Eintracht Frankfurt ist auch weiterhin die Mannschaft der Stunde. In den vergangenen zehn Partien haben die Silvas, Jovics und Kostics neun Mal gewinnen können bei einem Unentschieden. Am 22. Spieltag trifft die formstarke Eintracht im heimischen „Deutsche Bank Park“ auf den Tabellenführer Bayern München, der noch am vergangenen Montag gegen die Arminia aus Bielefeld am Rande einer Niederlage stand. Anpfiff dieses Spitzenspiels ist am Samstag um 15.30 Uhr. Wir schauen uns nun die Fakten zum Spiel an, präsentieren einige Wett Tipps sowie die besten Bundesliga Wettanbieter Quoten für dieses Topspiel.

Eintracht Frankfurt – FC Bayern München Wett Tipp & beste Quoten

Auch wenn die Bayern in jedem ihrer 21 Liga-Spiele trafen, glauben wir an die Fortsetzung des Frankfurter Höhenflugs. Die Voraussetzung dafür ist dann gegeben, wenn die Eintracht ihre bisherige Stabilität auch gegen den amtierenden Deutschen Meister zeigen kann. Wenn nicht jetzt, wann dann, möchte man meinen. Denn die Bayern spielen in den letzten Wochen alles andere als guten Fußball. Speziell in den letzten Spielen wurden kaum eigene Chancen herausgespielt, aber dem Gegner einiges gestattet. Ein 3:3 zu Hause gegen Bielefeld kann nicht der Anspruch der Bayern sein. Auch der Fakt das man 3 Tage zuvor das Finale der Klub WM spielte dient hier nicht als Ausrede. Andere Teams müssen ebenfalls Donnerstags in der Europa League antreten und nicht selten schon Sonntags in der Bundesliga.

Auf jeden Fall erscheint die Quote von 4,0 auf einen Sieg von Eintracht Frankfurt beim Bundesliga Wettanbieter Bet3000 äußerst lukrativ zu sein, selbst die Doppelchance Frankfurt (die Eintracht verliert nicht) mit der Quote von 2,1 beim Bundesliga Wettanbieter Betway betrachten wir als durchaus wahrscheinliche Variante. Wer es risikofreudiger liebt, dem sei die Variante Frankfurt siegt im Handicap bei Bet3000 für stolze 8,0 empfohlen. Hier möchten wir noch kurz anmerken dass die Eintracht das letzte Heimspiel gegen den FC Bayern mit 5:1 gewann. Jedoch ist es recht unwahrscheinlich dass es erneut einen derart hohen Heimsieg gibt.

Generell ist dieses Spiel nicht einfach zu Tippen, dies zeigen die Bundesliga Wettanbieter Quoten welche für ein Spiel mit Beteiligung des FC Bayern sehr ausgeglichen sind. Wir werden uns bei diesem Spiel nicht auf einen Sieger festlegen, unser Wett Tipp für dieses Spiel lautet mehr als 3,5 Tore und beide Teams treffen. Hierfür gibt es eine Quote von 2,00 beim Bundesliga Wettanbieter Betano.

Kratzt Eintracht Frankfurt am Bayern-Denkmal?

Eintracht Frankfurt kann Champions-League. Dieser Eindruck verfestigt sich immer mehr. Seit 10 Spieltagen sind die Hessen ungeschlagen, die letzten vier Spiele gewannen sie sogar. Eintracht Frankfurt hat Selbstvertrauen und will zeigen, dass sie nicht umsonst auf dem dritten Tabellenplatz stehen. Natürlich muss gegen die Bayern alles passen, man braucht eben einen Glanztag, Auch zuletzt beim lockeren und nie gefährdeten 2:0 gegen den 1.FC Köln ließen die Spieler mit dem Adler auf der Brust nichts anbrennen. Lediglich zwei Niederlagen in den vergangenen 21 Liga-Spielen sprechen darüber hinaus eine ebenfalls deutliche Sprache.

Es ist wohl die stärkste Eintracht-Mannschaft seit langem, die außerdem mit 43 Toren den zweitstärksten Angriff der Liga stellt. Nur die Bayern sind noch besser mit 58 erzielten Treffern. Es ist aber auch das Duell der beiden Top-Stürmer der Bundesliga: Robert Lewandowksi vs. Andre Silva. Der fleißige Portugiese Silva will seine 18-Tore Bilanz weiter ausbauen. Er ist ein quirliger Strafraumstürmer, der kaum in den Griff zu bekommen ist. Außerdem hat er bereits sechs der sieben Eintracht-Elfmeter verwandelt. Beides Bestwerte. Wenn Andre Silva in Aktion tritt, agiert er schnell und schnörkellos im gegnerischen Strafraum durch seine kurzen Bewegungen. Dabei hilft der gebürtige Portugiese seiner Mannschaft nicht nur mit seinen Toren, sondern auch bei der Vorbereitung. Aber auch Jovic und der Japaner Daichi Kamada oder ein wiedererstarkter Younes sind Offensiv-Waffen, die den Bayern gefährlich werden können. Auch wenn die letzten Aufeinandertreffen mit den Münchenern in höhen Niederlagen endeten.

Eintracht Frankfurt - FC Bayern München
Eintracht Frankfurt IMAGO / HJS

FC Bayern erreicht nur Remis gegen Bielefeld

Der Gegner Bayern München hat sich zuletzt im heimatlichen Schneetreiben von seiner müden Seite beim 3:3 gegen Arminia Bielefeld gezeigt. Lange sah es nach einer Niederlage gegen die Ostwestfalen aus. Die Moral der Münchner war jedenfalls sehenswert. So sah es auch Bayerns Trainer Hansi Flick, der seiner Mannschaft anschließend allerhöchsten Respekt zollte. Dennoch gewinnt man aktuell den Eindruck, dass der deutsche Rekordmeister anfälliger denn je erscheint. Einzig und allein Robert Lewandowski ist weiterhin die Zuverlässigkeit in Person. Niemand schoss öfter in dieser Saison auf das Tor (84-mal) wie der Pole. 25 Tore nach 21 Spielen sind sowieso Bundesliga-Rekord. Dabei kommt Lewandowski noch einen Tick athletischer und vollkommener daher als Andre Silva. Vor allen Dingen besitzt der Pole die unnachahmliche Fähigkeit, sich auch in umkämpften Situationen durchzusetzen und aus schwierigen Positionen zu treffen.

Wir sind der Meinung dass die Bayern aktuell alles andere als in guter Form sind. Bei allem Respekt, ein 3:3 zu Hause gegen Bielefeld ist ein lächerliches Ergebnis. Da hilft es auch nicht, wenn Trainer Hansi Flick nach dem Spiel seine Spieler lobt, dass Sie mehrmals einen Rückstand gedreht haben. Fakt ist vielmehr dass man als Bayern München gegen Bielefeld niemals 3 Gegentore kassieren kann. Die Abwehr ist ein Hühnerhaufen und diesen wird Hansi Flick solange er weiter auf Niklas Süle setzt, welcher seit Monaten keine Form hat, auch nicht dicht bekommen. Kurzum, die Bayern sind alles nur nicht in Form.

Eintracht Frankfurt: Statistik und aktuelle Form

Platz drei ist schon ein Wort. Die Frankfurter sind weiter auf dem Vormarsch. So lautet die Bilanz einer sicher immer besser positionierenden Mannschaft. Mittlerweile haben sich  die selbstbewußten Frankfurter mit Beständigkeit und Kontinuität einen Top 4-Platz längst verdient. Fünf Punkte bis Tabellenplatz 3 klingen viel, sind aber durchaus zu knacken. Mit der Truppe von Trainer Hütter ist weiterhin zu rechnen, zumal der verschworene Haufen vom Main stets auf dem Vormarsch ist und für attraktiven Offensivfußball steht. Auch die Bayern erscheinen in der momentanen Situation schlagbar zu sein. Wer in 21 Bundesligapartien nur zwei Mal verliert, vor dem müssen sich auch die erfolgsverwöhnten Bayern in Acht nehmen.

Wer fehlt bei Eintracht Frankfurt?

Trainer Hütter muss auf Sow verzichten, der zuletzt gegen Köln seine 5. Gelbe Karte erhielt. Für ihn rückt Sebastian Rode in die Startelf. Aber auch Torjäger Andre Silva war Mitte der Woche mit Rückenproblemen nicht 100-prozentig fit. Und auch am Donnerstag hat der Portugiese mit dem Training ausgesetzt. Doch gibt man sich im Umfeld der Eintracht zuversichtlich, dass Silva am Samstagnachmittag auflaufen kann.

Die letzten Ergebnisse von Eintracht Frankfurt

  • 20.1. Freiburg – Eintr.Frankfurt 2:2, BL
  • 23.1. Arminia Bielefeld – Eintr. Frankfurt 1:5, BL
  • 30.1. Eintr. Frankfurt – Hertha BSC 3:1, BL
  • 7.2. Hoffenheim – Eintr. Frankfurt 1:3, BL
  • 14.2.21 Eintr. Frankfurt – 1.FC Köln, 2:0, BL
  • Bayern München: Statistik und Form

FC Bayern München: Statistik und aktuelle Form

Der deutsche Rekordmeister schaut sich das weitere Geschehen entspannt von der Spitze aus an. Platz 1 ist jedenfalls aktuell ungefährdet, dass der weitere Verlauf der Liga keine große Spannung um den Gewinn der Deutschen Meisterschaft verspricht. Allerdings schwächelten die Bayern zuletzt bedenklich, fielen aber nicht. Fünf Punkte sind es bis zu Tabellenplatz zwei und den Leipzigern. Mit der Truppe von Hansi Flick geht es danach schon bald in die heiße K. O. – Phase in der Königsklasse gegen Lazio Rom. Bayerns Offensiv-Stärke, wie sie noch in den Spielen gegen Schalke (4:0) und Hoffenheim (4:1) zu erleben war, wich zuletzt einem rationaleren ergebnisorientierten Spiel in den vergangenen drei Partien. Mit den Frankfurtern wartet nun ein Gegner auf Augenhöhe, der dem Rekordmeister durchaus ein Bein oder mehr stellen kann.

Wer fehlt beim FC Bayern München?

Das Corona-Problem wird für die Bayern eklatanter.  Neben Thomas Müller hat es nun auch den Franzosen Pavard erwischt, der sowohl für die beiden Bundesliga-Partien gegen Frankfurt und Köln ausfallen wird, aber auch in der Champions-League gegen Lazio Rom fehlt. Boateng, der aus privaten Gründen pausiert hat, steht allerdings wieder zur Verfügung. Das würde auch der Abwehr, die zuletzt drei Gegentore fing, wieder Stabilität geben.  Gnabry hat nach seinem erlittenen Muskelfaserriß wieder einzeln trainiert und könnte zumindestens eingewechselt werden. Vieles spricht hinten auch wieder für Niklas Süle, der allerdings mehr und mehr unter Druck geraten könnte. Er hat zwar noch Vertrag bis 2022, gilt aber nicht unbedingt als jemand, dem man darüber hinaus einen Vertrag anbietet. Zwei Kreuzbandrisse sind vielleicht der Grund für mangelnde Konstanz in Süles Leistung, de  29-maligen Nationalspielers. Die Zeichen könnten also auf Verkauf seitens der Bayern stehen, zumal man für die neue Saison den Leipziger Upamecano jüngst verpflichtet hat.  

Die letzten Ergebnisse von Bayern München

  • 30.1. Bayern München – Hoffenheim 4:1, BL
  • 5.2. Hertha BSC – Bayern München, 0:1, BL
  • 8.2. Al Ahly – Bayern München, 0:2, Klub WM
  • 11.2. Bayern München – Tigres, 1:0, Klub WM
  • 15.2. Bayern München – Arminia Bielefeld, 3:3, BL.

124 Begegnungen fanden zwischen den beiden Traditionsvereinen statt. Davon siegte die Eintracht 33-mal, 26-mal gingen die Partien unentschieden aus, 65-mal gewannen die Bayern. Auch das Torverhältnis von 170:245 spricht für den deutschen Rekordmeister. Die letzten beiden Partien gingen 5:0 und 2:1 zugunsten der Münchner aus. Der letzte Frankfurter Sieg liegt 11 Jahre zurück.

Drei Keyfacts

  • Frankfurt agiert torgefährlich und ist mit 43 Toren die zweitbeste Bundesligamannschaft hinter den Bayern mit 59 Treffern.
  • Der letzte Heimsieg der Frankfurter gegen die Bayern liegt 11 Jahre zurück. Am 20.3.2010 gewann Frankfurt mit 2:1.
  • Das Torverhältnis in den letzten 7 Spielen lautet 35:9 zugunsten der Bayern