NFL Sportwetten: Philadelphia Eagles – Seattle Seahawks Wett Tipp 30.11.2020

Das Monday Night Football Game der zwölften NFL Woche sieht bereits jetzt durchaus vielversprechend aus. Die Seattle Seahawks (7-3) treffen nämlich auf die Philadelphia Eagles (3-6-1). Vor allem für das Playoff Picture der NFC ist diese Partie nämlich von sehr großer Bedeutung. Als aktiver NFL-Fan kann man sich also durchaus auf diese Partie freuen. Zunächst präsentieren wir noch die besten Sportwettenanbieter für NFL Wetten welche einen sehr guten Sportwetten Bonus für Neukunden bieten.

Wichtige Partie für die Philadelphia Eagles und auch die Seattle Seahawks

Insbesondere die Philadelphia Eagles müssen in diesem Spiel alles geben, was sie zu bieten haben. Mit einem Sieg können sie sich nämlich erneut den ersten Platz in der NFC East und somit einen Platz in den Playoffs sichern. Man kann es sich nicht erlauben weiter zurückzufallen, da sowohl das Washington Football Team (4-7) als auch die New York Giants (4-7) auf Siegesserien sind, weshalb eine Niederlage zu diesem Zeitpunkt mehr als nur ungünstig ist.

Philadelphia Eagles
Philadelphia Eagles
imago images / Icon SMI

Aber auch für die Seattle Seahawks könnte diese Partie äußerst wichtig werden. Da die Los Angeles Rams (7-4) und die Arizona Cardinals (6-5) beide ihre jeweiligen Partien dieser Woche verloren haben, können die Seahawks ihr Führung in der NFC West mit einem Sieg gegen die Eagles noch weiter ausbauen.

Außerdem könnte dieses Spiel ebenfalls für jeden interessant werden, der an NFL Sportwetten interessiert ist. Tolle Quoten und ein sehr breites Wettangebot sind hierbei durchaus vielversprechend. In diesem Beitrag findest Du also nicht nur eine ausführliche Prognose und Vorschau zu der Begegnung, sondern auch einen äußerst vielverheißenden Wett Tipp auf NFL Sportwetten.

Dies wird ihre dritte Begegnung in den vergangenen zwei Jahren sein. Die letzten beiden Spiele gingen beide jeweils mit einem Score von 17:9 an die Seattle Seahawks. Eine dieser beiden Begegnungen fand dabei sogar in den vergangenen Playoffs statt (NFC Wild Card Game).

Erfolgsformel für Seattle Seahawks steht bereits fest

Die ideale Erfolgsformel für die Seattle Seahawks sollte klar sein. Offensiv sollte man versuchen die perfekte Balance zwischen Lauf- und Passspiel zu finden, um vor allem Russell Wilson zu entlasten. Dadurch können dann sogar einige Turnover vermieden werden. Defensiv müssen die Seahawks weiterhin aggressiv spielen, um neue Turnover zu erzwingen, die ihnen letztendlich auch oftmals den Sieg einbringen konnten.

Pete Carrolls Team hat diese Formel am vergangenen Donnerstagabend perfekt umgesetzt und Arizona somit zu einer kritischen Niederlage gezwungen. Sie gewannen das Spiel mit 28:21. Russell Wilson konnte Turnover vermeiden und brachte 23 von seinen 28 Pässen an. Dies brachte ihm 197 Yards und zwei Touchdowns ein. Zudem konnte Carlos Hyde dem Laufspiel der Seattle Seahawks neues Leben einhauchen. Er verbuchte 79 Yards und einen Tocuhdown bei nur 14 Carries. Carlos Dunlap II beendete dieses sehr gute Spiel, indem er Kyler Murray 34 Sekunden vor Schluss erneut sackte.

Dunlap hat den durchaus schwachen Pass Rush der Seattle Seahawks sozusagen wiederbelebt, da er seit seinem Trade von den Cincinnati Bengals 3.5 Sacks erzielen konnte. Seit seinem Trade konnten die Seahawks bereits 13 Sacks verzeichnen.

Wenn Du mehr über die verscheiden American Football Positionen erfahren willst, kannst Du dies ebenfalls auf Football.de tun.

Philadelphia Eagles können in vergangenen Spielen nicht überzeugen

Die Philadelphia Eagles hingegen haben nun zwei Spiele in Folge verloren und liegen in der NFC East somit hinter den New York Giants und dem Washington Football Team. Auch wenn zu diesem Zeitpunkt, vor allem für die Eagles, noch alles möglich ist, ist eine Platzierung auf dem dritten Platz dieser sehr schwachen Division einfach inakzeptabel.

Am vergangenen Sonntag mussten die Philadelphia Eagles gegen die Cleveland Browns eine weitere Niederlage hinnehmen, in der Carson Wentz erneut keine starken Leistungen abrufen konnte. Wentz brachte nur 21 von 35 Pässen an und warf dabei sogar zwei Interceptions. Zudem nahm er fünf Sacks hin, die der Offense ebenfalls immens geschadet haben. Dies steht sinnbildlich für die Offensivleistungen der Philadelphia Eagles im Jahr 2020.

Auch bei den Third Downs konnten die Eagles keineswegs überzeugen. Sie schafften es bei zwölf Third Downs nur zwei Mal ein First Down zu erzielen. Viele Fans forderten von Head Coach Doug Peterson zwar bereits jetzt schon einen Wechsel des Quarterbacks, aber er ist in seinem Engagement für Wentz standhaft geblieben, anstatt die Zügel an den Rookie Jalen Hurts zu übergeben. Die Probleme in der Offensive überschatteten eine solide Leistung der Verteidigung. Man erlaubte Cleveland nur 324 Yards und hielt sie sogar unter 3.4 Yards pro Carry. Dies ist eine durchaus lobenswerte Leistung der Eagles Defense.

Offensive Balance wird eine entscheidende Rolle Spielen

Es gibt bereits jetzt gute Neuigkeiten für die Seattle Seahawks. Ihr Starting-Running Back Chris Carson ist auf dem besten Weg, diese Woche sein Comeback zu feiern, um gemeinsam mit Carlos Hyde einen 1-2 Punch zu kreieren, der vor allem gegen die überaus schlechte Laufverteidigung der Philadelphia Eagles gut abschneiden dürfte. Ihre Laufverteidigung liegt derzeit auf dem 26. Platz der NFL. Wegen dem bereits etwas kälteren Wetter könnte das Laufspiel eine besonders große Rolle spielen. Eine gute Leistung von Carson und Hyde könnte das Spiel für Wilson um einiges leichter machen. So nimmt man ihm nicht nur Druck von den Schultern, sondern gewinnt auch Zeit für das Passspiel. Für DK Metcalf, Tyler Lockett und Will Dissly wird diese Partie nicht ganz so einfach, da man gegen die Eagles auf eine der besten Passverteidigungen der Liga trifft. Die Philadelphia Eagles lassen durchschnittlich nämlich nur 209.3 Passing Yards pro Spiel zu, womit sie derzeit den fünften Platz der NFL belegen. Diese Partie wird also ein echter Test für die Receiver der Seattle Seahawks. Russell Wilson muss gegen die Eagles ruhig bleiben, und den Ball auch bei Druck vor allem über die Mitte zu seinen Receivern bringen. Dadurch würde es für die Philadelphia Eagles sehr schwer werden eine Laufverteidigung aufzustellen, da jeder Spieler, der in der Box steht, im tieferen Defensive Backfield fehlt. Das offensive Erfolgskonzept für die Seahawks sollte also stehen. Eine Kombination aus Laufspiel und tiefen Pässen über die Mitte könnte die Philadelphia Eagles nämlich sehr schnell ausschalten.

Wie wird sich Carson Wentz schlagen?

Carson Wentz wird das nehmen müssen, was ihm die Verteidigung der Seahawks in dieser Woche gibt. Dabei darf er keine unnötigen Würfe erzwingen, wenn keine wirklichen Möglichkeiten da sind. Eine Möglichkeit, nicht in schwierige Situationen zu geraten, wäre, das Laufspiel wieder in den Vordergrund zu rücken, wodurch Carson Wentz viel weniger Druck auf seinen Schultern hätte. Die Eagles liegen derzeit im Durchschnitt bei 4,9 Yards pro Carry. Miles Sanders (5.7 YPC) hat hierbei in seinen ersten beiden Spielen nach der Verletzung zumindest für ein Fünkchen Hoffnung gesorgt.

In den Tagen vor dem Sieg über die Arizona Cardinals ordnete der Seattle Seahawks Defensive Coordinator Ken Norton Jr. eine Notfallsitzung mit seiner Defense an, die zu der wohl besten Defensivperformance der Seahawks in dieser Saison führte. Man kann wohl davon ausgehen, dass die Worte des Defensive Coordinators nicht allzu rosig waren. Die Seahawks erlaubten der überaus starken Offense der Arizona Cardinals im vergangenen Spiel nur 314 Yards, was bis jetzt ihre beste Leistung in dieser Saison war.

Mit Blick auf Montagabend können man davon ausgehen, dass diese stark verbesserte Defense Wentz durchaus unter Druck setzen wird, da die Philadelphia Eagles in dieser Saison bereits 40 Sacks zugelassen haben. Damit liegen sie auf dem letzten Platz der NFL. Dies liegt vor allem an den vielen Verletzungen, die man in Philadelphia während dieser Saison hinnehmen musste. Hierbei ist besonders die Offensive Line betroffen, die nun auch noch auf ihren wohl besten Spieler Lane Johnson verzichten muss.

Kann die Offensive Line der Seattle Seahawks standhalten?

Die wichtigste Aufgabe der Seattle Seahawks Offensive Line wird es sein, Wilson in der Partie gegen die Philadelphia Eagles aufrecht zu halten. Der Pass Rush der Philadelphia Eagles ist nämlich überaus gefährlich. Angeführt wird dieser vom Defensive End Brandon Graham, der bereits sieben Sacks und elf Tackles for Löss verzeichnen konnte. Des Weiteren ist es kein Geheimnis, dass der Philadelphia Eagles Defensive Coordinator, Jim Schwartz, sehr aggressiv spielt. Dies spiegelt sich natürlich auch in ihren 34 Sacks wider. Damit belegen sie hinter den Pittsburgh Steelers den zweiten Platz der NFL. Es wird für die Offensive Line der Seahawks unerlässlich sein, dass sie ihren Job sehr präzise erledigen, um Spielern wie Brandon Graham keine Chance zu geben. Sie müssen also genau darauf achten, wer wann blitzt und somit im Pass Rush steht. Die Seahawks haben nämlich bereits 33 Sacks zugelassen, womit sie insgesamt den 30. Platz der NFL belegen. Ein Teil davon ist auf die Verletzungen im Backfield zurückzuführen, die Wilson dazu gezwungen haben, mehr Pässe zu spielen. Trotzdem bleibt das Pass Blocking ein riesiges Problem für die Seattle Seahawks. Je weniger Hits Wilson am Montagabend einsteckt, desto besser sind die Chancen auf einen Sieg der Seahawks.

NFL Sportwetten: Philadelphia Eagles – Seattle Seahawks Wett Tipp

Unser Tipp für NFL Sportwetten auf diese Partie: Sieg Seattle Seahawks (mit Handicap von -5.5 Punkten). Die Seattle Seahawks sollten von Anfang an aus allen Zylindern feuern, da man wohl davon ausgehen kann, dass Pete Carroll und sein Team die zusätzlichen Ruhetage genutzt haben, die ihnen das Donnerstagnacht-Spiel gegen die Arizona Cardinals eingebracht hat. Ihre Defense dürfte sich dank Carlos Dunlap und Rückkehrern wie der Safety Jamal Adams noch weiter verbessern, was vor allem Carson Wentz in schwierige Situationen bringen wird. Russell Wilson sollte zudem in der Lage sein, Philadelphias aggressivem Pass Rush oft genug auszuweichen, um seine Offensive übers Feld zu bringen. Man sollte also davon ausgehen, dass die Seattle Seahawks Offense durchaus genügend Punkte erzielt, um die geschwächte Philadelphia Eagles Offense anzuhängen. Philadelphia wird sicherlich einen guten Kampf liefern, aber sie haben keinesfalls die Feuerkraft, um mit Wilson und Co. mithalten zu können. Unser Wett Tipp: Die Seattle Seahawks gewinnen auswärts gegen die Eagles und sichern sich somit weiterhin den ersten Platz in der NFC West.

Wer sich also dazu entscheidet eine NFL Sportwette auf dieses Spiel abzuschließen, sollte dies bei Betano tun. Hier gibt es derzeit nicht nur die besten Quoten, sondern auch ein sehr breites Wettangebot, welches äußerst vielversprechend ist.

Ähnliche Beiträge