New England Patriots Tight End Benjamin Watson gesperrt

Der Tight End Benjamin Watson ist aus dem Ruhestand zurückgekehrt, um erneut für die New England Patriots zu spielen. Dies ergibt Sinn, da die dies der Ort ist, an dem er seine Karriere im Jahr 2004 gestartet hat. Zumal die New England Patriots mit dem Karriereende von Rob Gronkowski ein riesiges Problem haben. Das Problem mit den Tight Ends scheint nun aber wiederzukehren, da Benjamin Watson wegen der Zunahme von leistungssteigernden Mitteln für die ersten vier Spiele der Saison gesperrt wurde.

Die vier Wochen, in denen Watson fehlt machen immerhin 25 Prozent der gesamten Regular Season aus, weshalb unbedingt ein Ersatz her muss.

Neuverpflichtung der New England Patriots scheint unvermeidlich

Ohne Einen Trade oder eine Free Agent Verpflichtung wird Austin Seferian-Jenkins wohl das Ruder in Woche eins der Regular Season übernehmen. Die New England Patriots haben momentan auch noch vier andere Tight Ends in ihrem Roster: Ryan Izzo, Matt LaCosse, Stephen Anderson und Andrew Beck. Es ist aber höchstunwahrscheinlich, dass einer dieser Tight Ends die Rolle des Starters bei den New England Patriots übernimmt.

Der ehemalig New England Patriots Tight End, welcher von den Miami Dolphins verpflichtet wurde.
imago/Icon SMI

Nach Benjamin Watson Sperre großes Interesse an Kyle Rudolph

Es geht momentan das Gerücht um, dass die Patriots großes Interesse an dem Minnesota Viking Kyle Rudolph zeigen. Die Sperre von Benjamin Watson könnte die Wahrscheinlichkeit eines Trades mit den Minnesota Vikings immens erhöhen, da die Gerüchte nun wieder zu brodeln anfangen. Ein Deal mit einem anderen Team ist aber auch nicht auszuschließen, da die New England Patriots sonst ohne wirklich guten Tight End gegen Teams wie die Pittsburgh Steelers, die Buffalo Bills, die Miami Dolphins und die New York Jets antreten müssen.

Mehr Informationen sind momentan nicht bekannt, aber man muss einfach nur geduldig abwarten. Dies liegt daran, dass die New England Patriots mit Sicherheit schon einen Plan auf der Hand haben. Man sollte sich als Patriots Fan also nicht unnötig aufregen, da das überaus talentierte Coaching Team der New England Patriots schon ähnliche Probleme ohne Mühe beseitigt haben.

Scroll to Top