Neuer Skandal erschüttert die NFL: Es geht um sexuelle Belästigungen

Die NFL kommt einfach nicht zur Ruhe. Immer neue Skandale erschüttern die heile Welt der großen American Football Liga. Jetzt hat NFL Network drei ehemalige Spieler gefeuert, die in Verdacht stehen, Frauen sexuell belästigt zu haben, wie Bloomberg News jüngst berichtet hat. Die früheren NFL-Profis sollen Mitarbeiterinnen des Senders sexuell belästigt haben. Es soll sich um Marshall Faulk, Heath Evans und Ike Taylor handeln, gegen sie wird jetzt wegen sexueller Belästigung und auch wegen Körperverletzung ermittelt. Die ehemalige NFL Network-Mitarbeiterin Jami Cantor hat den Sender wegen Diskriminierung, sexueller Belästigung und unrechtmäßiger Kündigung verklagt und in diesem Zuge auch gegen die drei ehemaligen Profis schwere Anschuldigungen erhoben.

Foto: Marshall Faulk/Imago/ZUMA Press

Aufforderung zum Oral-Sex: Cantor erhebt Vorwürfe gegen Faulk

„Das sind sehr ernste und beunruhigende Vorwürfe, auf die wir heute aufmerksam gemacht wurden“, sagte ein Sprecher des Unternehmens in einer Erklärung. Cantor wirft dem Hall of Fame-Mitglied Marshall Faulk vor, ihr persönliche Fragen über ihr Sexualleben gestellt zu haben. Zudem habe er sie gestreichelt, seine Genitalien herausgeholt und sie aufgefordert, ihn oral zu befriedigen. Heath Evans soll ihr Nacktbilder geschickt haben und Ike Taylor ein Video, auf dem er beim Masturbieren zu sehen ist.

Anwältin: Vorgesetzte hätten nur zugeschaut

Auch ein ehemaliger Manager des NFL Network soll in den Skandal verwickelt sein. Die Anwältin von Cantor ist außerdem der Meinung, dass andere, ehemalige Experten wegen ihrer Straftaten zu belangen sind. „Die Vorgesetzten wussten davon, aber sie haben nur zugeschaut“, so die Anwältin. Die drei gefeuerten Ex-Spieler standen für eine Stellungnahme nicht zur Verfügung.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.