Marihuana: Antonio Callaway von der Polizei erwischt

Antonio Callaway

Die Cleveland Browns könnten zum Start in die neue Saison bei den Wide-Receivern Personalprobleme bekommen. Vor kurzem erst haben sich die Browns von Corey Coleman getrennt, jetzt wurde der Rookie Antonio Callaway von der Polizei mit Marihuana erwischt. Es passierte laut dem Polizeibericht gegen 3 Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag: Callaway wurde wegen seiner auffälligen Fahrweise angehalten. Unter seinem Fahrersitz wurde die Droge gefunden, außerdem besaß Callaway keinen gültigen Führerschein. Nach dem Weggang von Coleman soll Callaway die Nummer eins bei den Receivern sein – dies steht nun zur Diskussion.

Antonio Callaway
Foto: imago/Icon SMI

Callaway fiel schon des Öfteren auf

Callaway ist nicht unbelastet: Er ging im Draft trotz seines großen Talents erst in der vierten Runde von Bord, im College wurde ihm ein sexueller Übergriff, Marihuana Besitz sowie Kreditkartenbetrug vorgeworfen. Der erste Vorwurf wurde fallengelassen, denn Callaway gab zu Protokoll, er sei so zugekifft gewesen, dass er keine Lust auf Sex hatte. Wegen der anderen Vorfälle jedoch wurde er in der vergangenen Saison gesperrt und beim Combine wurde er positiv auf Drogen getestet.

Die Browns werden es mit Ersatz schwer haben

Die Anhörung von Callaway ist am Donnerstagmorgen, von der NFL wird er wohl die nächste Sperre bekommen. Er befindet sich wegen des positiven Drogentests bei der Combine ohnehin schon in der ersten Stufe des NFL-Programms bezüglich des Strafenkataloges für die Einnahme verbotener Substanzen. Sein Chefcoach Hue Jackson hat sich bisher noch nicht zu der Sache geäußert. Als Starter bei den Wide-Receivern bleiben nun noch Rashard Higgins oder Jeff Janis übrig. Was Josh Brown angeht, so ist an eine Rückkehr wohl ebenfalls noch nicht zu denken. Gordon ist wegen seines Rehabilitationsplans noch nicht wieder beim Team und es ist unklar, wann er wieder mitmischen kann.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.