NFL: Quarterback Alex Smith wechselt von den Chiefs zu den Redskins

In der NFL beginnt am 14. März die offizielle Wechselperiode – dann erst können Spieler einen Verein verlassen und sich einem anderen anschließen. Doch wie es auch in Europa beim Fußball üblich ist, so können auch im American Football Verträge bereits vorher zumindest vereinbart werden. Und die Kansas City Chiefs sorgen für den ersten, handfesten Deal in diesem Jahr. Denn laut übereinstimmenden US-amerikanischen Medienberichten, traden die Chiefs ihren Quarterback Alex Smith. Smith soll ab der kommenden Saison für die Washington Redskins spielen. Die Chiefs bekommen dafür den Cornerback Kendall Fuller sowie einen Drittrundenpick im NFL-Draft.

Foto: Alex Smith/Imago/ZUMA press

Angeblich soll Smith bis zu 94 Millionen Dollar in vier Jahren an Gehalt bekommen

Der Vertrag von Smith bei den Chiefs läuft nach dieser Saison aus und nach Informationen von ESPN soll er bei den Redskins einen Vierjahresvertrag mit einem Gesamtgehalt von 94 Millionen US-Dollar erhalten, davon sollen 71 Millionen garantiert, also nicht leistungsabhängig, sein. Smith kam 2013 nach acht Jahren bei der 49ers zu den Chiefs. Im Jahr 2017 gelangen ihm Würfe für 4042 Yards, er konnte 26 Touchdowns holen und führte die Chiefs in die Playoffs. Dort scheiterten sie allerdings bereits in der Wild Card Round an den Tennessee Titans. Der bisherige Quarterback der Redskins, Kirk Cousins, wird dann am Ende der Saison seinen Hut nehmen können – für ihn gibt es dann keine Verwendung mehr.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.