Ehemaliger NFL Receiver steht wegen dem Coronavirus unter Quarantäne

Der American Football führte den ehemaligen Detroit Lions Wide Receiver Kris Durham nach Italien. Plötzlich sitzt er dort wegen etwas viel größerem fest. Laut Dave Birkett von der Detroit Free Press steht Kris Durham in Italien unter Quarantäne, ist aber glücklicherweise frei von jeglichen Symptomen des Coronavirus.

Durham ist trotzt Quarantäne in Sicherheit

„Ich habe keine Symptome des Coronavirus“, schrieb Durham in einer E-Mail. Die Quarantäne war eine notwendige Maßnahme, die von der italienischen Regierung für das gesamte Land umgesetzt wurde. Ich befolge nur die Sicherheitsvorkehrungen, die sie festgelegt haben, um die Verbreitung des Virus zu verhindern. Ich glaube wirklich, dass die Regierung hier eine großartige Arbeit geleistet hat…Die Fachkräfte im Gesundheitswesen in Italien leisten eine phänomenale Arbeit, vor allem wenn man bedenkt, dass sie rund um die Uhr arbeiten müssen, weil die Gesundheitsfürsorge in diesem Land kostenlos ist und jeder die gleichen Tests und Optionen erhalten kann.“

Der ehemalige Lions Receiver Kris Durham, der nun wegen dem Coronavirus in Italien unter Quarantäne steht.
imago images / Icon SMI

Ein von Durham gedrehtes Video, das leere Straßen und einige Notfallmitarbeiter zeigt, fand seinen Weg durch das Netz. Er zog im Jahr 2017 nach Italien, um für die Parma Panthers zu spielen. Der Wide Receiver hat seine Arbeit mit der Mannschaft fortgesetzt, weshalb ihn die schlimmen Umstände in Italien nun direkt betreffen.

Kris Durham spielte vor seiner Zeit in Italien fünf Jahre lang in der NFL. Er spielte in dieser Zeit unter anderem bei den Seattle Seahawks, den Detroit Lions, den Tennessee Titans und den Las Vegas Raiders. Während seiner Zeit in der NFL konnte Kris Durham insgesamt 55 Bälle fangen und somit 599 Yards und insgesamt drei Touchdowns erzielen.

Wenn du weitere Informationen über die Auswirkungen des Coronavirus (Covid-19) auf diverse Sportarten und Veranstaltungen finden möchtest. Kannst diese ebenfalls bei football.de finden. Insbesondere der Artikel Sportveranstaltungen und das Coronavirus bietet dir einen sehr guten und sachlichen überblick. Falls weitere Informationen zu der Lage von Durham vorliegen, wird dieser Beitrag selbstverständlich aktualisiert.