New Orleans Saints-Quarterback Jameis Winston droht Saison-Aus

Nachdem Jameis Winston am vergangenen Abend von dem Buccaneers-Linebacker Devin White mit einem verbotenen Horse-Collar-Tackle erwischt wurde, konnte dieser das Spielfeld nicht ohne Hilfe verlassen. Der Grund dafür war eine Knieverletzung, die er sich aufgrund des unsportlichen Tackles zugezogen hat. Obwohl Winstons Rückkehr zunächst in Frage stand, wurde schnell klar, dass eine frühzeitige Rückkehr absolut unrealistisch ist. Die New Orleans Saints befürchten nun, dass sich Winston einen saisonbeendenden Kreuzbandriss zugezogen hat.

Jameis Winston könnte die restliche Saison verpassen

Ursprünglich versuchte Winston sogar das Feld, ohne jegliche Hilfe, zu verlassen. Nachdem er sich aufgerafft hat, fiel der Saints-Quarterback allerdings wieder um, da er sein Bein nicht belasten konnte. Nachdem Winston von den Medizinern der New Orleans Saints untersucht wurde, wurde er schließlich vom Feld gekarrt. Nach dem Spiel merkte der Saints-Head Coach Sean Payton dann an, dass die Verletzung von Winston definitiv schwer ist. Eine Kreuzbandverletzung kann schließlich mehrere Monate andauern.

Devin White verletzt Jameis Winston
IMAGO / Icon SMI

Der Third-String-Quarterback Trevor Siemian führte die New Orleans Saints dennoch zum Sieg

Da Taysom Hill, der Jameis Winston normalerweise ersetzen würde, aufgrund einer Gehirnerschütterung inaktiv war, wurde Trevor Siemian im restlichen Spiel gegen die Buccaneers eingesetzt. Interessanterweise hat Trevor Siemian, zu diesem Zeitpunkt, seit dem Jahr 2019 keinen Pass in einem NFL-Spiel geworfen. Dennoch konnte Siemian durchaus überzeugen und die New Orleans Saints letztendlich auch zum Sieg führen (36:27). Trevor Siemian verzeichnete im Spiel gegen die starke Bucs-Defense 16 Completions, 159 Passing Yards und einen Passing Touchdown.

Wer wird nun die Starterrolle übernehmen?

Nachdem Drew Brees seine NFL-Karriere beendet hat, kämpften Jameis Winston und Taysom Hill um die Rolle des Starting-Quarterbacks. Überraschenderweise setze sich hierbei nicht Hill, sondern Winston durch. Nach sechs Spielen brachte Winston insgesamt 59% seiner Pässe an und verbuchte dabei zudem 13 Touchdowns und nur drei Interceptions. Dass die Saints einen starken Start in die Saison hingelegt haben, liegt also definitiv auch an Jameis Winston. Nun werden die Saints wohl auf Ihren Backup Taysom Hill setzen, wobei man anmerken muss, dass auch Siemian eine Chance bekommen könnte, wenn Hill keine überzeugenden Leistungen abliefert.

Yannik