Skip to main content

Kein neuer Vertrag zwischen Le‘Veon Bell und den Steelers

Die Gefahr besteht, dass die Pittsburgh Steelers während der Saisonvorbereitungen auf ihren Running Back Le’Veon Bell verzichten müssen. Der NFL-Insider Tom Pelissero berichtet, dass der Club nicht damit rechnet, dass sich der 26-jährige zum Minicamp oder zum Start des Trainingslagers beim Team zurückmelden wird. Wie schon in der vergangenen Saison wird er wohl erst dann auftauchen, wenn es in der Liga wieder Ernst wird. Hintergrund: Die Steelers und Bell konnten sich bisher nicht auf einen neuen Vertrag einigen. Dem Vernehmen nach fordert Bell ein Jahresgehalt von 17 Millionen Dollar. Schon im vergangenen Jahr scheiterten die Verhandlungen, als Bell einen Vertrag über fünf Jahre mit einem Gehalt von 60 Millionen Dollar ablehnte.

Foto: Le’Veon Bell/Imago/ZUMA press

Bell kann nur per Franchise Tag gehalten werden

Somit kann Bell voraussichtlich nur über den Franchise Tag an den Klub gebunden werden, wie bereits in der vergangenen Spielzeit. Hierfür würde er eine Summe von 14,544 Millionen Dollar bekommen. Pelissero ist der Auffassung, Bell würde darauf hoffen, 2018 wieder eine sehr starke Saison hinzulegen, um dann einen gut dotierten, langfristigen Vertrag zu bekommen.

Kirk Cousins hat es vorgemacht: Er wurde bestbezahltester Spieler der NFL

Schon Kirk Cousins hatte es vorgemacht: Er wurde zwei Jahre bei den Redskins per Franchise Tag gehalten und wurde inzwischen nach seinem Wechsel zu den Minnesota Vikings der bestbezahlte Spieler in der NFL aller Zeiten.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere