Kam Chancellor hat sein letztes Spiel gespielt

Es hat sich schon seit Wochen angekündigt, nun ist es offiziell: Kam Chancellor muss seine Karriere beenden. Der Safety der Seattle Seahawks hat über soziale Medien sein verletzungsbedingtes Karriereende verkündet. „Ich habe mit diversen Verletzungen gespielt, und das auf einem hohen Level. Aber diese Verletzung kann ich nicht ignorieren“, so Chancellor, der in der vergangenen Saison eine Nackenverletzung erlitt.

„Als die Ärzte mir im November gesagt haben, was Sache ist, ist mir das Herz in die Hose gerutscht. Die Probleme mit dem Nacken und die Bilder, die ich gesehen habe, haben mich als Mann zu einem meiner schlimmsten Momente geführt“,

so der 30-jährige.

Foto: Kam Chancellor/Imago/ZUMA Press

Letzte Tests brachten keinen Erfolg

Außerdem sei es „eine Sache, freiwillig seine Karriere zu beenden. Es ist aber eine andere Sache, die Karriere zu beenden, weil man eine Lähmung befürchtet. Meine finalen Tests haben keine Heilung gezeigt. Ich habe alles für dieses Spiel gegeben, auf und abseits des Platzes. Gott hat mich mit dieser unglaublichen Gelegenheit gesegnet, der Welt die Talente zu zeigen, die er mir gegeben hat.“ Laut dem NFL-Network-Insider Ian Rapoport sei dies jedoch kein offizieller Rücktritt, sondern lediglich die Erklärung, dass er keine medizinische Freigabe mehr erhalten wird, um seinen Sport auszuüben.

Chancellor bezieht Gehalt weiter

Das ist ein Unterschied, der vor allem mit Geld zusammenhängt: Denn sein Basis-Gehalt von 6,2 Millionen Dollar in diesem und 5,2 Millionen Dollar im kommenden Jahr sind weiterhin garantiert. Seahawks-Boss John Schneider kommentierte die zahlreichen Abgänge der Seahawks bereits vor einigen Wochen: „In jedem Jahr findet ein gewisses Maß an Reset statt. Das hört niemals auf. Wenn ich von einem ‚Reset‘ spreche, sagen die Leute: ‚Eigentlich ist es ja ein Rebuild.‘ Aber wir befinden uns nicht im Rebuild. Es ist einfach ein Reset.“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.