Miami Dolphins verpflichten ehemaligen Broncos-RB Phillip Lindsay

Der ehemalige Denver Broncos-Running Back Phillip Lindsay musste nach seiner Entlassung nicht lange darauf warten, ein neues Zuhause in der NFL zu finden. Nur einen Tag, nachdem er von den Houston Texans entlassen wurde, haben ihn die Miami Dolphins über den Waiver Wire unter Vertrag genommen. Sein Agent Mike McCartney bestätigte dies über diverse soziale Medien.

Deshalb haben die Miami Dolphins Phillip Lindsay verpflichtet

Die Verpflichtung von Lindsay ergibt für die Miami Dolphins durchaus Sinn. Schließlich gehört ihre Rushing-Offense zu den schwächten der gesamten NFL. Nach den ersten elf Wochen dieser Saison verbuchten die Miami Dolphins nur mickrige 77,4 Rushing Yards pro Spiel. Nachfolgend zeigen wir dir einige weitere Statistiken, die untermauen, wie unfassbar schwach die Rushing-Offense der Miami Dolphins in diesem Jahr war:

  • 3,4 Yards pro Laufspielzug (Platz 31)
  • 22,5 Laufspielzüge pro Spiel (Platz 30)
  • 4,4 Rushing First Downs pro Spiel (Platz 30)
  • 7 Rushing Touchdowns
Phillip Lindsay
IMAGO / Icon SMI

Wenn man die obengenannten Statistiken betrachtet, sollte sofort klar werden, warum Phillip Lindsay die Rushing-Offense der Dolphins sofort verbessern wird. Der 27-jährige Running Back, der die ersten Jahre seiner Karriere bei den Denver Broncos verbrachte, wurde während der vergangenen Offseason von den Houston Texans verpflichtet. In Houston wurde Lindsay interessanterweise nur sehr selten eingesetzt, da die Texans zu Beginn der Saison auf überdurchschnittlich viele starke Running Backs zurückgreifen konnten. Neben Lindsay standen bei den Houston Texans nämlich auch David Johnson, Rex Burkhead und Mark Ingram unter Vertrag. Ingram wurde vor einigen Wochen wieder zurück zu den New Orleans Saints getradet.

Lindsay wird in Houston nur sporadisch eingesetzt

Während seiner Zeit bei den Houston Texans stand Phillip Lindsay nur bei weniger als 18% der offensiven Snaps auf dem Feld. Es ist dementsprechend keinesfalls verwunderlich, dass er in zehn Spielen nur 50 Laufversuche absolvieren durfte. Trotz der geringen Spielzeit konnte Lindsay allerdings solide 167 Yards und zwei Touchdowns verbuchen. Obwohl die Miami Dolphins auch noch auf Myles Gaskin, Salvon Ahmed und Patrick Laird zurückgreifen können, gehen wir definitiv davon aus, dass Phillip Lindsay während dem größten Teil ihrer Offensiven Snaps auf dem Feld stehen wird.

Yannik