Darts Wetten

Darts ist bereits sehr beliebt bei allen Fans von Geschicklichkeitsspielen, doch seitdem Fußball in der Fangunst immer weiter verliert, nimmt das Interesse am Wurfspiel zu. Dementsprechend gibt es auch viele profitable und interessante Darts Wetten bei dem ein oder anderen Darts Wettanbieter. Was sollte man über Darts Wetten und Darts Wettanbieter wissen? Hier erfährst Du mehr. Außerdem erklären wir Dir ein paar Grundlagen zum Spiel. Die Tatsache, dass der einstige Kneipensport sich zunehmender Beliebtheit erfreut, hält auch die besten Sportwettenanbieter dazu an, Darts Wetten mit in ihr Portfolio aufzunehmen. Wir stellen dir die wichtigsten Wettbewerbe vor und gehen schließlich auf die verschiedenen Wettmöglichkeiten ein. Außerdem zeigen wir dir, wo du Darts Wetten platzieren kannst, und wo aktuell ein attraktiver Sportwetten Bonus verfügbar ist.

Darts Wettanbieter
5,0 rating
100% bis zu 120€

Bonus Holen!

5,0 rating
100% Bonus bis zu 100€

Bonus Holen!

4,8 rating
100% bis zu 150€

Bonus Holen!

4,8 rating
100% bis zu 200€ Bonus

Bonus Holen!

4,8 rating
100% Bonus bis zu 100€

Bonus Holen!

Warum Darts Wetten faszinierend sind

Jeder kennt es und die meisten haben es selbst schon einmal gespielt: Darts (auch als Dart bekannt) ist ein Sport, bei dem es auf Präzision und Geschicklichkeit ankommt. Vielleicht hast auch Du schon Pfeile geworfen oder eine Wette bei einem Darts Wettanbieter gesetzt. Die Spieler werfen mit speziellen Pfeilen auf die runde Dartscheibe, um Punkte zu sammeln. Die Pfeile werden dabei ebenfalls Darts genannt, geläufig ist allerdings auch die Bezeichnung Spickern. Es handelt sich um ein Spiel, das gern in Kneipen und Bars gespielt wird, aber auch privat zu Hause im Freizeitkeller oder im Wohnzimmer.

Spieler können zum Spaß, als freundschaftliches oder sportliches Kräftemessen gegeneinander antreten. Tatsächlich steckt längst mehr in Darts als nur ein lockeres Hobby. Seit 1978 gibt es eine Darts-Weltmeisterschaft, die World Professional Darts Championship. Gerade in den letzten Jahren hat dieser Wettkampf enorme Aufmerksamkeit erfahren und einige Dartsspieler berühmt gemacht. Die ersten WMs ließen nur Männer antreten, doch inzwischen gibt es auch separat ausgerichtete Wettbewerbe für Frauen und Jugend-Spieler.

Wer hat Darts erfunden?

Das Spiel hat einen ernsteren Hintergrund, als viele vermuten. Es geht höchstwahrscheinlich auf kriegerische Waffen zurück, wobei der klassische Speer als ursprünglichster Vorläufer gilt, der zunächst vor allem bei der Jagd dienlich war. Über die Zwischenstufe, dem Pfeil und Bogen, entstanden schließlich kleinere pfeilähnliche Waffen, die mit Gewichten beschwert waren und geworfen werden konnten. Unter anderem die Römer und die Griechen in der Antike und später die Franzosen setzten sie nachweislich in Schlachten ein. Letztere nutzten sie zum Beispiel in kriegerischen Auseinandersetzungen gegen England. Der Name Darts stammt aus der französischen Sprache. Es liegt nahe, dass schon Soldaten zum Trainieren ihrer Fähigkeiten Darts gegen Hindernisse geworfen haben müssen, und dass dabei auch private Wettkämpfe zum Zeitvertreib ausgetragen wurden.

Darts Wetten
Darts Weltmeisterschaft 2021 imago images / Pro Sports Images

Darts als Spiel und Sport ist aber vermutlich eine englische Erfindung, die sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelt haben muss. Im Vergleich zu den grobschlächtigen Bleipfeilen der Römer wurden die Dartspfeile feiner und leichter. Sie sollten in den Pubs nicht den Feind durchbohren, sondern an einer Dartscheibe haften und ein ausgezeichnetes Flugverhalten zeigen. Die Flügel am hinteren Ende eines jeden Dartspfeils haben sogar ein eigenes Patent, das 1898 von einem Amerikaner angemeldet wurde. Darts hatte also relativ schnell den Sprung über den Großen Teich geschafft. Schon am Anfang des 20. Jahrhunderts gab es dokumentierte Wettbewerbe in England. Mit der Zeit verbreitete sich Darts auch in Deutschland.

Warum ist Darts Wetten so beliebt?

Wer selbst keinen Spaß an Darts hat, wundert sich vielleicht, doch das Spiel hat heute begeisterte Fans in verschiedenen Teilen der Welt. Das beweist nicht zuletzt die jährlich ausgetragene WM, die ein großes mediales Interesse erzeugt. Dabei treten zwar bisher vorwiegend Teilnehmer aus mitteloder westeuropäischen Ländern wie Großbritannien, Niederlande oder Österreich an, doch mancher Sieger vergangener Turniere ist auch Staatsbürger Kanadas oder Australiens. Länder wie Russland, Japan oder Tschechien bringen ebenfalls ernstzunehmende Spieler hervor, die in Zukunft möglicherweise den begehrten Titel des Weltmeisters gewinnen werden. Gut möglich, dass der Sport in weiteren Ländern der Welt Aufmerksamkeit auf sich lenken wird.

Doch warum begeistert Darts so viele Menschen? Der wichtigste Faktor für die überwältigende Beliebtheit ist, dass die Spieler ganz normale Menschen und keine Top-Athleten sind. Es ist für einen erfolgreichen Dartsspieler nicht wichtig, muskulös, kerngesund oder blutjung zu sein wobei das natürlich auch keine Ausschlusskriterien sind. Darts ist ein Kopfspiel. Viele Fans können sich gut mit den Spielern identifizieren, die teilweise sogar denselben Beruf ausüben oder ähnliche Vorstellungen vom Leben haben. Jeder kann sofort selbst einsteigen. Das Training funktioniert sogar im eigenen Wohnzimmer. Viele Darts-Fans waren außerdem früher sehr stark auf Fußball fixiert und suchen in Darts wahre Authentizität, die sie beim klassischen Profi-Kicken zunehmend vermissen.

Neben der Tatsache, dass die Spieler so herrlich normal und beinahe schon durchschnittlich erscheinen, hat sich in den vergangenen Jahren eine außergewöhnliche Fangemeinschaft entwickelt. Diese schätzt das schnelle und emotionale Spiel, bei der sich das Blatt zu jeder Zeit wenden kann. Wer nur bei einem Turnier wie der WM zuguckt, wird von der Atmosphäre sofort mitgerissen. Sie erinnert ein bisschen an eine Party. Ein Bier dazu und die Stimmung ist perfekt. Bei der Darts-WM ist es übrigens ganz normal, dass sich Fans verkleiden oder die betont auffälligen Punk-Frisuren der Starspieler kopieren. So kann man hier klar von einem coolen Event sprechen, das einem sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Fakten zu Darts Wetten

Nicht nur das Spiel hat eine interessante Geschichte, sondern auch die Darts Wetten. Als der Sport sich in England ausbreitete, löste es nicht nur Begeisterung, sondern auch große Sorgen aus. Im frühen 20. Jahrhundert wurde das Dartsspiel aufgrund der beliebten Darts-Wetten als Glücksspiel missverstanden und in der Folge in der gesamten englischen Öffentlichkeit verboten. Ein gewisser Jim Garside, der hier einen Pub besitzte, wurde aus diesem Grund sogar angeklagt.

Bei der Gerichtsverhandlung konnte Garside aber mit Hilfe einer cleveren Vorführung beweisen, dass es beim Darts nur auf Können, nicht aber auf Glück ankommt. Er ließ einen sehr geübten Dartsspieler gegen einen Helfer des Gerichts antreten, der selbst keine Erfahrung besaß und nun natürlich auch kaum einen Pfeil in der Scheibe versenkte. Der Richter ließ daraufhin den legendären Spruch “This is no game of chance” (Dies ist kein Glücksspiel) fallen. In der Folge durfte von nun an zumindest in Pubs Darts gespielt werden. Auch gegen Darts Wetten gab es keine Einwände mehr.

Wie verbreitet sind Darts Wetten?

Heute ist nicht nur Darts gefragt, auch Darts Wetten erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit. Sie sind genauso leicht verfügbar wie Fußball Wetten. Seriöse Darts Wettanbieter sind ebenfalls keine Seltenheit. Das liegt natürlich vor allem daran, dass Darts immer beliebter wird. Man kann hier durchaus von einer neuen Trendsportart sprechen. Wer selbst auf Darts Wetten setzen möchte, finden unter anderem über das Internet Darts Wettanbieter und Buchmacher. Dir stehen verschiedene Wettbewerbe bereit, um über einen Darts Wettanbieter zu spielen. Das bedeutet, dass nicht nur die Darts-WM für Darts Wetten genutzt wird. Im Laufe dieses Ratgebers nennen wir Dir natürlich alle Wettkämpfe, Varianten und Infos, die Du in dieser Hinsicht kennen solltest.

Darts Wetten sind legal. Doch Vorsicht von Deiner Seite ist angebracht, denn es tummeln sich selbstverständlich auch einige schwarze Schafe unter der Vielfalt der Darts Wettanbieter. Viele sind aber vertrauenswürdig und zuverlässig. Prüfe also immer genau, ob der Darts Wettanbieter Deines Interesses seine Darts Wetten auch wirklich legal anbietet. Offizielle Darts Wettanbieter müssen eine gültige Lizenz vorweisen, auch wenn sie nicht in Deutschland, sondern in Malta ansässig sind. Im Internet lassen sich die Lizenzen zum Beispiel über die Websites prüfen.

Wie Darts funktioniert: Alle Regeln und Besonderheiten im Überblick

Da Darts, wie oben erklärt, kein Glücksspiel ist, solltest Du Dich vor Deinem Einsatz beim Darts Wettanbieter gut mit den Regeln des Sports auskennen. So steigerst Du Deine Chancen auf einen Gewinn, denn nur so kannst Du Dir sicher sein, das Spiel wirklich zu verstehen. In diesem Abschnitt erklären wir Dir die Grundlagen. Wenn Du Dich bereits gut auskennst, überspringe diesen Abschnitt einfach und lies unten mehr über die Besonderheiten von Darts Wetten der Darts Wettanbieter.

Die Dartscheibe und die Bedeutung der Segmente

Die Dartscheibe ist so unverzichtbar für das Spiel wie die Pfeile. Bei der Aufhängung kommt es auf den Zentimeter genau an. Manchmal wird vor oder während eines Matches noch einmal nachgemessen, damit alles seine Richtigkeit hat. Die Form der Scheibe geht höchstwahrscheinlich auf Wagenräder zurück, mit denen Soldaten ihre Kampfpfeil-Wurftechnik trainierten. Deshalb ist das Spielfeld rund. Das Wagenrad als Ursprung lässt sich bei modernen Scheiben auch an den Speichen erahnen, die keilförmig vom Rand in die Mitte des Bords zeigen.

Die verschiedenen Ringe mit den insgesamt 20 Segmenten, die sich in ihrer Wertigkeit unterscheiden, kamen erst später dazu. Zwei wichtige Segmente bilden gemeinsam den Bull und bestehen aus Single Bull und Bull’s Eye. Der Single Bull ist der grüne Ring in der Mitte. Das Bull’s Eye ist der eingeschlossene rote Mittelpunkt. Während ein Treffer in den Ring für 25 Punkte sorgt, werden Mittelpunkt-Treffer mit 50 Punkten belohnt. Treffer in andere Segmente sind 1 bis 20 Punkte wert. Die Wertigkeit in den Segmenten der Speichen wird an Standard-Dartscheiben am Rand angegeben. Elektrische Dartbords zählen automatisch mit und leiten zusätzlich die Spieler an.

Neben dem Bull’s Eye und den Keilen fällt am Dartbord schnell auf, dass das Spielfeld außerdem zwei schmale Ringe besitzt einen inneren (Triple) und einen äußeren (Double) mit vielen Segmenten darin. Sie sind so schmal und klein, dass es schwerer als bei den größeren Segmenten ist, sie zu treffen. Aus diesem Grund erhalten Spieler mehr Punkte, wenn sie hier treffen. Das Triple führt zu dreifachen und das Double zu doppelten Punkten. Treffer in manchen Triple-Segmenten sind die wertvollsten im Spiel. Die höchste Punktzahl, die bei einem Wurf möglich ist, beträgt 60.

Die Pfeile

Für das Sammeln von Punkten hat jeder Spieler eines Matches ein Pfeilset mit genau drei Dartpfeilen, die möglichst zielgenau auf die Scheibe geworfen werden sollen. Es gibt Steelund Soft-Darts, wobei die soften eine Kunststoffund die Steel-Darts eine Stahlspitze besitzen. Sie unterscheiden sich auch in Länge und Gewicht, wobei Soft-Darts kürzer und leichter sind. Sie kommen an elektrischen Dartscheiben, beziehungsweise dem Automatenoder E-Darts zum Einsatz. Jeder Pfeil hat vier Teile, bei denen es ebenfalls Variationsmöglichkeiten bei der Auswahl der Materialien gibt. Es handelt sich um:

  • Spitze
  • Barrel (Griff)
  • Shaft (Schaft)
  • Flight (Flügel)

Zusätzlich zu diesen vier Einzelteilen gibt es noch weitere Besonderheiten bei Dartspfeilen. Du hast zum Beispiel die Möglichkeit, Deine persönlichen Pfeile zu personalisieren. Das verleiht Dir Stil. Beim Wurf erreichen die Pfeile problemlos eine Geschwindigkeit von 60 km/h. In einigen Fällen wurden auch schon 80 km/h gemessen. Dies hängt letztendlich von der Wurftechnik ab, bei der die Spieler variieren.

Die Spielvarianten

Beim Darts gibt es einige Varianten zum Spielen. Hier gibt es also eine Ähnlichkeit zu den Darts Wetten, bei denen Du ebenfalls Auswahlmöglichkeiten hast. Das klassische Spiel heißt 301 oder 501, manchmal auch 701. Merke es Dir, denn es ist bei Turnieren sehr häufig. Das Spiel funktioniert so: Jeder Spieler erhält 301, 501 oder 701 Startpunkte, wobei die Zahl bei den Spielern gleich ist. Abwechselnd werfen sie drei Pfeile auf das Dartbord. Je nach Wertigkeit des getroffenen Segmentes wird die erspielte Punktzahl von den Startpunkten abgezogen. Wer das Bord verfehlt, erhält keine Punkte.

Am Ende gewinnt, wer genau null Punkte erzielt hat. Wer darüber kommt, hat überworfen und noch keine null Punkte erreicht. Fehlen zum Beispiel noch 18 Punkte bis zur Null, man wirft aber 20, ist der Wurf ungültig. Das heißt, es gibt so viele Runden, bis der Gewinner feststeht. Clever ist es also, im Spiel nicht nur auf die wertvollsten Segmente zu zielen. Je nach Regeln des Spiels ist es auch möglich, dass die Spieler am Anfang oder Ende des Matches einen bestimmten Teil des Spielfelds treffen müssen. Das kann zum Beispiel ein beliebiges Segment im Double-Ring sein.

Bei der Variante Tactics geht es um noch mehr Präzision. Hier soll nun eine Auswahl bestimmter Felder getroffen werden und zwar jeweils drei Mal. In den meisten Fällen geht es dabei um alle Segmente mit einer Wertigkeit zwischen 20 und 10 zusätzlich zum Bull (also Ring plus Mittelpunkt). Hier kann es aber auch Abweichungen geben. Der Sieger hat zuerst alle Felder in der geforderten Anzahl getroffen. Neben 301/501/701 und Tactics finden sich viele weitere Spielvarianten, etwa Fuchsjagd, (Blinder) Killer oder Around the Clock.

Darts FAQ

Wer fängt an?

Vor dem eigentlichen Spiel kämpfen die Teilnehmer darum, wer anfangen darf. Dazu wird natürlich ein Pfeil auf die Dartscheibe geworfen. Beide versuchen in beliebiger Reihenfolge, das Bull’s Eye so mittig wie möglich zu treffen. Wer bei seinem Wurf näher dran ist, darf das Spiel beginnen.

Wie viele Spieler treten gegeneinander an?

Beim Darts können zwei, drei oder vier Spieler gemeinsam antreten. In der Regel sind es aber nur zwei. Eine Dartscheibe wird oft mit zwei Sets zu je drei Pfeilen verkauft. Das Zweiermatch gilt außerdem als besonders spannend. In der Weltmeisterschaft treten zudem stets zwei Teilnehmer gegeneinander an. Eine Besonderheit sind Dart-Teams: Jeweils zu zweit wird gegeneinander gespielt.

Wie viele Sätze werden gespielt?

Das ist eine Frage der jeweiligen Spielvariante, wobei es auch solche ohne Sätze gibt. In manchen Turnieren müssen die Spieler innerhalb einer festen Anzahl von Sätzen gewinnen. In der Darts-WM liegt das Maximum zum Beispiel bei 13 Sätzen.

Wer gewinnt beim Darts?

Das kommt auf die ausgewählte Spielvariante an. Die Bedingungen, mit denen man gewinnt, sind aber bei den offiziellen Varianten sehr klar formuliert.

Wie muss die Scheibe hängen?

Sie muss in einer bestimmten Höhe über dem Boden (1,73 oder 1,72 Meter) und Entfernung vom Werfer (Steel-Dart: 2,37, E-Dart: 2,44 Meter) hängen. Die Wurflinie wird deutlich markiert, damit es zu keinen Regelverletzungen kommt und auch Zuschauer über regelgerechte Abwürfe urteilen können.

Gibt es einen Schiedsrichter beim Darts?

In offiziellen Turnieren sind Schiedsrichter nicht wegzudenken. Sie werden hier allerdings Caller genannt. Ein bekannter Caller ist der Engländer Russ Bray, den man leicht an seiner markanten Stimme erkennt.

Wie kann man Darts trainieren?

Du willst nicht nur auf Darts wetten, sondern auch selbst spielen? Darts kannst Du gezielt trainieren, zum Beispiel in einem Verein. Oder Du übst privat zu Hause. Nimm Dir täglich Zeit, um deine Wurftechnik zu verbessern. Übung macht den Meister. Profis, die bei Meisterschaften bestehen, trainieren jeden Tag mehrere Stunden lang. Auch wenn es Tipps zum richtigen Stand und für das Zielen gibt, musst Du Deine eigene Technik finden und verfeinern.

Diese Darts-Turniere solltest Du Dir für Darts Wetten merken

Genau wie es viele verschiedene Darts Wettanbieter gibt, kannst Du Deine Wetten während unterschiedlicher Turniere setzen. Es gibt eine regelrechte Struktur aus Verbänden, die diese Turniere ausrichten. Die sind oft auf bestimmte Räume begrenzt. In Deutschland findest Du zum Beispiel einen nationalen Dartsverband und mehrere kleinere, die für die Bundesländer zuständig sind. In Großbritannien, dem “Mutterland des Darts”, ist der wichtigste Verband die British Darts Organisation (BDO). Die nationalen Verbände organisieren sich international in der World Darts Federation (WDF).

Für die beliebte Weltmeisterschaft (PDC World Professional Darts Championship) ist jedoch die Professional Darts Corporation (PDC) zuständig, die im Jahr 1992 aus dem Verband BDO hervorging und eng mit dem Pay-TV-Sender Sky Sports verbunden ist. Die Verbände richten zahlreiche Turniere aus. Es ist unmöglich, sie alle hier aufzuzählen, aber die folgenden sind neben der offiziellen Weltmeisterschaft die wichtigsten:

  • Premier League Darts
  • World Professional Darts Championship
  • WDF World Cup
  • World Masters
  • World Grand Prix
  • World Matchplay
  • WDF Europe Cup
  • UK Open
  • Dutch Open
  • Grand Slam of Darts
  • Players Championship Finals
  • PDC Pro Tour
  • PDC European Tour

Der World Cup of Darts verdient besondere Aufmerksamkeit, denn es handelt sich um das einzige Turnier, bei dem Teams gegeneinander antreten. Doch nicht jeder kann hier mitspielen. Eingeladen werden nur die jeweils zwei besten Spieler der Nationen, die zusammen ein Team bilden. Dazu kommt die Rangliste der Order of Merit zum Einsatz. Hier spielen auch einige Darts Wettanbieter mit, um spannende Darts Wetten zu spielen.

Darts als separate Disziplin für Frauen ist bisher kaum relevant

Darts Wetten werden in der Regel auf Spiele der Männer gesetzt. Dabei gibt es auch Wettbewerbe nur für Frauen und nur für die Jugend. Sie sind nicht weniger interessant, können aber derzeit noch nicht die professionelle Struktur der Männerdisziplin vorweisen. Aus dem Grund sind Darts Wetten auf Spiele der Frauen noch selten.

Gut zu wissen: In manchen Turnieren sind allerdings Männer und Frauen zugelassen und können gegeneinander antreten. Diese Mischung ist bei Darts kein Problem, weil hier definitiv nicht die Muskelkraft entscheidet. Ein gemischtes Turnier ist die PDC World Championship. Im Jahr 2020 hat mit der Engländerin Fallon Sherrock zum ersten Mal eine Frau den begehrten Titel geholt. Das zeigt, dass es ein großer Fehler wäre, bei Darts Wetten nicht auch auf Frauen zu setzen. Die Darts Wettanbieter lassen es natürlich zu, auf solche Siege zu wetten und zu gewinnen.

Angebote der Darts Wettanbieter: Die wichtigsten Wettarten bei Darts Wetten

Wer Darts Wetten spielen möchte, hat vor allem die Wahl zwischen Einzelwetten und Langzeitwetten. Bei Einzelwetten gibst Du Deinen Tipp für ein einziges Spiel ab. Darts Wetten als Langzeitwetten laufen, wie der Name schon andeutet, über längere Zeit. In der Regel gibst Du solche Darts Wetten zu Beginn eines Turniers ab, wobei Du zum Beispiel am Anfang der Weltmeisterschaft auf den Weltmeister setzen kannst. Bei diesen Wettarten findest Du noch einige weitere Optionen, mit denen Du Dich genauer festlegen kannst. Drei von ihnen stellen wir Dir in den nächsten Absätzen genauer vor.

William Hill Darts Wetten

Handicap-Wette beim Darts Wettanbieter

Die Handicap-Wette bei den Darts Wetten der Darts Wettanbieter hat nichts mit Golf oder anderen gängigen Verwendungen des Begriffs zu tun. Bei Darts Wetten wirst Du mit dieser Variante auf den Spielausgang setzen. Es gibt jedoch eine Besonderheit bei dieser Art von Darts Wetten: Der Darts Wettanbieter wird einem Spieler (oder gegebenenfalls einem Team) einen Gewinnvorsprung erteilen. Dieser ist natürlich nur virtuell und nicht im echten Spiel zu sehen. Auch innerhalb der Darts Wetten erfolgt die Anrechnung erst nach dem Spiel.

Warum sind die Handicap-Wetten der Darts Wettanbieter so gefragt? Hier geht es darum, einem deutlich überlegenen Favoriten den Wind aus den Segeln zu nehmen. Weil sich durch den virtuellen Ausgleich durch den Darts Wettanbieter seine Chancen verringern, kannst Du als Teilnehmer an Darts Wetten mit höheren Quoten rechnen.

Die ersten 180 beim Darts Wettanbieter

Wenn der Caller “One Hundred and Eighty” ruft, fangen die Fans vor Ort meist an zu Jubeln. Dann nämlich hat ein Spieler mit seinen drei Pfeilen genau 180 Punkte gesammelt. Das klappt nur, wenn alle drei Pfeile das Feld Triple-20 treffen. Da die 20 im Triple verdreifacht werden, ist jeder Treffer damit 60 Punkte wert. Zusammen macht das also 180 Punkte. Im Rahmen von Darts Wetten kannst Du bei dem Darts Wettanbieter Deines Vertrauens auch darauf setzen, welcher Spieler in einem Match die ersten 180 schafft.

9 Darter Finish beim Darts Wettanbieter

Eine weitere beliebte Variante bei Darts Wetten ist der 9 Darter, der auch als 9 Darter Finish bekannt ist. Gibst Du eine 9 Darter Wette bei einem Darts Wettanbieter auf, handelt es sich um ein Spiel vom Typ 501. Der Clou dahinter liegt darin, dass der Spieler in neun Würfen von 501 auf genau 0 Punkte kommt. Nicht nur bei Darts Wetten spricht man hier von einem perfekten Spiel.

Live Darts Wetten: Vorteile und Herausforderungen

Neben Einzel und Langzeitwetten tut sich eine weitere Kategorie bei Darts Wetten hervor: die Livewetten der Darts Wettanbieter. Livewetten findest Du im Angebot der Darts Wettanbieter auch bei anderen Sportarten, doch beim Darts haben sie einen ganz besonderen Reiz. Das liegt daran, dass das Pfeilwurfspiel sich von Leg zu Leg noch dramatisch wenden kann. Auch wenn ein Spieler im Laufe eines Spiels klar vorn zu liegen scheint, kann der Gegner durch Können und Geschick noch etwas für sich herausholen oder sogar das Blatt wenden. Der Gewinner ist immer erst dann klar, wenn das Spiel endgültig vorbei ist. In den großen Wettbewerben kam es schon oft zu solchen erstaunlichen Wendungen.

Livewetten der Darts Wettanbieter setzen hier an. Anders als bei anderen Darts Wetten setzt Du erst während des Spiels. Da du heute auch von zu Hause bei einem Online-Darts Wettanbieter mitspielen kannst, lässt das einfach umsetzen. Aus dem Grund spielen viele Teilnehmer von Livewetten von Zuhause aus oder im Pub, beziehungsweise in der Kneipe. Insbesondere beim Darts kommt es aber auch zu Einsätzen der Teilnehmer, die sich am Ort der Veranstaltung befinden. Eine Livewette kann leicht daneben gehen, das solltest Du immer bedenken. Dafür ist sie extrem spannend. Hier punkten vor allem die Wett-Teilnehmer, die anhand von Mimik und Gestik der Spieler erkennen können, ob die Chancen für ihn heute eher gut oder eher schlecht sind.

So funktionieren Darts Wetten

Wie funktionieren Darts Wetten überhaupt? Ein paar Grundlagen solltest Du kennen, wenn Du bei einem Darts Wettanbieter setzt. Der Darts Wettanbieter ist zugleich auch der Buchmacher. Er legt die Gewinnquoten fest, nimmt die Darts Wetten an und zahlt schließlich auch die Gewinne aus. Daran verdient er auch. Das Geschäft ist mit der richtigen Lizenz legal.

Wettquoten sind die wichtigsten Zahlen der Darts Wettanbieter bei Darts Wetten. Sie ist auch als Quote oder Gewinnquote bekannt. Es handelt sich um den Faktor, mit dem Dein Einsatz multipliziert wird, wenn Du richtig getippt hast. Der Betrag wird Dir schließlich als Gewinn ausgezahlt. Verlierst Du, bleibt Dein Einsatz beim Darts Wettanbieter. Hier ein Beispiel: Setzt du zehn Euro auf eine Wette, die eine Quote von 1.75 hast, wird im Falle eines Gewinns 10 * 1.75 berechnet. Dein Gewinn betrüge somit 17,50 Euro. Je höher die Gewinnquote, desto besser! Die Quoten können sich übrigens bei den Buchmachern unterscheiden.

Oft ist bei Darts Wetten auch von einem Bonus die Rede, vor allem bei bekannten Wettanbietern. Dadurch sollen Interessierte zum Wetten eingeladen werden. Die Boni bieten verschiedene Arten von Vergünstigungen. Typisch bei Darts Wetten ist zum Beispiel die Gratiswette. Mancher Darts Wettanbieter spendiert auch einen Willkommensbonus für eine Registrierung und eine folgende bestimmte Anzahl von Darts Wetten. Beachtest Du bei solchen Angeboten die Bedingungen, weißt Du genau, was Dich erwartet.

Mit einer ausgefeilten Strategie zum Wetterfolg: So steigen Deine Gewinnchancen

Möchtest Du bei einem Darts Wettanbieter erfolgreich Darts Wetten spielen, lohnt es sich, über Strategien nachzudenken. Ein guter Anfang ist auf jeden Fall, wenn Du Dich gut mit Darts als Spiel und den jeweiligen Wettkampf auskennst. Außerdem lohnt es sich, die großen Spieler mit ihren Stärken und Schwächen zu analysieren. Darüber hinaus gibt es auch konkrete Wett-Strategien, die Du nutzen kannst.

Im Fall von Darts Wetten sind Favoritenwetten gefragt. Du setzt über einen längeren Zeitraum bei Deinem Darts Wettanbieter auf den Favoriten. Damit ist nicht Dein Lieblingsspieler gemeint, sondern wirklich derjenige, der statistisch gesehen öfter gewinnt. Dazu findest Du im Internet aussagekräftige Statistiken. Mit der Strategie steigerst Du rein mathematisch Deine Wahrscheinlichkeit auf einen Gewinn bei Deinem Darts Wettanbieter. Allerdings musst Du insgesamt auch höhere Einsätze für die Darts Wetten einplanen.

Wetten auf die Darts-WM

Die Darts WM ist jedes Jahr ein Ereignis. Sie findet am Jahresende statt, endet an Neujahr und dauert insgesamt fast drei Wochen. Gerade bei dieser Veranstaltung, bei der 96 Spieler um den Weltmeister-Titel kämpfen, sind Darts Wetten besonders gefragt. Das liegt zum einen an der Popularität des Sports, zum anderen ist der Zeitraum der Veranstaltung dafür verantwortlich. Parallel finden am Jahresende nämlich kaum Sportereignisse statt. Suche also rechtzeitig einen passenden Darts Wettanbieter aus. Für Darts Wetten bei Deinem Wettanbieter bieten sich bei der WM folgende Wetten und Strategien an:

  • Einzelwetten
  • Langzeitwetten
  • Livewetten
  • Favoritenwetten
  • die ersten 180

Darts Vokabular: Alle wichtigen Darts Begriffe zum Lernen

Einige Begriffe haben wir Dir im Artikel bereits erklärt. Hier folgen noch einige weitere, die Dir im Zusammenhang mit Darts und Darts Wetten bei Deinem Darts Wettanbieter begegnen können.

  • Oche: Die Wurflinie, hinter der die Spieler beim Wurf stehen müssen.
  • Spinne: Drahtkonstruktion des Dartbords, das die Segmente voneinander trennt.
  • Leg: Spielphase, in der von 501 Punkten auf Null heruntergespielt wird. Hat ein Spieler die Null erreicht, ist das Leg beendet.
  • Satz: Ist die WM, spielen die Spieler in Sätzen. Wer drei Legs gewinnt, hat einen Satz gewonnen. Das Finale verlangt sieben gewonnene Sätze.
  • Runde: Drei geworfene Pfeile hintereinander durch einen Spieler ergeben eine Runde.
Weitere Beiträge
10. Februar 2021
8. Februar 2021
24. Januar 2021
24. Januar 2021