Indianapolis Colts gegen Kansas City Chiefs Spielvorschau

Die Indianapolis Colts treffen am Samstagabend um 10:35 im ersten AFC Divisional Playoff Spiel auf die Kansas City Chiefs. Die Indianapolis Colts mussten bereits am vergangenen Sonntag auf die Houston Texans spielen. Sie konnten sich mit 21 zu 7 durchsetzen. Wohingegen die Kansas City Chiefs eine Woche frei hatten, da sie sich den ersten Seed in der AFC sichern konnten. Das Spiel wird, wie jedes andere Playoff Spiel bei Pro Sieben MAXX übertragen.

Kansas City Chiefs Defensive Backs mit großen Problemen

Das defensive Backfield der Kansas City Chiefs, hat die Offense rund um Patrick Mahomes schon des Öfteren zurückgehalten. Wenn Mahomes mal nicht fünf Touchdowns wirft, haben die Kansas City Chiefs nämlich ein Problem. Die Front Seven der Kansas City Chiefs kann ohne Probleme Druck auf den Quarterback ausüben und den Run stoppen. Aber die Kansas City Chiefs Defensive Backs haben Probleme beim covern der gegnerischen Receivern. Oft sind die Receiver nach wenigen Sekunden weit offen. Dies gewährt jedem Quarterback der gegen die Kansas City Chiefs spielt einfache Würfe und Reads. Nicht einmal der hohe Druck auf den Quarterback hilft der Defense beim Verteidigen vom Pass, da der Quarterback einen freien Receiver anwerfen kann, bevor er gesackt werden kann.

Der Indianapolis Colts Runningback Marlon Mack.
imago/ZUMA Press

Der Indianapolis Colts Quarterback Andrew Luck ist ein erfahrener Quarterback, der Fehler beim covern der Receiver gnadenlos ausnutzen wird. Mit einem Star-Receiver wie T.Y. Hilton dürfte ihm dies gegen die Chiefs sehr leicht fallen. Andy Reid muss sich also einen guten Gameplan ausdenken, um seine Defensive Back bestmöglich zu unterstützen. Er könnte dies mit Man Coverage und hohem Druck durch die Front Seven bei einem Blitz erreichen. Dabei dürfen sie aber nicht den Indianapolis Colts Runningback Marlon Mack vergessen. Mack konnte in drei der letzten vier Spielen über 100 Rushing Yards erzielen. Dies gibt Andrew Luck zusätzliche Freiräume und hilft immens beim Kontrollieren der Uhr.

Indianapolis Colts Defense muss Turnover kreieren

Die Indianapolis Colts Defensive Backs sind zwar nur mittelmäßig gut, aber die Front Seven Rund um Jabaal Sheard kann den gegnerischen Quarterback immens unter Druck setzen. Dadurch werden Fehlentscheidungen erzwungen, die dann in Interceptions enden. Selbst Tight Ends können von den Indianapolis Colts erfolgreich gecovert werden, da der Rookie Outside Linebacker Darius Leonard ein exzellenter Passverteidiger ist. Aber sein Gegner Travis Kelce ist der wohl beste Tight End der Liga, weshalb man sich auf ein spannendes Duell freuen kann. Vor allem in Man Coverage blüht der junge Linebacker aber auf.

Der Kansas City Chiefs Quarterback Patrick Mahomes.
imago/Icon SMI

Da Patrick Mahomes noch keine Playoff Erfahrungen sammeln konnte ist es umso wichtig, dass die Indianapolis Colts Front Seven Druck auf ihn ausübt. Denn nur so können sie ihn zu unüberlegten Fehlern, wie Interceptions oder Fumbles zwingen. Wenn sie dies nicht tun, und wenn Mahomes viel Zeit in der Pocket hat, wird er die Defense mit seinem Deep-Thread Receiver Tyreek Hill bestrafen. Hill ist nicht nur der schnellste Receiver in der NFL, sondern auch noch einer der besten Route Runner in der Liga. Deshalb wird er das eher mittelmäßige Backfield der Indianapolis Colts bestrafen, wenn er genug Zeit hat. Diese tiefen Bälle könnten verheerend für die Indianapolis Colts Enden, weshalb sie sich überlegen müssen wie sie Druck auf Mahomes aufbauen können ohne Tyreek Hill zu viel Freiräume zu lassen.

Alle NFL Fans sollten sich aber auf ein spannendes AFC Playoff Duell freuen, indem wegen den starken Offensiven bis zum Ende alles möglich ist.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Bewerte diesen Artikel

Scroll to Top