Skip to main content

Jason Pierre-Paul verzichtet auf Trainingsbonus

Jason Pierre-Paul verdient bei den Tampa Bay Buccaneers 11,5 Millionen Dollar – eine Summe, die dem Defensive End offensichtlich vollkommen ausreicht. Denn der 29-jährige verzichtet freiwillig auf eine Sonderzahlung von 250.000 Dollar. Die hätte er bekommen, wenn er zu den freiwilligen Trainingscamps der Bucs gekommen wäre, denn so steht es in seinem Vertrag unter dem Paragraphen „Workout Bonus“. Das wäre leicht verdientes Geld gewesen, dass er aber wohl nicht nötig hat.

Foto: Jason Pierre-Paul/Imago/Icon SMI

Offenbar hat er die Prämie nicht nötig

Natürlich wurde er auch von Journalisten darauf angesprochen, dass ihm dadurch immerhin eine Viertelmillion Dollar durch die Lappen gegangen ist. Er meinte nur „passt schon“ und das war es dann. Er hat demnach freiwillig auf diese große Summe Geld verzichtet – bleibt für ihn zu hoffen, dass er das in einigen Jahren nicht mal bereut. Er wäre nicht der erste Football Profi, der nach seiner Karriere und nach einem Leben in Saus und Braus Pleite geht.

90 Spiele für die Giants und Gewinn des Super Bowl

Der Workout Bonus stammt noch aus seiner Zeit bei den New York Giants. Pierre-Paul kam im März von den Giants für einen Dritt- und Viertrundenpick nach Florida. Für die Giants absolvierte er seit 2010 insgesamt 90 Einsätze in der NFL und gewann 2011 auch den Super Bowl.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere