Skip to main content

Jim Kelly aus dem Krankenhaus entlassen

Der ehemalige Quarterback der Buffalo Bills, Jim Kelly, ist aus dem Krankenhaus entlassen worden und fährt jetzt zuhause fort, sich von dem massiven chirurgischen Eingriff zu erholen, der seinen Oberkiefer rekonstruiert hat. Kelly musste der gesamte Oberkiefer entfernt werden und wurde durch einen Teil seines Beinknochens ersetzt. Kelly wurde ursprünglich 2015 operiert, um Krebs aus seinem Oberkiefer zu entfernen. Es war das zweite Mal, dass diese Diagnose bei festgestellt wurde, nachdem er schon einmal einen Kampf im Jahr 2013 ausgetragen hatte. Nachdem er immer wieder unter Schmerzen wegen des fehlenden Teils seines Oberkiefers spürte, entschied er sich also, ei Operation im Januar durchzuführen.

Foto: Jim Kelly/Imago/ZUMA press

Keine Fotos direkt nach der OP

Allerdings wurde bei dieser Gelegenheit wieder Krebs festgestellt. Daher entschied sich Kelly dazu, den gesamten Krebs entfernen zu lassen und gleichzeitig den Oberkiefer vollständig zu rekonstruieren. Wochen nach dem Ende der OP war es auch in den sozialen Medien ruhig um Kelly geworden, seine Familie vermied es, Fotos von Kelly in einem unwürdigen Zustand zu veröffentlichen. Erst, nachdem die Beatmungsschläuche entfernt wurden und er wieder selbstständig Nahrung aufnehmen kann, wurden die ersten Fotos und Videos via Instagram online gestellt. Noch kann er keine feste Nahrung zu sich nehmen, allerdings zeigt ein Video, wie er einen Schokoladenmilchshake trinkt.

In zwei Wochen geht es zurück in die Heimat

Am vergangenen Samstag wurde Kelly nun mit „einem geschwollenen Lächeln und einem Stock in der Hand“ aus dem New Yorker Krankenhaus entlassen. Zwei Wochen wird er noch in der Nähe des Krankenhauses bleiben, ehe er wieder in seine Heimat Buffalo zurückkehrt.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere