Die Denver Broncos haben ihren ersten riesigen Roster-Move für diese Offseason bekanntgegeben. Das Team gab am Mittwoch bekannt, dass der Veteran-Cornerback A.J. Bouye entlassen wurde. Bouyes Vertrag hatte eine Restlaufzeit von insgesamt einem Jahr, wobei er ein Grundgehalt von 13 Millionen Dollar verdient hätte. In Bezug auf den Salary Cap ist die Entscheidung, den Cornerback zu entlassen, also durchaus nachvollziehbar. Kommen wir nun zu den Gründen und Folgen seiner plötzlichen Entlassung.

A.J. Bouye kann momentan keineswegs überzeugen

Bouye wurde von den Denver Broncos erst im vergangenen März durch einen Trade verpflichtet. Hierbei erhielten die Jacksonville Jaguars einen Viertrunden-Pick (2020) für Bouye. Mit diesem Trade konnten die Jacksonville Jaguars insgesamt 30.937.500 Dollar einsparen. Bouye war zum Zeitpunkt des Trades also noch einer der teuersten Cornerbacks der NFL. Trotzdem konnte der Cornerback während seiner ersten Saison bei den Denver Broncos keineswegs überzeugen. Hier verbuchte er in sieben Spielen nur 23 Tackles und sechs abgewehrte Pässe, ohne dabei eine einzige Interception zu erzielen. Zudem hatten gegnerische Quarterbacks währen der vergangenen Saison ein Passer Rating von 108.4, wenn sie Bouye ins Visier nahmen. 65.7% der Pässe, die in seine Richtung geworfen wurden, kamen hierbei an, wobei so zusätzlich zwei Touchdowns zustande kamen. Außerdem wurde er für sechs Spiele gesperrt, weil er gegen die PED-Richtlinien der NFL verstoßen hatte. Hier wurde er wegen leistungssteigernden Substanzen belangt.

A.J. Bouye Denver Broncos
IMAGO / ZUMA Wire

Auch in seinem letzten Jahr in Jacksonville konnte Bouye nicht wirklich überzeugen. Hier verbuchte er in 14 Spielen nur 65 Tackles, acht abgewehrte Pässe und eine Interception. Insgesamt ließ er dabei 60 Catches für 855 Yards und drei Touchdowns zu, während gegnerische Quarterbacks ganze 65.2% ihrer Pässe anbringen konnte. Bouye ließ hierbei insgesamt ein Passer Rating von 101.5 zu. 

Denver Broncos schonen mit Entlassung Cap Space

Laut Over The Cap sparen die Broncos durch die Entlassung von Bouye insgesamt 13.218.750 Dollar, weshalb ihr verfügbarer Cap Space nun ganze 32.73 Millionen USD beträgt. Nun stellt sich für die Denver Broncos die Frage, ob sie mit diesem Geld einen neuen Quarterback verpflichten wollen. Drew Lock konnte in seinen ersten Jahren nämlich noch nicht wirklich überzeugen, wobei die Denver Broncos nun genügend Geld haben, um einen erfahrenen Quarterback zu verpflichten. Ob sie dies nun per Trade oder über die Free Agency tun, ist erstmal egal. Es gibt einige solide Quarterbacks, die auf der Suche nach einem neuen Job sind und für mindestens ein Jahr verpflichtet werden können: Mitchell Trubisky, Andy Dalton, Jacoby Brissett, Cam Newton, Jameis Winston und Tyrod Taylor sind hierbei die bekanntesten Namen. Es gibt aber auch Quarterbacks wie Carson Wentz, die per Trade zur Verfügung stehen. Die Denver Broncos konnten sich mit der Entlassung von Bouye etwas mehr Spielraum verschaffen, was dem neuen General Manager George Paton zahlreiche Möglichkeiten bietet, wenn die Free Agency im März beginnt. 

Wer sich mit American Football noch nicht wirklich auskennt und noch mehr über die Football Positionen und Regeln erfahren möchte, wird ebenfalls auf Football.de fündig.