Die Minnesota Vikings haben einen weiteren erfahrenen Cornerback verpflichtet. Dies ist durchaus überraschend, da sie erst vor wenigen Monaten den All-Pro-Cornerback Patrick Peterson unter Vertrag genommen haben. Der neue Cornerback, der von den Vikings verpflichtet wurde, heißt Bashaud Breeland.

So sah die Karriere von Bashaud Breeland bisher aus

Breeland, der derzeit 29 Jahre alt ist, verbrachte seine ersten vier NFL-Saisons in Washington. Im Jahr 2018 spielte er ein Jahr lang für die Green Bay Packers. Die beiden vergangenen Saisons verbrachte er bei den Kansas City Chiefs, mit denen er im Jahr 2020 den Super Bowl gewann. Breeland wurde im vergangenen August für vier Spiele gesperrt, da er gegen die NFL-Richtlinien zum Thema Drogen- und Dopingmissbrauch verstoßen hatte. 

Bashaud Breeland
IMAGO / ZUMA Wire

In den elf Spielen, die er während der vergangenen Saison bestreiten konnte, verbuchte Breeland insgesamt zwei Interceptions, neun abgewehrte Pässe, einen Forced Fumble und eine Fumble Recovery. Breeland lieferte im vergangenen Jahr also durchaus starke Leistungen ab. Breeland trat in insgesamt 94 Spielen der Regular Season auf (88 Starts). Dabei verzeichnete er 14 Interceptions, 81 abgewehrte Pässe, acht Forced Fumbles und sechs Fumble Recoveries. 

Minnesota Vikings stärken schwaches Defensive Backfield

Breeland darf bei den Minnesota Vikings mit einigen überaus starken Defensive Backs zusammenspielen. Zu den Defense Backs der Minnesota Vikings gehören unter anderem Patrick Peterson, Harrison Smith, Jeff Gladney, Cameron Dantzler, Mackensie Alexander und Carmen Bynum. Neben Patrick Peterson gehört auch Mackensie Alexander zu den Defensive Backs, die von den Minnesota Vikings in dieser Saison verpflichtet wurden. Warum man so viele Defensive Backs verpflichtete, sollte definitiv klar sein. Während die Laufverteidigung der Vikings solide war, belegte das Team aus Minnesota in Bezug auf die Passing Defense nämlich nur den 25. Platz der NFL. Die schwache Passverteidigung trug also maßgeblich dazu bei, dass die Minnesota Vikings im vergangenen Jahr mehr Niederlagen als Siege einfahren mussten. Das letzte Mal geschah dies im Jahr 2014 (Mike Zimmers erste Saison bei den Vikings).

Die NFL Wettanbieter gehen derzeit davon aus, dass die Minnesota Vikings acht bis neun Spiele gewinnen werden. Dies liegt daran, dass die Vikings, statistisch gesehen, den fünftschwersten Spielplan der NFL haben.

Yannik