Kategorien
News

Dallas Cowboys verpflichten Wide Receiver CeeDee Lamb im NFL Draft

Die Dallas Cowboys haben CeeDee Lamb nicht interviewt. Sie hatten aber auch nicht das Gefühl, dass sie es müssten. Nach einigen Mock-Drafts sind die Dallas Cowboys zu dem Entschluss gekommen, dass alle Interviews mit CeeDee Lamb eine Verschwendung ihrer Zeit seien, da man davon ausging, dass der Wide Receiver auf keinen Fall an Platz 17 verfügbar sei.

„Lamb war in keinem unserer Mock-Drafts an der siebzehnten Stelle verfügbar“, sagte der neue Dallas Cowboys Coach Mike McCarthy. Sein Einfluss auf die Verwaltung und das Roster der Dallas Cowboys war in der Free Agency und dem Draft sehr deutlich spürbar.

„Wir sind sehr froh und gesegnet ihn zu haben … Es war ein großartiges Beispiel von Treue zum Draftboard. Unser Personal hat einen unglaublich guten Job gemacht, wir waren diszipliniert und haben den besten verfügbaren Spieler gedraftet.“

CeeDee Lamb Bild: imago images / Icon SMI

Dallas Cowboys im Rennen um die Wide Receiver

Als die New York Jets den Offensive Linemen Mekhi Becton mit dem elften Pick gewählt haben, anstatt einen Wide Receiver zu draften, haben sie ein regelrechtes Wettrennen um die drei am besten gerankten Receiver losgetreten. Diese drei Receiver sind natürlich CeeDee Lamb, Jerry Jeudy und Henry Ruggs III.

Als die Las Vegas Raiders dann Ruggs mit dem zwölften Pick des Draft ausgewählt haben, wurde den Dallas Cowboys klar, dass ihre Chancen auf CeeDee Lamb unglaublich groß sind. Könnte Lamb noch tiefer fallen?

Sicherlich nicht, da Klubs wie die San Francisco 49ers und die Denver Broncos unbedingt einen Wide Receiver brauchen.

Doch dann sind die 49ers überraschend einen Platz nach hinten gerückt und haben dennoch keinen Wide Receiver ausgewählt. Als die Denver Broncos nun Jeudy an der fünfzehnten Stelle verpflichtet haben, war klar, dass CeeDee Lamb bis zu den Dallas Cowboys fällt. Dies liegt daran, dass die Atlanta Falcons unbedingt einen starken Pass Rusher oder Cornerback verpflichten wollten. Dies haben sie auch getan, als sie den Defensive Back A.J. Terrell gepickt haben.

CeeDee Lamb wird trotz Diskussionen verpflichtet

Dennoch gab es einige Diskussionen, da die Dallas Cowboys eigentlich ein Auge auf den Defensive End K'Lavon Chaisson geworfen hatten. Da man nicht mit einem so tiefen Fall von Lamb gerechnet hat, war die Verpflichtung von Chaisson an Platz 17 eigentlich fest eingeplant. Es kam also wirklich zu einer Entscheidung zwischen diesen beiden Talenten.

Trotzdem hat man sich letztendlich für CeeDee Lamb entschieden. Jerry Jones hat sogar zugegeben, dass die Dallas Cowboys über Chaisson nachgedacht haben, da sie nach wie vor sehr überzeugt von dem Pass Rusher waren.

Das Team hatte Lamb als sechstbesten Spieler auf ihrem Board bewertet, weshalb dies eine relativ einfache Entscheidung gewesen ist. Die Dallas Cowboys waren so begeistert von Lamb, dass sie gleich mehrere Trade-Angebote ablehnten um den Star-Receiver zu verpflichten. Sie dachten, dass kein späterer Draft-Pick auch nur ansatzweise so großen Einfluss haben wird wie er. Dies zeigt deutlich, wie sehr die Dallas Cowboys von dem Star-Receiver überzeugt sind.

Alles in einem lässt sich sagen, dass der Pick für beide Seiten ein ideales Ergebnis war. Die Dallas Cowboys haben sich mit dem bestmöglichen Talent verstärkt und CeeDee Lamb konnte sich einen Platz bei einem überaus guten Team mit sehr starker Offensive sichern.