Marquette King bekommt Dreijahresvertrag bei den Broncos

In der vergangenen Woche war Pro-Bowl-Punter Marquette King unerwartet von den Oakland Raiders entlassen worden – die nächste überraschende Entscheidung, seitdem Jon Gruden als Chefcoach zurückgekehrt ist. Damit sparten sich die Raiders zwar 2,9 Millionen Dollar an Cap Space, doch verloren auch einen der besten Punter der Liga. Das Special-Teams-Loch bei den Raiders wurde damit noch weiter vergrößert, nachdem in der Vorwoche bereits Cordarrelle Patterson entlassen wurde. Es soll dabei jedoch nicht um den finanziellen Aspekt gegangen sein, Gruden wollte mit der Entscheidung eine Botschaft an das Team senden. Unklar blieb allerdings der Inhalt dieser Botschaft.

Foto: Marquette King/Icon SMI

Punter mit hervorragenden Statistiken

Am Donnerstag nun gaben die Denver Broncos bekannt, sich King mit einem Dreijahresvertrag geangelt zu haben. Laut dem NFL Network Insider Ian Rappaport ist der Deal 7 Millionen Dollar schwer. „Die coole Sache an den Broncos: Sie ermutigen dich, du selbst zu sein“, so King gegenüber Mike Klis von 9News.com. Das war sicherlich als Seitenhieb auf seinen ehemaligen Trainer Gruden bestimmt – King soll dem Coach der Raiders einfach zu extravotiert gewesen sein. Für die Raiders spielte der 29-jährige in den vergangenen fünf Jahren 80 Regular Season Spiele und kommt auf einen Playoff-Auftritt. Im Durchschnitt kommt er auf 42,7 Yards pro Punt, in seiner Karriere hat er einen Touchback Prozentsatz von überzeugenden 36,6 Prozent.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.