steuer.

Vor dem ersten Einsatz: Prüfe die Umsatzbedingungen bei Deinem Cricket Wettanbieter

Es gibt verschiedene Cricket Wettanbieter. Sie können sich in verschiedenen Eigenschaften unterscheiden, nicht nur bei der Höhe der Wettquoten für die Cricket Wetten. Manche Cricket Wettanbieter machen mit lukrativ wirkenden Boni auf sich aufmerksam. So ist es unter anderem möglich, dass Dein Cricket Wettanbieter Dir Gratiswetten anbietet. Damit kannst Du auf Cricket wetten, ohne selbst Geld dafür auszugeben. Hierbei gibt es auch eine Besonderheit zu den Wettsteuern: Wettsteuern für Gewinne, die über Boni gemacht wurden, werden häufig vollständig vom Cricket Wettanbieter übernommen. Es lohnt sich also, Boni zu nutzen.

Doch nicht alle Boni sind so lukrativ, wie sie auf den ersten Blick wirken. Dein Cricket Wettanbieter nutzt für Boni bei Cricket Wetten auch sogenannte Umsatzbedingungen. Laut diesen Bedingungen kannst Du einen Sportwetten Bonus zwar meist sofort nutzen, doch die Auszahlung ist erst dann möglich, wenn Du einen bestimmten Geldbetrag in einer bestimmten Zeitspanne x mal bei dem Cricket Wettanbieter umgesetzt hast. Wenn Du nur selten wettest, kann Dein Vorteil also leicht verfallen.

Cricket Wetten der Cricket Wettanbieter: Lieber online oder vor Ort?

Cricket Wetten warten an verschiedenen Orten auf Dich. Im Jahr 2021 sind vor allem Online-Wetten gefragt. Das liegt übrigens nicht nur an der Corona-Pandemie, sondern hat auch allgemein mit den Erleichterungen des Internets zu tun. Wettfreunde spielen zum Beispiel auch gern zwischendurch, etwa auf dem Weg zur Arbeit in der U-Bahn oder im Wartezimmer beim Arzt. Das lässt sich leicht nebenbei und mobil mit dem Smartphone erledigen. Auch abends auf dem Sofa sind Cricket Wetten schnell erledigt, ohne noch einmal aus dem Haus zu müssen.

Wer lieber vor Ort in einer Niederlassung vom Cricket Wettanbieter wettet, schätzt daran oft die Begegnung mit Menschen, die das Interesse für den Sport teilen. Vielleicht trifft man sogar jemanden, der einen guten Tipp für das nächste Cricket Spiel hat. Wer einen Cricket Wettanbieter vor Ort besucht, bekommt also gleichzeitig eine besondere Atmosphäre dazu, die sich online eher nicht offenbart. Teilweise ist es auch möglich, dort die Spielergebnisse abzufragen und Einsätze einzuzahlen. Jedoch sind in Deutschland kaum Cricket Wettanbieter vor Ort zu finden. Die Online Cricket Wettanbieter sind stattdessen aus ganz Deutschland heraus mit wenigen Klicks zu erreichen.

Cricket Wettanbieter: Kann man Cricket Wetten auch als Livewetten spielen?

Livewetten unterscheiden sich von anderen Wetten, indem sie erst während des laufenden Spiels gesetzt werden. Andere Wettarten bei Cricket Wetten werden meist Tage oder Wochen im Voraus gesetzt. Livewetten bieten daher eine ganz besondere Spannung, weil Wetter zeitnah auf Wendungen im Spiel reagieren können und nicht sehr viel Zeit zwischen Einsatz und Gewinn/Verlust vergeht. Doch bieten auch Cricket Wettanbieter Livewetten an?

Live Cricket Wetten sind bisher eher selten im Angebot der Cricket Wettanbieter zu finden. Das liegt übrigens nicht daran, dass Cricket Wettanbieter keine Livewetten anbieten möchten, sondern eher an der geringen Nachfrage nach Cricket Wetten allgemein. Manche Cricket Wettanbieter bieten durchaus auch Livewetten an. Das Cricket Spiel dauert manchmal zwar fünf Tage, doch das spricht nicht gegen das Prinzip der Livewette. Schau also ruhig in das Angebot der Cricket Wettanbieter, wenn das nächste Mal Cricket gespielt wird.

Welche Wettbewerbe gibt es und welche sind für Cricket Wetten geeignet?

Cricket Wettbewerbe und Turniere sind zahlreich. Möchtest Du Dein Interesse an dieser Sportart in Cricket Wetten umsetzen, hast Du also reichlich Gelegenheit dazu. Du kannst zum Beispiel Cricket Wetten auf Spiele einer der Deutschen Cricket-Bundesligen spielen. Doch diese Spiele sind vergleichsweise langweilig.

Weltmeisterschaften

Spannender geht es in den WMs zu. In der Kategorie Weltmeisterschaften hast du gleich mehrere Möglichkeiten, Cricket Wetten bei Deinem Cricket Wettanbieter zu platzieren. Hier sind vor allem der ICC T20 World Cup (Twenty20 Cricket) sowie der Cricket World Cup (One-Day-Cricket) beliebt. Allerdings ist auch hier das Wettangebot nicht so groß wie beispielsweise bei den EM 2021 Wetten.

Ausländische Ligen

Oder Du setzt auf den Sieg einer Mannschaft in einer professionellen ausländischen Liga, zum Beispiel eignen sich hierfür Cricket Wetten auf englische, indische oder australische Ligen. In England ist unter anderem die Pro40 League bekannt, die früher einfach als National League bezeichnet wurde und in der man One-Day-Cricket spielt. Die Indian Premier League in Indien und die Big Bash League in Australien werden jeweils als Twenty20 Cricket ausgetragen. Alle Staaten, in denen Cricket als Nationalsport gilt, haben eigene sehr beliebte Ligen im Cricket. Es sind zurzeit 18 Staaten, auf die das zutrifft.

Cricket Wetten auf die Tests

Zur Königsdisziplin im Cricket zählen jedoch die sogenannten Tests, die pro Spiel bis zu fünf Tage dauern können und ausschließlich von den besten Nationalmannschaften der Welt ausgetragen werden dürfen. Wer dazu zählt, entscheidet der International Cricket Council. Zu den besten Teams, die am längsten und ohne Unterbrechung den begehrten Teststatus besitzen, zählen die englische Cricket-Nationalmannschaft (seit 1877), die australische Cricket-Nationalmannschaft (seit 1877) und das West Indies Cricket Team (seit 1928).

Das West Indies Cricket Team hebt sich von den anderen ab, weil es aus Spielern mehrerer Nationen besteht und nicht nur aus einer. Sie stammen zum Beispiel aus Staaten der Karibik oder aus britischen Überseegebieten. Die irische und die afghanische Nationalmannschaft sind zurzeit (Stand 2021) die beiden Teams, die zuletzt den Teststatus vom ICC erhalten haben. Beide sind erst seit 2018 bei den Tests zugelassen. Außerdem haben gegenwärtig auch Südafrika, Neuseeland, Indien, Pakistan, Sri Lanka, Simbabwe und Bangladesch den Teststatus inne.

Die Tests umfassen verschiedene Wettbewerbe, die sich auch gut für Cricket Wetten eignen. Dazu reist die Nationalmannschaft aus einem Land mit Teststatus in das Land eines anderen. Es kommt über mehrere Tage oder Wochen zu wiederkehrenden Spielen der beiden Mannschaften in allen erdenklichen Spielweisen.

The Ashes

In den Ashes tritt England fünf Mal gegen Australien an. Innerhalb von vier Jahren passiert das zwei Mal, je einmal in England und Australien.

ICC Test Championship

Um die Führung in der Weltrangliste im Cricket spielen die Mannschaften in der ICC Test Championship. Im Jahr 2020 führt Indien die Liste an, gefolgt von Neuseeland und Australien. Die sechs erfolgreichsten Teams in der Rangliste waren seit 1952 in absteigender Reihenfolge:

  • Australien
  • West Indies Cricket Team
  • England
  • Indien
  • Südafrika
  • Pakistan

Gibt es Cricket auch bei den Olympischen Spielen?

Bisher gab es nur ein einziges olympisches Cricket-Match. Die Devon County Wanderers aus England spielten an zwei Tagen im Jahr 1900 gegen den Standard Athletic Club aus Frankreich. England gewann mit 157 oder 158 Runs. Die unterschiedliche Anzahl der endgültigen Runs geht auf verschiedene Regelwerke zurück. Großbritannien erhielt für diesen Sieg schließlich nur die Silbermedaille, Frankreich Bronze.

Eigentlich sollte Cricket schon ab 1896 eine olympische Sportart sein, doch es gab kaum Mannschaften, die sich beteiligen wollten. Es gibt zurzeit aber ernstzunehmende Bestrebungen, Cricket zu einem festen Teil der Olympischen Spiele werden zu lassen. Der International Cricket Council (ICC) könnte in absehbarer Zeit das Twenty20 Cricket als olympische Disziplin vorschlagen. Sicher werden auch dann einige spannende Cricket Wetten bei dem ein oder anderen Cricket Wettanbieter verfügbar sein.

Test Liga

Ganz neu ist die Test Liga. Hier treten die neun besten Cricket-Mannschaften mit Test-Status gegeneinander an. Die Liga gibt es erst seit dem Jahr 2019 und wird alle zwei Jahre ausgetragen.

Wo Du Cricket Spiele verfolgen kannst

Du willst Cricket Wetten platzieren, weißt aber nicht, wo Du die Matches verfolgen kannst? Mit dem German Cricket TV gibt es einen eigenen Sender, der Live-Übertragungen und Zusammenfassungen sendet. Verantwortlich ist der Deutsche Cricket Bund. Auch im Internet ist es möglich, die Spiele zu verfolgen.

Cricket Fakten

Cricket ist ein ungewöhnlicher Sport, mit dem sich viele in Deutschland nicht auskennen. In einigen Teilen der Welt hat Cricket jedoch eine bemerkenswerte Fangemeinde und wird dort sehr professionell gespielt. Daher ist es kein Wunder, dass es viele Cricket Wetten gibt. In Deutschland machen sie mit hohen Wettquoten auf sich aufmerksam. Der Sport selbst zählt allerdings zu den komplizierteren Sportarten. Daher erhältst Du hier eher oberflächige Informationen zur Spielweise. Allgemein kann man den Sport aber am ehesten mit Baseball vergleichen.

Hierzulande wird Cricket offiziell mit “K”, das heißt als “Kricket” geschrieben. Früher war für das Spiel in Deutschland auch der Name Thorball gängig, doch diese wird heute kaum noch verwendet. International ist allerdings die Schreibweise mit “C” gültig, daher bleiben wir in diesem Beitrag auch bei Cricket.

Das Wort ist Dir vielleicht schon in anderen Bereichen begegnet. So gibt es auch ein Spiel namens Darts Cricket. Dabei handelt es sich um eine besondere Spielart des beliebten Pfeilwurfspiels Darts. Cricket ist außerdem der Name der Grille in der Geschichte “Pinocchio”. In Deutschland heißt sie zwar Jiminy Grille, doch im englischen Sprachraum wird sie Jiminy Cricket genannt. Cricket ist dabei einfach das englische Wort für das Insekt.

Hat Croquet etwas mit Cricket zu tun?

Bei Croquet, beziehungsweise Krocket handelt es sich ebenfalls um einen Sport. Mit Cricket hat er aber trotz der Namensähnlichkeit nichts zu tun. Beim Croquet muss man Bälle mit Schlägern durch umgedrehte U-förmige Drahtbügel schlagen. In der Regel wird Croquet auf Rasen gespielt. Es gibt professionelle Ansätze, doch früher spielte vor allem feinere Herrschaften Croquet.

Was war zuerst da: Cricket oder Baseball?

Bei Cricket und Baseball geht es jeweils darum, einen Ball mit einem Schläger zu treffen. Treffer führen dazu, dass andere Spieler Punkte sammeln, die sogenannten Runs. Die gegnerische Mannschaft versucht das natürlich zu verhindern. Wegen der offensichtlichen Gemeinsamkeiten werden die Sportarten gern miteinander verglichen. Dabei gibt es auch einige Unterschiede. Wer sich Spiele von Baseball und Cricket anschaut, wird diese schnell bemerken. Es fängt bereits bei den Spielfeldern an, die bei Cricket sehr viel größer sind und führt sich bei der Spielweise fort. Zudem genießen die Fans eine andere Atmosphäre während des Spiels. Bei Cricket ist sie viel ausgelassener als beim Baseball. Es wird viel gesungen und gefeiert.

Doch was war eigentlich zuerst da: Cricket oder Baseball? Tatsächlich ist Cricket viel älter als Baseball. Es gibt einige klare Hinweise darauf, dass Cricket schon vor über 700 Jahren in England gespielt wurde. Damals nannte man es aber noch “creag”. Mit den Jahrhunderten wandelte sich der Name zunächst zu Kreckett, dann zu Creckett und schließlich zu Cricket. Von einem organisierten Sport kann man aber erst seit Ende des 17. Jahrhunderts sprechen. Zu dieser Zeit waren die Vereinigten Staaten von Amerika, dem Mutterland des Baseball, gerade einmal wenige Jahre unabhängig. In Großbritannien gab es zu diesem Zeitpunkt bereits eine Weiterentwicklung von Cricket, die “base ball” genannt wurde. Doch das Regelwerk des heute bekannten Baseball-Spiels entstand erst in den USA in der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Woher kommt Cricket und wo ist es besonders beliebt?

Die Briten haben Cricket erfunden. Ähnlich wie Darts, das ebenfalls aus Großbritannien stammt, ist es auf der Insel noch immer sehr beliebt. Vor allem im Sommer gibt es viele Matches. Doch nicht nur in England wird es gespielt: Cricket hat im gesamten Commonwealth of Nations eine größere Bedeutung. In insgesamt 18 Ländern gilt der Sport inzwischen sogar als Nationalsport, was seine dortige Bedeutung unterstreicht.

Besondere Vorfälle zu Cricket in der Welt

Cricket ist ein Sport, der nicht nur aus sportlicher Sicht auf sich aufmerksam macht, sondern auch aus politischer und gesellschaftlicher. Mittels Cricket war es Großbritannien zum Beispiel möglich, mit Indien und Pakistan trotz der schwierigen Kolonialgeschichte ein einfacheres diplomatisches Verhältnis zu errichten. Später löste Cricket sogar politische Spannungen zwischen Pakistan und Australien aus. Einige Male kam es zudem zu Feindschaften zwischen zwei Mannschaften.

Erstaunlich, wenn nicht eher erschreckend, sind auch einige besondere Ereignisse während vergangener Wettbewerbe. Aufgrund dieser musste schon das Cricket-Regelwerk geändert werden. Bestimmtes unsportliches Verhalten von Spielern der einen Mannschaft gegen die andere, um diese auszustechen, widersprach lange Zeit nicht den Regeln, wurde dann aber verboten, als es ausgereizt wurde. Es kam auch schon zu Spielabbrüchen oder sogar zu einem vorzeitigem Ende einer Liga.

Besondere Bedeutung haben anderem die Bodyline Series der Jahre 1932 und 1933, der Underarm Incident von 1981 und die Ballmanipulationen in 2001/02 und 2018 erlangt. Immer wieder kommt es auch zu Vorwürfen des Rassismus und anderen größeren Skandalen. Im Jahr 2009 gab es in Pakistan sogar ein Attentat von Terroristen auf die Cricket-Mannschaft Sri Lankas, bei dem sieben Menschen starben (sechs aus der Mannschaft).

Gibt es Cricket auch in Deutschland?

Auch wenn in Deutschland nur wenige Menschen Cricket kennen, spielt man es auch hierzulande. Die offizielle Vertretung des Spiels liegt in den Händen des Deutschen Cricket Bundes e. V., dem einige Landesverbände unterstellt sind. Heute gibt es deutsche Bundes- und Regionalligen für Herren und seit wenigen Jahren auch für Damen. Obwohl es eine offizielle Deutsche Nationalmannschaft gibt, konnte sie bis heute noch kein wichtiges Turnier wie den Cricket World Cup für sich entscheiden. Unsere südlichen Nachbarländer Österreich und die Schweiz versuchen sich ebenfalls am Cricket.

Wie funktioniert Cricket?

Beim Cricket treten zwei Mannschaften bei einem Schlagballspiel gegeneinander an. Um den Spielablauf zu verstehen, ist es wichtig, das Spielfeld und seine Besonderheiten kennenzulernen. Das Spielfeld ist oval und besteht aus einem Pitch, einem Close-Infield, einem Infield und einem Outfield. Besonders auffällig ist ein farblich abgegrenzter Streifen in der Mitte des Spielfeldes, der die Abmessungen 20 x 3 Meter besitzt und Pitch genannt wird. An beiden Enden des Streifens findet sich jeweils ein Wicket. Dabei handelt es sich um eine einfache Holzkonstruktion aus drei in den Boden gesteckten Stäben und zwei Querstäben. Das Wicket auf beiden Seiten hat große Bedeutung für das Spiel.

Im Mittelpunkt des Spiels steht ein Werfer-Schlagmann-Duell. Offiziell heißt der Werfer Bowler und der Schlagmann Batsman. Der Bowler wirft mit einer bestimmten Wurftechnik den Cricketball zum Batsman. Dabei versucht er, das Wicket des Gegners zu treffen und zu zerstören. Der Batsman hat die Aufgabe, mit seinem Schläger sein Wicket zu schützen und den Ball wegzuschlagen. Er scheidet aus, wenn das Wicket zerstört wird oder wenn der Ball bei einem Schlagtreffer vom Wicket-Keeper sofort gefangen wird. Der Wicket-Keeper steht in Schutzkleidung hinter dem Batsman und seinem Wicket. Nach einem Ausscheiden kommt der nächste Batsman aus derselben Mannschaft, um ihn zu ersetzen. Pro Runde können maximal zehn Batsman ausscheiden.

Falls der Batsman den Ball wegschlagen kann, ohne dass dieser sofort vom Gegner gefangen wird, läuft er auf die andere Seite des Pitches, um den Platz mit dem Bowler zu tauschen. Währenddessen versuchen Feldspieler (Fielder), den Ball zurückzubringen. Der vollendete Seitenwechsel bringt der Mannschaft des Batsmans einen Punkt. Ein Punkt wird auch Run genannt. Falls der Ball nach dem Wegschlagen sogar über die Grenze des Spielfelds gelangt, bringt das seinem Team vier oder sechs Runs, je nach dem, ob der Ball die Grenze überrollt oder überfliegt. Das Spiel ist tatsächlich noch viel komplizierter als hier beschrieben. Die Umpires sorgen als Schiedsrichter für das Einhalten der Regeln.

Zahlen und Fakten zu einem Cricket-Match

Ein Cricketspiel ist in zwei oder vier Innings unterteilt. In jedem Inning tritt eine Mannschaft entweder in der Rolle der wechselnden Batsman oder als Bowler und Feldspieler auf. Jedes Inning besteht zudem aus mehreren Serien zu je sechs Würfen. Diese Serien heißen Over. Am Ende gewinnt die Cricket-Mannschaft, die im gesamten Match die meisten Runs erspielt hat. Die Runs werden von zwei Scorern gezählt.

Jede Mannschaft umfasst elf Spieler, die verschiedene Rollen übernehmen. So sind alle Spieler einmal Batsman, wenn die Mannschaft mit Schlagen dran ist. Nur der Wicket-Keeper wechselt nicht. Die besten Bowler gelten jedoch als Stars einer Mannschaft. Wenn sie ausgezeichnet bowlen können, ist ihre Schlagfertigkeit nur noch zweitrangig.

Spielweisen beim Cricket

Wie in einigen anderen Sportarten kann auch Cricket in unterschiedlichen Spielweisen gespielt werden. Drei Varianten haben sich besonders hervorgetan.

Test-Cricket und First-Class-Cricket

Test-Cricket darf nur von ausgewählten Nationalmannschaften gespielt werden, die insgesamt mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Es handelt sich also um Länderspiele der besten Cricket-Teams der Welt. Beim Test-Cricket wird im Rahmen des First-Class-Crickets über mehrere Tage hinweg gespielt. Dabei tragen sie ein einziges Spiel in insgesamt fünf Spieltagen aus, was volle Konzentration und Leistungskraft erfordert. Die Mannschaften spielen an jeden Spieltag drei Mal über insgesamt sechs Stunden gegeneinander, wobei es natürlich auch Pausen gibt. Je zwei Innings werden vollkommen ohne Begrenzung der Over gespielt. Hier dreht sich also alles darum, alle Batsman der gegnerischen Mannschaft ausscheiden zu lassen.

One-Day-Cricket

Fünf Tage für ein Spiel ist manchen Fans zu lang, auch wenn Test-Cricket sogar im Fernsehen und Radio ausgestrahlt wird. Kürzere Matches werden als One-Day-Cricket bezeichnet. Sie unterscheiden sich vom First-Class-Cricket, weil die Ober in den Innings mit 50 begrenzt sind. Es können durchaus auch weniger Over sein. So können die Regeln eine geringere Anzahl an Over für ein Match vorschreiben. Natürlich können auch alle Batsman eines Teams vorher ausscheiden. In den Weltmeisterschaften Cricket World Cup und Women’s Cricket World Cup wird One-Day-Cricket gespielt.

Twenty20 Cricket

Wenn pro Inning maximal 20 Over möglich sind und nur 75 Minuten lang gespielt wird, handelt es sich um Twenty20 Cricket. Diese deutliche Reduzierung des Spielgeschehens gibt es erst seit wenigen Jahrzehnten und soll Cricket medientauglicher machen. Mit dem ICC T20 World Cup gibt es eine eigene Cricket-Weltmeisterschaft je für Männer und Frauen im Twenty20 Cricket.

Fazit

Cricket ist ein außergewöhnliches Spiel, das vor allem in den Staaten des Commonwealth of Nations wie England, Indien oder Australien gespielt wird. Doch auch in Deutschland gibt es einige Spieler, die Spaß an der Sportart haben. Die einen verfolgen nur, wer in diesem Jahr die Ranglisten anführt. Andere spielen selbst Cricket und versuchen, das Wicket des Gegners zu zerstören. Unabhängig davon, ob Du selbst schon einmal die Cricket Tests verfolgt hast oder nicht, kannst Du bei den Cricket Wetten der Cricket Wettanbieter den ein oder anderen Gewinn einfahren. Cricket Wettanbieter stellen für Cricket Wetten nämlich häufig besonders lukrative Wettquoten bereit.