Los Angeles Rams vs. Seattle Seahawks Preview, Prediction & Wett Tipp

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag darf man sich als NFL-Fan auf ein absolut vielversprechendes NFC West-Showdown zwischen den Los Angeles Rams (3-1) und den Seattle Seahawks (2-2) freuen. Vor allem die Seahawks, die im kommenden Spiel das Heimrecht haben werden, benötigen dringend einen Sieg. Bei einer Niederlage würde man in der eigenen Division noch weiter abrutschen und somit den Anschluss zu den Arizona Cardinals (4-0) und den Los Angeles Rams verlieren. Interessanterweise trafen die Seahawks und die Rams zuletzt während den vergangenen Playoffs aufeinander. Die Los Angeles Rams konnten sich in diesem Spiel mit einem Ergebnis von 30-20 durchsetzen.

NFL Wettanbieter

5,0 rating
100% bis zu 120€

Bonus Holen!

4,8 rating
100% bis zu 150€

Bonus Holen!

4,5 rating
100% Bonus bis zu 100€ auf die ersten zwei Einzahlungen.

Bonus Holen!

Nur für Neukunden/innen. Mind. Einzahlung je Bonus: 10€. Umsatzbedingungen gelten für Boni. 18+ Weitere Konditionen gelten

Seattle Seahawks können sich in San Francisco durchsetzen

Am vergangenen Wochenende trafen die Seattle Seahawks auf die San Francisco 49ers, die bekanntlich ebenfalls in der NFC-West spielen. Obwohl die Seahawks während der ersten Hälfte große Offensivprobleme hatten, konnten sie sich letztendlich mit 28-21 durchsetzen. Bemerkenswert ist unserer Meinung nach, dass die Seattle Seahawks mit Russell Wilson und Pete Carroll noch nie mehr als zwei Spiele in Folge verloren haben.

Im Spiel gegen die 49ers endeten die ersten fünf Drives der Seattle Seahawks mit einem Three-and-Out. Kurz vor der Halbzeitpause konnten die Seahawks allerdings doch noch ihren ersten Touchdown erzielen und das Spiel mit 7-7 ausgleichen. Wie so oft, war es ein Touchdown-Pass von Russell Wilson, der das Spiel ausglich. Gefangen wurde der Pass hierbei von DK Metcalf.

Überraschenderweise konnte die Defensive der Seahawks im vergangenen Spiel überzeugen. Die Defensive spielte mit einem starken Zusammenhalt, machte Druck und kreierte Turnover. Während man offensiv keine Turnover verursacht hat, konnte die eigene Defense insgesamt zwei Turnover erzwingen. Zudem muss man anmerken, dass die Defensive der Seahawks, während dem Verlauf des Spiels immer selbstbewusster wurde. Auch nachdem die 49ers überraschend den mobilen Quarterback Trey Lance einwechseln mussten, hat die Defensive der Seahawks nicht nachgegeben. 

Los Angeles Rams müssen sich geschlagen geben

Während die Seattle Seahawks im vergangenen Spiel siegreich hervorgehen konnten, fuhren die Los Angeles Rams ihre erste Niederlage während dieser Saison ein. Obwohl die meisten Experten von einem Sieg der Los Angeles Rams ausgingen, musste man sich gegen die überragenden Arizona Cardinals zuhause mit 37:20 geschlagen geben. Interessanterweise lagen die Rams am Ende des ersten Viertels sogar mit zehn zu sieben vorn. Nach dem ersten Viertel konnte die Defensive der Rams allerdings nicht mehr standhalten. Vor allem das Laufspiel bereitet den Rams hierbei überaus große Probleme. Insgesamt verbuchten die Cardinals nämlich satte 216 Rushing Yards. 

Die Anzahl der zugelassenen Rushing Yards war allerdings nicht das größte Problem der Rams. Während sie im Ballbesitz waren, konnten die Cardinals nämlich tun und lassen, was sie wollten. Die Arizona Cardinals erzielten 27 First Downs und verwandelten zudem über 60% ihrer Third-Down-Conversions. Letztendlich waren die Cardinals über 35 Minuten lang im Ballbesitz.

Der Rams-Quarterback Matthew Stafford verzeichnete im Spiel gegen die Cardinals 280 Passing Yards, zwei Touchdowns und eine Interception. Insgesamt verursachte die Offensive der Los Angeles Rams zwei Turnover. Wenn der Gegner das Spiel mit seinem Laufspiel dominiert, ist jeder Turnover fatal. 

Wie wird sich die Offensive der Seattle Seahawks schlagen?

Das vergangene Spiel gegen die San Francisco 49ers könnte für die Seattle Seahawks während dieser Woche überaus nützlich werden. Die Defensive Lines der 49ers und der Rams sind sich nämlich recht ähnlich. Beide Lines haben einen sehr physischen Spielstil. Man muss hierbei allerdings anmerken, dass die Defensive Line der Los Angeles Rams etwas gefährlicher ist. Obwohl die gesamte Offensive Line der Seahawks im vergangenen Spiel überzeugen konnte, muss man vor allem den Left Tackle Duane Brown loben. Im Duell gegen Nick Bosa sah Brown nämlich durchaus überragend aus. Dass die sonst so starke Defensive Line der 49ers im vergangenen Spiel nicht hinterherkam, lag allerdings auch daran, dass Russell Wilson überaus mobil ist und dem Druck somit ausweichen kann. Dank seiner Mobilität kann Wilson zudem auch selbst laufen, wenn sich die Gelegenheit ergibt. In der heißen Phase des vergangenen Spiels verbuchte Wilson so einen wichtigen Touchdown-Run.

Im kommenden Spiel wird Russell Wilson höchstwahrscheinlich nicht allzu viel Zeit für seine Pässe haben. Wir gehen nämlich davon aus, dass die Front-Seven der Rams nach dem schwachen Spiel gegen die Cardinals etwas mehr Druck aufbauen wird. Obwohl ihre Verteidiger ständig im Backfield der Cardinals waren, konnte Kyler Murray den Pass Rushern der Los Angeles Rams bekanntlich immer wieder entkommen.

Seattle Seahawks vs. Los Angeles Rams
imago images / ZUMA Wire

In Bezug auf die zugelassenen Yards pro Spiel belegt die Defensive der Rams derzeit den 27. Platz des NFL-Gesamtvergleichs. Ihre Passing-Defense liegt auf dem 25. Platz und schneidet demnach ebenfalls viel zu schlecht ab. Dass die Rams im vergangenen Jahr in beiden Kategorien auf dem ersten Platz standen, scheint nun sehr surreal zu sein. Die Saison ist allerdings noch jung und es ist durchaus möglich, dass sich die Defensive der Rams in den kommenden Wochen stark verbessert. Auch das Ergebnis des anstehenden Spiels hängt vor allem von der Leistung der Rams-Defensive ab. Schließlich ist auch die Offensive der Seattle Seahawks absolut gefährlich.

Kann die Rushing Offense der Rams erneut überzeugen?

Obwohl die Rams-Passing Offense rund um den Quarterback Matthew Stafford und die Receiver Cooper Kupp und Robert Woods durchaus stark ist, müssen die Seattle Seahawks vor allem auf ihre Laufverteidigung achten. Die Seahawks lassen nämlich durchschnittlich 152 Rushing Yards pro Spiel zu. Kein Team schneidet in Bezug auf diese Statistik schlechter ab. Da die Los Angeles Rams seit der vergangenen Woche wieder auf ihren Starting-Running Back Darrell Henderson Jr. zurückgreifen können, könnte dies äußerst problematisch werden. Henderson verbuchte bereits bei seinem Comeback gegen die Arizona Cardinals 89 Yards und stattliche 6,4 Yards per Carry. Wenn die Rams bereits früh ein starkes Laufspiel etablieren können, wird das Spiel für die starke Passing Offense natürlich noch leichter. Schließlich zwingt man den Gegner mit einer guten Rushing Offense dazu, mehr Verteidiger in die box zu stellen und etwas zögerlicher zu verteidigen. Obendrein werden auch Play-Action-Pässe gefährlicher, wenn man den Ball oft läuft.

Deshalb ist die Defensive derzeit das größte Problem der Seahawks

Die Defensive ist derzeit wohl das größte Problem der Seattle Seahawks. In Bezug auf die zugelassenen Yards belegen die Seahawks nämlich den letzten Platz des NFL-Gesamtvergleichs. Auch die Rushing-Defense der Seahawks liegt auf dem letzten Platz. Dass man defensiv so schwach abschneidet, liegt unter anderem daran, dass den Seahawks ein starker Cornerback fehlt. Dies könnte auch gegen die Los Angeles Rams zum Problem werden. Die Los Angeles Rams besitzen nämlich die viertbeste Passing Offense der NFL. Zudem haben die Rams auch noch die sechstbeste Scoring Offense. Das Spiel gegen die Rams könnte für die Defensive der Seahawks also definitiv zu einer schwierigen Herausforderung werden. Allerdings haben die Seahawks einen kleinen Vorteil, da ihr neuer Offensive Coordinator Shane Waldron, der früher für McVay arbeitete, das Scheme der Rams kennt und zum Teil selbst anwendet.

Man kann bereits jetzt sagen, dass die Seahawks ohne defensiven Turnover keine allzu großen Chancen haben werden. Es ist nämlich nahezu unmöglich, ohne Turnover mit der sehr starken Los Angeles Rams-Offensive mitzuhalten. Obendrein müssen die Seahawks darauf achten, dass sie nicht allzu viele Big-Plays zulassen. In den vergangenen Wochen hat sie dies gleich zwei Siege gekostet. Da die Rams Offense problemlos einen Big-Play nach dem anderen abliefern kann, müssen die Seahawks unbedingt Druck auf Matthew Stafford ausüben. Dies ist allerdings keinesfalls einfach, da Stafford durchschnittlich nur bei jedem fünfzigsten Pass Attempt gesackt wird. Im NFL-Vergleich liegt die Offensive Line der Rams deshalb auf dem ersten Platz. 

Los Angeles Rams vs. Seattle Seahawks Prediction und Wett Tipp

Während die Seattle Seahawks in der vergangenen Woche siegreich hervorgehen konnten, mussten sich die Los Angeles Rams geschlagen geben. Hierbei muss man allerdings anmerken, dass die Rams auf das derzeit beste Team der NFL getroffen sind. Da beide Teams für ihre Vorbereitungen nur vier Tage Zeit haben, könnte das anstehende Spiel durchaus interessant werden. Wir gehen davon aus, dass die Seattle Seahawks mit überaus viel Elan in das anstehende Spiel starten werden. Letztendlich rechnen wir allerdings dennoch mit einem Sieg der Los Angeles Rams. Statistisch gesehen sind die Los Angeles Rams ganz klar im Vorteil. Zudem mussten sich die Seahawks in den vergangenen Jahren grundsätzlich gegen die Rams geschlagen geben. Obendrein muss auch noch angemerkt werden, dass das kommende Matchup sehr vorteilhaft für die Rams ist. Unser Wett Tipp für deine Football Wetten lautet daher: Sieg Los Angeles Rams (mit einem Handicap von +2,5 Punkten).