Skip to main content

Los Angeles Rams gegen Minnesota Vikings Spielzusammenfassung

Die Los Angeles Rams haben am Freitag Morgen MEZ mit 38 zu 31 gegen die Minnesota Vikings gewonnen. Dabei sind vor allem die starken offensiven Leistungen beider Teams aufgefallen, beide Defensiven hatten dadurch aber ein eher unangenehmes Spiel.

Was geschah in der Partie zwischen den Los Angeles Rams und den Minnesota Vikings ?

Die Defensiven beider Teams, waren wie oben bereits erwähnt unerwartet schlecht, vor allem die Minnesota Vikings Defense konnte nichts gegen die Los Angeles Rams ausrichten. Die Los Angeles Rams Defensive konnte wenigstens 4 Sacks und einen Fumble erzwingen, Beide Teams konnten aber keine Interception erzielen, was sehr schlecht für die Defensive Backs beider Teams ist, da die Quarterbacks Jared Goff und Kirk Cousins eine unglaubliche Partie hatten. Der bete Defensive Spieler war dabei wie zu erwarten den Los Angeles Rams Defensive Tackle Aaton Donald, Donald konnte zwei Sacks und drei Tackles for Loss erzielen.

Der Los Angeles Rams Quarterback Jared Goff im Regular Season Spiel gegen die Minnesota Vikings.

imago/Icon SMI

Beide Teams konnten sich relativ wenig auf die Runningbacks verlassen, da Dalvin Cook und Todd Gurley nur 20 und 83 Yards und keinen einzigen Touchdown erkämpfen konnten. Dafür konnten die Quarterbacks beider Teams aber umso mehr Dominieren. Die Leistung des Los Angeles Rams Quarterbacks Jared Goff ist dabei besonders auffällig, Goff konnte für insgesamt 465 Yards und fünf Touchdowns Passen. Damit wäre er der erste Los Angeles Rams Quarterback, seit Kurt Warner der diesen Meilenstein erreichen konnte.

Sein wichtigster Receiver im Spiel gegen die Minnesota Vikings war Cooper Kupp, der 25 jährige Wide Receiver konnte nämlich 162 Yards und zwei Touchdowns gegen die Minnesota Vikings erzielen. Kupp ist deshalb wohl einer der größten Gründe für den Erfolg von Goff gegen die Minnesota Vikings. Aber auch Brandin Cooks (116 Yards & 1 TD) und Robert Woods (101 Yards & 1 TD) konnten ein sehr starkes Spiel gegen die Vikings hinlegen.

Kirk Cousins hatte ein ähnlich gutes Spiel gegen die Los Angeles Rams, da er 3 Touchdowns und 422 Yards erringen konnte. Sein wichtigster Receiver war dabei wohl Adam Thielen, Thielen konnte 135 Yards und einen Touchdown erzielen. Erwähnenswert sind auch die Leistungen von Stefon Diggs und Aldrick Robinson. Diggs konnte zwar keinen Touchdown, aber 123 Yards Raumgewinn erzielen. Robinson hingegen konnte zwei Touchdowns, aber nur 33 Yards Raumgewinn erzielen, was seine ungemeine Red Zone Stärke zeigt.

Trotz den schlechten Defensiven Leistungen der Los Angeles Rams und der Minnesota Vikings, konnte die Los Angeles Rams Defense am Ende des Spiels einen wichtigen Fumble erzwingen, der das Comeback der Minnesota Vikings verhinderte, weshalb der Sieg der Los Angeles Rams durchaus verdient ist.

 

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere