In diesem Artikel geht es um die Gruppe B bei der Fußball Europameisterschaft 2021. Eigentlich sollte sie bekanntlich im letzten Jahr stattfinden, wodurch die EM 2021 bei vielen Sportwetten Anbietern noch unter Euro 2020 zu finden ist. Interessant an dieser Gruppe ist eine teilnehmende Nationalelf, die vielleicht noch nicht allen gleich einfällt, wenn man vom Favoriten der diesjährigen Europameisterschaft spricht. Die Rede ist von Belgien. Nicht nur die Tatsache, dass die Belgier innerhalb ihrer Gruppe B gegen Dänemark, Finnland und Russland sehr gute Chancen auf die Gruppenspitze haben, ist ein Fakt. Viel bedeutender könnte die Führung der aktuellen FIFA Weltrangliste sein. Auch wenn Frankreich der amtierende Weltmeister ist, hat Belgien im weltweiten Vergleich also die Oberhand. Alle sechs Spiele der Gruppe B werden übrigens in Kopenhagen und Sankt Petersburg ausgetragen, und zwar vom 12. Juni bis zum 21. Juni. Womit es vielleicht kleine Heimvorteile für Russland und Dänemark geben könnte. Ob Belgien tatsächlich der Favoritenrolle gerecht wird, zeigt sich wahrscheinlich bereits in der ersten Partie gegen Russland. Für die weiteren Plätze kommen theoretisch alle drei Nationalteams gleichauf in Frage, warum das so ist, werden wir in den Analysen der einzelnen Mannschaften näher erläutern. Hier findest du Infos zu EM 2021 Wetten auf die Gruppe B.

Gruppe B Spielplan EM 2021

Datum und UhrzeitBegegnungAustragungsort
12. Juni 18 UhrDänemark – FinnlandKopenhagen
12. Juni 20 UhrBelgien – RusslandSt. Petersburg
16. Juni 15 UhrFinnland – RusslandSt. Petersburg
17. Juni 18 UhrDänemark – BelgienKopenhagen
21. Juni 21 UhrRussland – DänemarkKopenhagen
21. Juni 21 UhrFinnland – BelgienSt. Petersburg

Die Gruppe B in der Analyse

EM 2021 Gruppe B Spielplan

Dänemark

Das Nationalteam aus Dänemark steht vor Turnierbeginn in der Gruppe B an erster Stelle. Ob das so bleibt, ist sehr wahrscheinlich eine gute Frage. Die Chancen stehen nicht schlecht, schließlich liegt Dänemark in der FIFA Weltrangliste auf Platz 12 und damit sogar besser als das ebenfalls chancenreiche deutsche Team. Das dürfte nicht zuletzt an den Spieler liegen, die teilweise enormes Potential haben und unter Trainer Kasper Hjulmand schon einige starke Partien für sich entscheiden konnten. Wir denken dabei an den Dortmunder Thomas Delaney und an den Leipziger Yussuf Poulsen, die besonders den deutschen Fans durch ihre Leistungen bekannt sein dürften. Ebenfalls prominent und eine große Stütze der dänischen Nationalelf ist auch Christian Eriksen, der außerhalb der Länderspiele beim Inter Mailand verpflichtet ist. Sowohl die gut aufgestellte Mannschaft als auch die Tatsache, dass die Dänen alle drei Spiele in Kopenhagen bestreiten und damit vor heimischer Kulisse, sprechen für ein Weiterkommen ins Achtelfinale. Im Auftaktspiel am 12. Juni treffen die Dänen zuerst auf Finnland. Als zweites ist die Favoritenmannschaft Belgien an der Reihe, gegen die sie am 17. Juni antreten werden, bevor es gegen den letzten Gegner Russland geht, am 21. Juni. Dänemark konnte sich noch nicht oft für die Europameisterschaften qualifizieren bisher. Kurios ist ihr bislang einziger Sieg in diesem Turnier. Der gelang 1992 und das, obwohl sie sich zuvor nicht qualifiziert hatten, jedoch durch besondere Umstände später dazustießen. Bis 2004 schieden sie zweimal bereits in der Vorrunde aus, bis es in dem besagten Jahr zum Viertelfinale reichte. Die Jahre darauf gelang dem Team aus Dänemark ebenfalls nicht viel, außer im Jahr 2012, als sie nach einem Sieg und zwei Niederlagen aus der Vorrunde ausschieden. Zur WM in Russland, die 2018 stattfand, konnte die dänische Nationalelf dafür wieder auf sich aufmerksam machen. Sie flog zwar im Achtelfinale raus, verloren aber durch etwas Pech im Elfmeterschießen gegen den späteren Finalisten Kroatien.

Finnland

Die Nationalmannschaft von Finnland wird den meisten Fußballfans nicht unbedingt sofort in den Sinn kommen, wenn vom Weltfußball die Rede ist. Das zeigt auch Rang 55 in der FIFA Weltrangliste. Große internationale Turniere sind für die Finnen eher eine Seltenheit, die Teilnahme an der WM ist beispielsweise bisher nie erfolgt. Das gleiche gilt für die Fußball Europameisterschaft. Bei der EM 2021 geben die Finnen also quasi ihr Debüt. Wenn wir also von der finnischen Nationalelf und internationalen Wettbewerben sprechen, können wir lediglich von Teilnahmen bei Olympischen Spielen berichten. Allerdings waren sie auch dort nicht sehr erfolgreich. Außer einem vierten Platz vor mehr als hundert Jahren, war für sie nichts zu holen. Da helfen auch nicht die aus der deutschen Bundesliga bekannten Fußballer Teemu Pukki und Lukas Hradecky. Wobei der Torhüter Hradecky schon zu den guten Keepern zählen dürfte. Mit Stürmer Pukki ist wohl schon der zweite größere Name aus dem Team gefallen. Nichtsdestotrotz haben auch die Mannschaften, die zu den Außenseitern zählen, durchaus mal gute Tage. Und davon hatte Finnland in der Qualifikation zur EM 2021 gleich mehrere, sogar gegen den Favoriten der Gruppe A. Gemeint ist Italien. Schlussendlich könnte ihnen mit viel Glück das Erreichen des Achtelfinales gelingen.

Belgien

Ohne Frage hat Belgien in dieser Gruppe die Favoritenrolle inne. Das liegt nicht nur daran, dass dieses Team aktuell auf dem ersten Platz der FIFA Fußballweltrangliste steht, sondern auch an den Leistungen, die sie sowohl in den Qualifikationen als auch bei sämtlichen größeren Wettbewerben in der jüngsten Vergangenheit gezeigt haben. Wobei sie am Ende in den wirklich wichtigen Partien nicht immer überzeugen konnten, obwohl sie zu den Favoriten zählten. Ein gutes Beispiel dafür ist die EM 2018 in Russland, als man am Ende Rang 3 belegte und damit sogar etwas unter den Erwartungen geblieben sind. Der gute Start für die EM 2021 ist erfolgt, somit wäre es an der Zeit, dass das belgische Team zu einem krönenden Abschluss kommt. Zumal ein Großteil der herausragenden Spieler der Mannschaft nicht mehr allzu viele Jahre aktiv sein dürfte. Beispielsweise Kevin de Bruyne, Romelu Lukaku, die Hazard Brüder, oder auch der Torhüter Thibaut Courtois. Sie alle gehören zu Top Fußballern der Weltklasse. Klar gibt es gute Nachfolger, die bereits gezeigt haben, dass Belgien auch weiterhin ernst zu nehmen sein wird. Allerdings wäre es nicht nur für Trainer Roberto Martinez ein besonderes Highlight, wenn es bei dieser EM zum lang ersehnten großen Sieg kommen würde. Den Auftakt bestreiten sie am 12. Juni gegen Russland. Danach folgt die Begegnung gegen Dänemark in Kopenhagen, bevor es vermutlich etwas leichter wird, wenn die belgische Nationalelf am 21. Juni gegen Finnland antritt. Sollte in den ersten beiden Spielen eine Niederlage geholt werden, könnte der Abschluss das Weiterkommen ins Achtelfinale sichern. Das bisher beste Ergebnis in einer Europameisterschaft war der zweite Platz 1980. Damals mussten sie nur Deutschland den Vortritt lassen.

Russland

Die letzte WM des Fußballs fand in Russland statt. Anders als vermutet, konnten die Gastgeber sich sehr gut aus der Affäre ziehen, indem sie es am Ende sogar bis ins Viertelfinale schafften. Die Jahre zuvor lief es weder in Frankreich 2016 noch in Polen und der Ukraine 2012 besonders gut, denn die Russen schieden bereits in der Vorrunde aus. Auch wenn die gegnerischen Mannschaften bei dieser EM vermutlich durchaus stärker sind als bei den letzten Malen, zählen sie in dieser Gruppe B nicht als alleiniger Außenseiter. Neben Finnland haben sie die gleichen Chancen, sich auf einen der begehrten Plätze zu spielen und damit das Achtelfinale zu erreichen. Es gibt einige gute Spieler im russischen Team, die vielleicht nicht allen bekannt sind, dennoch schon das eine oder andere Mal auf sich aufmerksam machen konnten. Genannt werden können in diesem Zuge der Stürmer Fedor Chalov, oder auch Alesandr Golpovin oder Mario Fernandes. Versteift man sich nicht auf den Vergleich der FIFA Weltrangliste, wo die russische Nationalelf derzeit auf Platz 39 steht, kann man vielleicht eine Überraschung erwarten.

Prognose für die EM 2021 Gruppe B

Wer sich die Gruppe B der Europameisterschaft 2021 mal näher betrachtet, wird schnell feststellen, dass es eigentlich nur einen Favoriten unter den vier Teams geben kann. Die Rede ist von Belgien. Wir trauen ihnen nicht nur den Gruppensieg zu, sondern auch die Erfolge in den einzelnen Spielen der Gruppe. Das zeigen auch die Prognosen anhand der Quote, die für dieses Team deutlich niedriger steht als bei den anderen. Neben den Belgiern, die sich sehr wahrscheinlich beim Auftakt am 12. Juni gegen Russland durchsetzen werden, könnte auch Dänemark zeitgleich die ersten Punkte erzielen. Mit Finnland haben sie ebenfalls einen der schwächeren Gegner der Gruppe B zum Start erwischt. Wer auf Sicher ins Achtelfinale einrückt, dürfte eventuell schon früh feststehen, nämlich bereits am 17. Juni. Dort findet das Spiel zwischen Belgien und Dänemark statt, was nicht nur für die jeweiligen Fans, sondern auch für die Wetter, von großer Bedeutung sein dürfte. Einen kleinen Vorteil haben die Dänen, den Heimvorteil, denn das Duell zwischen den beiden Gruppenfavoriten wird im Kopenhagener Nationalstadion ausgetragen. Das Spiel zwischen Russland und Finnland findet bereits einen Tag vorher statt, am 16. Juni in Russland. Reicht es für die Gastgeber, wären weiterhin Chancen auf das Erreichen des Achtelfinales gegeben. Allerdings handelt es sich tatsächlich nur um seidene Prognosen. Schaut man auf die Qualifikationsspiele, kann in dieser Gruppe B durchaus ein eher unerwartetes Team am Ende die Gruppenspitze erreichen.