Kansas City Chiefs Receiver Sammy Watkins nimmt Gehaltsverkürzung an

Die Kansas City Chiefs haben während dieser Preaseason ziemlich oft mit dem Salary Cap spielen müssen, um nicht in den negativen Bereich abzurutschen. An einem Punkt hatten sie nur noch 171 Dollar zur Verfügung. Dank dem Wide Receiver Sammy Watkins konnten sie ihren Cap aber nun endlich deutlich entlasten. Dies liegt an einer Überarbeitung seines Vertrages, die ihm ein deutlich niedrigeres Gehalt sichert.

Watkins war einer der Spieler, die bei den Kansas City Chiefs auf dem „Hot Seat“ sitzen. Der Grund dafür war sein Gehalt für die kommende Saison. Er hätte im Jahr 2020 ohne seinen Bonus 13.7 Millionen USD verdient. Diese hätte man sich mit einem Cut sparen können. Insgesamt hätte er im letzten Jahr seines dreijahres-Vertrages 21 Millionen USD verdient. Sammy Watkins hätte durch den Vertrag so insgesamt 48 Millionen USD verdienen können. Watkins zog sogar den Ruhestand in Erwägung, bevor er sich nun letztendlich, doch dazu entschied mit einem durchaus sparsameren Vertrag zu den Kansas City Chiefs zurückzukehren.

Sammy Watkins erstrebt weitern Super Bowl mit Kansas

Er erhofft sich so noch einen weiteren Super Bowl mit dem Team gewinnen zu können, das er so liebt.

„Ich glaube, ich habe genug Geld verdient.“, sagte er in einem Interview mit der Kansas City Star. „Ich meine … ich liebe mehr Geld, aber ich kenne das Team und ich weiß, dass Pat (Mahomes) und Chris (Jones) bezahlt werden müssen. Genauso wie viele andere Spieler unseres Teams. Für mich war es ein Segen, diesen Vertrag anzunehmen.“

„Ich möchte einfach nur der Welt zeigen, dass es nicht immer nur um Geld geht. Ich bin hier glücklich. Also wieso sollte ich dann keinen kleineren Vertrag annehmen, um mit den Jungs zu spielen, die ich liebe?“

Der Kansas City Chiefs Wide Receiver Sammy Watkins.
imago images / Icon SMI

Gute Vorraussetzungen für die Kansas City Chiefs

Durch seinen überarbeiteten Vertrag konnten die Kansas City Chiefs in dieser Saison insgesamt 5 Millionen USD einsparen. Sein Basisgehalt beträgt nun nämlich nur noch 7 Millionen USD. Durch seine Aufopferung konnten die Kansas City Chiefs nun Patrick Mahomes und Chris Jones verlängern, ohne dass sie dabei einen ihrer Receiver entlassen mussten. Dies ist nämlich eine Position, auf der die Chiefs durchaus Cap Space hätten schaffen können. Dank Watkins bleibt ihr offensives Feuerwerk nun aber zumindest ein weiteres Jahr erhalten.

Die Chiefs haben nun sehr gute Chancen auf einen weiteren Super Bowl Sieg im kommenden Jahr. Hierbei muss vor allem Watkins für sein sehr teamgeistliches Verhalten gelobt werden. Er hat dafür unter Anderem großes Lob von seinem Quarterback Patrick Mahomes bekommen.

„Es ist gut jemanden von seinem Kaliber zu haben, der jede einzelne Woche erfolgreich abliefern kann. Er ist dabei in sehr vielen Dingen gut. Natürlich ist er ein starker Receiver, der für uns auch immer wieder punkten kann, aber er ist vor allem nach dem Catch brandgefährlich. Zudem macht er einen souveränen Job beim Blocken und laufen der Routen, was es den anderen Spielern ermöglicht sich frei zu laufen. In dieser Offensive ist jeder einzelne Spieler wichtig. Vor allem in den Playoffs konnte man dies sehr gut sehen, Wenn wir ihn gebraucht haben, hat er konstant gute Leistungen gezeigt. Wir sind froh ihn zurück zu haben.“