Miami Dolphins: Ryan Fitzpatrick ersetzt erneut schwachen Tua Tagovailoa

Das Spiel zwischen den Miami Dolphins und den Las Vegas Raiders, war besonders für einen Spieler von besonderer Wichtigkeit. Tua Tagovailoa hätte im Rennen um die Playoffs beweisen können, dass er der unangefochtene Starting-Quarterback der Miami Dolphins sein kann. Dies schaffte er leider nicht. Nach 22 Pässen für nur 94 Passing Yards traf Head Coach Brian Flores die Entscheidung, den First Round-Draft Pick gegen den erfahrenen Backup Ryan Fitzpatrick auszutauschen.

Ryan Fitzpatrick gibt Miami Dolphins neue Hoffnung

Fitzpatricks Rückkehr in die Startaufstellung wirkte sich sofort auf die gesamte Produktivität der Miami Dolphins Offensive aus. Nach mehreren tiefen Pässen des 38-jährigen „Gunslingers“ konnten die Dolphins das Spiel erst ausgleichen und dann zwei Minuten vor Spielende dank eines 59-Yard-Touchdown-Passes auf Myles Gaskin in Führung gehen. Dennoch konnten die Raiders im anschließenden Drive über das ganze Feld marschieren und letztendlich mit einem Field Goal erneut in Führung gehen. Zu diesem Zeitpunkt sind nur noch 19 Sekunden auf der Uhr. Die Miami Dolphins bekommen den Ball durch einen Touchback auf der 25 Yard-Linie. Genau in diesem Moment konnte Ryan Fitzpatrick erneut zuschlagen. Obwohl ihm ein Las Vegas Raider nahezu den Kopf abreist, schafft Fitzpatrick es dennoch, den Pass perfekt anzubringen, ohne den Receiver dabei auch nur zu sehen. Zu der 34 Yard-Completion kommt nun auch noch ein 15 Yards-Strafe, für das Reißen an Ryan Fitzpatricks Facemask, die die Miami Dolphins letztendlich in Field Goal Range bringt. Das Field Goal wurde natürlich erzielt, weshalb die Miami Dolphins letztendlich doch noch siegreich hervor gingen. 

Miami Dolphins Tua Tagovailoa und Ryan Fitzpatrick
imago images / ZUMA Wire

„Fitzmagic“ schlägt erneut zu

Wer es noch nicht gesehen hat, sollte sich den letzten Pass von Ryan Fitzpatrick unbedingt anschauen. Bei diesem unglaublichen Pass kann man als NFL-Fan einfach nur sprachlos sein. Erneut rettet „Fitzmagic“ die Miami Dolphins.

Tua Tagovailoa bekommt dennoch den Starting-Job

Dennoch gehört der Starting-Job definitiv Tua Tagovailoa. Dies bestätigte der Miami Dolphins Head Coach Brian Flores in einem Post-Game Interview nach dem Sieg am Samstag.

Theoretisch waren die Pässe von Tua Tagovailoa sogar recht effizient. Der Rookie-Quarterback ganze siebzehn von zweiundzwanzig Pässen an und erzielte dabei sogar einen Touchdown ohne einen einzigen Turnover zu verursachen. Allerdings konnte er mit seinen Pässen nur 94 Yards an Raumgewinn erzielen, weshalb seine Auswechslung durchaus gerechtfertigt war. Zu den Problemen bei den tiefen Pässen kommen nämlich auch noch drei Sacks, die letztendlich auch problematisch waren.

Nächste Woche wird er im letzten Spiel dieser Regular Season auf die Buffalo Bills treffen. Eine Niederlage hier bedeutet für die Miami Dolphins letztendlich das Playoff-Aus, weshalb ein Sieg in dieser Partie natürlich unabdingbar ist.

Ähnliche Beiträge