Skip to main content

Houston Texans gegen Miami Dolphins Spielzusammenfassung

Die Houston Texans konnten mit 42 zu 23 gegen die Miami Dolphins gewinnen, damit können sich die Houston Texans diese Woche den ersten Platz in der AFC South sichern.

Lamar Miller und Deshaun Watson tragen Houston Texans zum Sieg

Der wohl größte Grund für den Sieg der Houston Texans waren die Turnover, die von der Offense gegen die Dolphins stets vermieden wurden. Die Miami Dolphins konnten nämlich keinen einzigen Turnover erzwingen. Dies hat Deshaun Watson gnadenlos ausgenutzt, der junge Quarterback konnte nämlich fünf Touchdowns werfen. Dabei hat er auch noch 80% seiner Pässe angebracht. Aber auch Lamar Miller hat ein bärenstarkes Spiel gehabt, was den Houston Texans sicherlich geholfen hat. Lamar Miller konnte nämlich in 18 Versuchen 133 Yards und einen Touchdown erlaufen, dies hat wohl vor allem der Miami Dolphins Defensive Line wehgetan.

Der Miami Dolphins Quarterback Brock Osweiler im Spiel gegen die Houston Texans.

imago/ZUMA Press

Texans Defense gegen Miami Dolphins gewohnt stark

Vor allem das Backfield der Houston Texans hatte ein grandioses Spiel gegen die Miami Dolphins. Brock Osweiler konnte nämlich nur 21 von 37 Pässen anbringen, dabei ist dem Houston Texans Safety Justin Reid sogar eine Interception gelungen, die er 21 Yards weit zurücklaufen konnte. J.J. Watt konnte gegen die Miami Dolphins bereits seinen achten Sack in dieser Saison erzielen, dies zeigt dass Watt immer mehr zu seiner alten Form vor der Verletzung zurückkehrt.

Dashaun Watson mit sehr viel Zeit in der Pocket

Ein Weiterer Grund für den Sieg der Houston Texans gegen die Miami Dolphins ist die überaus gute Leistung der Offensive Line. Deshaun Watson ist zwar ein mobiler Quarterback, der schwer zu tacklen ist, aber Watson hatte Teilweise 15 bis 20 Sekunden Zeit um den Ball in der Pocket zu werfen. Davon haben vor allem die Receiver profitiert. Will Fuller und DeAndre Hopkins hatten enorm viel Zeit um sich von den Verteidigern zu lösen, was erklärt warum Will Fuller 125 Yards und einen Touchdown in fünf Pässen fangen konnte. DeAndre Hopkins hatte zwar nicht so viele Yards, dafür hatte er aber zwei wichtige Touchdowns, die den Houston Texans einen klaren Vorteil gegenüber den Miami Dolphins gegeben hat.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere