Paysafecard Wettanbieter erlauben es dir, eine Zahlung mit der in Deutschland weit verbreiteten Paysafecard abzuwickeln. Sportwetten mit Paysafecard gelten als ausgesprochen sicher, zudem kannst du dich darauf verlassen, dass der Buchmacher deinen Betrag unverzüglich bucht. Nach Eingabe des PIN-Codes ist aus Sicht des Buchmachers sichergestellt, dass es sich um eine legitime Paysafecard mit Guthaben handelt. Aus diesem Grund kann er dir das eingezahlte Guthaben sofort in deinem Konto gutschreiben. Sportwetten mit Paysafecard sind eine gute Alternative, wenn du bei dem Buchmacher nicht mit Kreditkarte, Online-Wallets oder Banküberweisung einzahlen möchtest. Nachfolgend findest du die besten Paysafecard Sportwetten Anbieter aus unserem Wettanbieter Test.

Attraktive Paysafecard Wettanbieter

Am Markt gibt es viele seriöse Paysafecard Wettanbieter. Tatsächlich bietet ein Großteil der Buchmacher die Möglichkeit, mit Paysafecard Sportwetten abzuschließen und Gewinne im Konto zu verbuchen – darunter auch namhafte Vertreter der Branche. Alles, was du über Sportwetten mit Paysafecard wissen musst, was es mit dem Paysafe-Konto auf sich hat und warum die Zahlungsoption so beliebt ist, erfährst du im nachfolgenden Artikel über Paysafecard Wettanbieter und Sportwetten.

Paysafecard Sportwetten Bonus
5,0 rating
100% bis zu 100€ Bonus
5,0 rating
100% Bonus bis zu 100€
5,0 rating
100% bis zu 150€ Bonus
4,8 rating
200% Bonus bis zu 100€ + Gratis Livestreams
4,8 rating
100% Bonus bis zu 100€
4,8 rating
125% bis zu 125€ Bonus
4,5 rating
100% bis zu 122€ Bonus
4,5 rating
100% bis zu 100€ Bonus
4,5 rating
100% Bonus bis zu 100€
4,5 rating
Bis zu 100€ Bonus

Eckdaten und Informationen zu Paysafecard Sportwetten

Der gleichnamige Anbieter Paysafecard offeriert ein legitimes, digitales Zahlungsmittel, das keinesfalls nur in der Wettbranche Verwendung findet. Gegründet wurde die gleichnamige GmbH im Jahr 2000 – folglich weist Paysafecard mittlerweile mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Branche auf. Der Hauptsitz befindet sich im österreichischen Wien.

Paysafecard Sportwetten

Einzigartig war und ist Paysafecard insbesondere deshalb, weil der Anbieter die Lücke zwischen rein physischen und digitalen Zahlungsmitteln schließt. Kunden erwerben eine Paysafecard mit einem bestimmten, zuvor ausgewählten Guthaben, im Gegenzug erhalten sie eine PIN, die sowohl das Guthaben freigibt als auch die Möglichkeit gewährleistet, selbiges für Zahlungen zu verwenden. Im Regelfall bewegen sich die Guthaben der Paysafecards zwischen 10 und 100 Euro. Heutzutage ist es aber auch möglich, höhere Einzahlungen zu leisten. Das ist insbesondere interessant, wenn du die Paysafecard für Sportwetten einsetzen möchtest.

Während die physische Paysafecard mit Guthaben beispielsweise in Supermärkten, Kiosks und an Tankstellen vertrieben wird, besteht außerdem die Möglichkeit, solch eine Karte mit Guthaben online zu erwerben. Bei einem Paysafecard Wettanbieter ist es irrelevant, wie du die Karte mit Guthaben erworben hast, solange sich auf dieser noch verbrauchbares Guthaben befindet.

Das hohe Maß an Sicherheit bei Sportwetten mit Paysafecard spiegeln diese Eckdaten rund um den Anbieter und seine Guthabenkarten wider:

  • fast eine Million Verkaufsstellen auf der ganzen Welt
  • weitverbreitet im DACH-Raum
  • insgesamt in mehr als 50 Ländern verfügbar
  • mehr als 130 Millionen Transaktionen pro Jahr

Das Unternehmen agiert unter dem Dach der “Paysafe Group”, die den Anbieter im Sommer 2015 zu 100 % übernommen hat. Folglich ist die Paysafecard nun eine Marke eben jener Paysafe Group, zu deren Portfolio unter anderem die bekannten E-Wallets Skrill und Neteller gehören. Selbige gelten als Vorreiter moderner Bezahllösungen in der Glücksspielbranche. Diese Expertise ist ein weiterer Grund, warum sich am Markt viele Paysafecard Wettanbieter wiederfinden. Der Zahlungsdienstleister beweist damit außerdem seine Erfahrung: ob mit Paysafecard Sportwetten oder Einzahlungen via Skrill oder Neteller.

So funktionieren Paysafecard Sportwetten

Eine Grundvoraussetzung ist, dass du dir einen Paysafecard Wettanbieter heraussuchst. Dieser muss nicht ausschließlich Zahlungen via Paysafecard akzeptieren, er sollte das Zahlungsmittel aber logischerweise aufführen, damit du es für Einzahlungen verwenden kannst. Des Weiteren musst du, bevor du Sportwetten mit Paysafecard platzierst, eine physische Paysafecard beziehungsweise digitales Guthaben kaufen.

  • WKV.com
  • Post
  • Tankstellen
  • Supermärkte
  • Kiosk
  • Lotto Annahmestellen

Mit Sicherheit bist du hier und da schon einmal über eine Paysafecard “gestolpert”. Diese hängen normalerweise gut sichtbar an einem Ständer, zusammen mit anderen Guthaben- und Geschenkkarten, oder aber du erwirbst sie direkt an der Kasse beim Verkäufer. Wo und wie du das machst, ist für dein Vorhaben, Sportwetten mit Paysafecard abzuschließen, unerheblich.

Wenn du keine physische Paysafecard möchtest, kannst du dir eine digitale Variante davon erwerben. Zertifizierte Händler vertreiben PIN-Codes, die bestimmten Guthabenhöhen entsprechen. Das Guthaben kannst du anschließend nutzen, um Sportwetten mit Paysafecard abzuschließen.

Guthaben auswählen, um Sportwetten mit Paysafecard abzuschließen

Unabhängig davon, ob du Paysafecard Sportwetten mit physisch oder digital erworbenem Guthaben abschließt, musst du die Höhe des Guthabens vorab festlegen. Es ist aber nicht notwendig, bei dem Paysafecard Wettanbieter das komplett verfügbare Guthaben einzuzahlen. Du könntest folglich 200 Euro in Guthaben erwerben, aber lediglich 100 Euro einzahlen. Das restliche Guthaben auf der Paysafecard könntest du an anderer Stelle nutzen oder einfach zu einem späteren Zeitpunkt bei dem Paysafecard Wettanbieter einzahlen.

Die Höhe der verfügbaren Guthaben bestimmen die Händler. Es ist also möglich, dass ein Händler Karten mit 10, 15, 20, 50 oder 100 Euro führt, während ein anderer Händler lediglich 10 und 100 Euro im Sortiment hat. Wenn du die Paysafecard für Sportwetten online kaufst, bist du noch etwas flexibler. Da kannst du den gewünschten Betrag einfacher frei auswählen, die übermittelte PIN der Karte spiegelt diesen dann wider. Möchtest du Paysafecard Sportwetten mit geringen Einsätzen platzieren, reicht also ein geringes, vorab aufgeladenes Guthaben aus.

Bei dem Paysafecard Wettanbieter benötigst du ein Konto, das du zuvor erstellst. Hast du vor, ausschließlich mit der Paysafecard Sportwetten zu finanzieren, so solltest du dich vor der Registrierung beim Buchmacher informieren, ob es sich um einen Paysafecard Wettanbieter handelt. Sobald du alles vorbereitet hast, also die Paysafecard für Sportwetten mit ausreichend Guthaben vorliegt und du außerdem einen passenden Paysafecard Wettanbieter gefunden hast, kannst du die Einzahlung nun beginnen.

So löst du dein Guthaben für Sportwetten mit Paysafecard ein

Damit du Sportwetten mit Paysafecard platzieren kannst, benötigt es eine Einzahlung bei dem Paysafecard Wettanbieter, der das Guthaben auf der Karte dann in Guthaben auf seiner eigenen Wettplattform umwandelt. Hierzu wählst du unter den Zahlungsmitteln die Option “Paysafecard”, anschließend vergewisserst du dich, welche Minimal- und Maximalhöhen der Anbieter für Einzahlungen mit Paysafecard vorgibt.

Um dein Guthaben auf der Karte einzulösen und Sportwetten mit Paysafecard abzugeben, musst du den 16-stelligen PIN eingeben. Der ist entweder auf der Karte niedergeschrieben, sofern du sie in physischer Form erworben, oder aber als elektronischer Code verfügbar, sofern du die Paysafecard digital gekauft hast. Du musst bei der Einzahlung mit Paysafecard beim Wettanbieter keine Bank- oder Kreditkarteninformationen hinterlegen. Dennoch solltest du bei der Registrierung alle Angaben wahrheitsgemäß eintragen, denn diese werden spätestens bei der ersten Auszahlung genau überprüft.

Normalerweise dauert eine Paysafecard Sportwetten Einzahlung nicht länger als wenige Minuten. Der Anbieter kann mit Hilfe der eingegebenen PIN in Echtzeit prüfen, ob diese legitim ist und ob sich auf der Karte Guthaben befindet. Anschließend geht der Geldbetrag von der Paysafecard ab und in dein Konto beim Buchmacher über. Sobald die Einzahlung beim Paysafecard Wettanbieter erfolgreich abgeschlossen ist, wird dich dieser via E-Mail darüber informieren. Im Browser erhältst du normalerweise ebenso eine Bestätigung. Zuletzt kannst du dein verfügbares Guthaben beim Paysafecard Wettanbieter aktualisieren, wo schon nach kurzer Zeit der Betrag aus der Einzahlung gebucht sein sollte.

My Paysafe-Konto: Besonderheiten für Paysafecard Sportwetten und höhere Einzahlungen

Das Paysafecard Konto beziehungsweise “My Paysafe”-Konto ist ein zusätzliches Feature des Unternehmens, welches insbesondere bei höheren Summen nicht nur Vorteile bietet, sondern seit kurzem sogar verpflichtend ist. Der Nutzer muss hierfür bei Paysafecard selbst ein Konto erstellen, wofür unter anderem persönliche Angaben und eine ständig erreichbare E-Mail-Adresse erforderlich sind.

Kunden können das Guthaben einer Paysafecard in das persönliche Konto übertragen, wofür erneut die Eingabe der 16-stelligen PIN erforderlich ist. Sobald das Guthaben in dem Konto verbucht wurde, ähnelt der Zahlungsverkehr dem von anderen Online-Wallets. Hast du beispielsweise 200 Euro in dein Konto übertragen, kannst du diese dann an einen Paysafecard Wettanbieter senden, ohne nochmals den PIN eingeben zu müssen. Das macht Sportwetten mit der Paysafecard gleich noch viel einfacher.

Üblicherweise sind Sportwetten mit Paysafecard auf eine Einzahlung von maximal 50 Euro beschränkt. Diese Beschränkung umgehst du mit dem Paysafe-Konto. Die Limitierung wird aufgehoben, wodurch du mit Paysafecard Sportwetten fortan sogar mit höheren Beträgen platzieren kannst. Eine weitere Besonderheit ist die Möglichkeit, das eigene Konto bei Paysafe aufzuwerten. Selbiges erhält dann den Status “Unlimited”.

My Paysafecard

Verifizierung und Upgrade vom Paysafe-Konto für Sportwetten mit Paysafecard

Empfehlenswert ist ein Upgrade keinesfalls nur für Highroller. So praktisch Paysafecard für Sportwetten ist, schränkt die Limitierung von 50 Euro ohne Konto den Spieler massiv ein. Zwar lässt sie sich durch das Erstellen des Kontos umgehen, möchtest du aber größere Summen bei einem Paysafecard Wettanbieter einzahlen, musst du dein Paysafe-Konto verifizieren.

Verifizierung bedeutet in dem Fall, dass du deine persönlichen Daten gegenüber Paysafecard bestätigst. Diese Bestätigung gilt nicht für den Paysafecard Wettanbieter. Bei diesem musst du deine Daten spätestens bei der ersten Auszahlung erneut verifizieren. Um Sportwetten mit Paysafecard mit höheren Beträgen zu platzieren, müssen deine Angaben aus der Registrierung bei Paysafecard mit denen auf einem Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass bei deutschen Bürgern) übereinstimmen.

Du kannst die Verifizierung in deinem Konto beginnen, wenn du auf den Menüpunkt “Limits & Status” klickst, anschließend auf den Button “Status erhöhen”. Im Anschluss legst du fest, ob du dich mit Hilfe vom Reisepass oder Personalausweis verifizieren möchtest. Paysafecard bietet zudem verschiedene Verifizierungswege an, unter anderem:

  • IDnow
  • Postident
  • Authada

Beachte, dass mitunter nicht alle Ausweisdokumente bei allen Verifizierungswegen funktionieren. Bei einer Online-Verifizierung musst du selbst zudem gut zu sehen sein, du benötigst also eine Webcam oder alternativ die Selfie-Cam deines Smartphones. Die übermittelten Daten werden anschließend von den Verantwortlichen bei Paysafecard überprüft. Ist diese Überprüfung abgeschlossen, erhältst du eine E-Mail. Fortan kannst du Paysafecard Sportwetten mit höheren Beträgen platzieren und sogar generell höhere Guthaben bei einem Paysafecard Wettanbieter einzahlen.

Beachte außerdem, dass du deine Steuer-Identifikationsnummer hinterlegen musst. Diese findest du beispielsweise auf deiner letzten Einkommenssteuererklärung oder auf der Lohnsteuerkarte. Diese Angabe ist bei dem Paysafecard Wettanbieter nicht erforderlich, bei dem Zahlungsdienstleister selbst hingegen schon.

Kosten und Gebühren, wenn du Paysafecard Sportwetten abschließen möchtest

Obwohl an mehreren Punkten der Transaktion theoretisch Gebühren entstehen könnten, sind diese in der Praxis eher eine Seltenheit. Die Übertragung von Guthaben deiner Paysafecard in das eigene Paysafe-Konto ist kostenfrei. Ebenso ist das Konto selbst nicht mit Gebühren verbunden, die App von Paysafecard kannst du ebenfalls gratis verwenden.

Gebühren fallen an, wenn du eine Paysafecard für Sportwetten oder Einkäufe erworben hast, das damit verbundene Guthaben aber länger als 12 Monate nicht verwendest. Ab dem 13. Monat wird auf das verbleibende Guthaben eine Gebühr erhoben, die für gewöhnlich 3 Euro monatlich beträgt, sich aber je nach den aktuellen Vertragsbestimmungen von Paysafecard verändern könnte. Ebenfalls entstehen dir Gebühren, wenn du Guthaben von deinem Paysafe-Konto auf dein Bankkonto überträgst. Zum aktuellen Zeitpunkt sind das 7,50 Euro. Außerdem entstehen dir Gebühren, wenn du das Guthaben ins Ausland überträgst. Demnach also ein Währungstausch von Euro hin zu einer anderen Währung stattfindet.

Normalerweise keine Gebühren entstehen bei dem Paysafecard Wettanbieter, wenn du da mit Hilfe von Paysafecard eine Einzahlung vornimmst. Zwar fällt im Hintergrund durchaus eine geringe Transaktionsgebühr an, diese trägt aber für gewöhnlich der Paysafecard Wettanbieter. Das hat für dich den Vorteil, dass du tatsächlich 100 % des eingezahlten Paysafecard-Guthabens als Guthaben bei dem Buchmacher gutgeschrieben bekommst. Informiere dich im Vorfeld auf der Seite zu den Zahlungsoptionen beim Buchmacher, ob und in welcher Höhe Gebühren anfallen. Ebenfalls da informiert dich der Buchmacher darüber, welche Minimal- und Maximalbeträge du für Sportwetten mit Paysafecard einzahlen darfst.

Üblicherweise wird bei Sportwetten mit Paysafecard jede Zahlungsoption unter dem Dach des Anbieters identisch behandelt. Es spielt demnach keine Rolle, ob du mit:

  • Paysafecard Mastercard
  • Paysafecard-Guthaben einer Karte
  • Paysafecard-Guthaben auf dem Paysafe-Konto einzahlst.

In allen Fällen musst du für deine Sportwetten mit Paysafecard nicht sofort das komplette Guthaben verbrauchen, sondern kannst dieses aufteilen. Das verbleibende Guthaben könntest du für eine spätere Einzahlung bei dem Paysafecard Wettanbieter verwenden, zum Beispiel um von einem attraktiven Reload-Bonus zu profitieren.

Gibt es spezielle Paysafecard Sportwetten Bonus Angebote?

Davon ist zum aktuellen Zeitpunkt leider nicht auszugehen. Generell sind spezielle Boni für ausgewählte Zahlungsmethoden eher eine Rarität. Du kannst normalerweise aber davon ausgehen, dass deine Einzahlung via Paysafecard für Sportwetten für herkömmliche Boni legitimiert ist. Das bedeutet, dass du beispielsweise einen Willkommensbonus mit einer Einzahlung via Paysafecard beim Wettanbieter beanspruchen kannst. Selbiges gilt für spätere Reload-Boni oder andere, vergleichbare Promotions des Buchmachers.

Möchtest du mit der Paysafecard Sportwetten platzieren, sei dir an dieser Stelle geraten, die Bonusbedingungen des Anbieters vor deiner ersten Einzahlung zu lesen. Insbesondere der Willkommensbonus ist bei den meisten Buchmachern sehr lukrativ aufgebaut, teilweise werden aber einzelne Zahlungsmethoden davon exkludiert. Sehr häufig ist es beispielsweise nicht möglich, einen Willkommensbonus mit einer Einzahlung via Neteller oder Skrill zu beanspruchen. Normalerweise sind Einzahlungen mit Paysafecard aber nicht davon betroffen. Dennoch solltest du dich in Eigenregie vorab informieren, um den Willkommensbonus nicht versehentlich zu verschenken.

Ob du mit Paysafecard Sportwetten abschließt, hat auf eine Teilnahme an Promotions oder VIP-Programme aber erfahrungsgemäß keinerlei Auswirkungen. Du kannst bedenkenlos deine Sportwetten mit Paysafecard oder jedem anderen Zahlungsmittel finanzieren.

Auszahlung bei einem Paysafecard Wettanbieter

Sportwetten mit Paysafecard-Einzahlungen sind bei einem Großteil aller Anbieter möglich. Deine Gewinne aus Paysafecard Sportwetten möchtest du früher oder später aber natürlich auszahlen lassen. Pauschal ist es nicht möglich, die Gewinne beim Paysafecard Wettanbieter auf eine physische oder digitale Paysafecard auszahlen zu lassen. Das liegt daran, dass die Karte als Prepaid-Karte aufgebaut ist, deren Guthaben ausschließlich für den Verbrauch (bei Paysafecard Sportwetten oder eben beim Online-Shopping) bestimmt ist.

Unter Umständen besteht die Option Gewinne der Paysafecard Sportwetten aber auszahlen lassen, wenn du ein verifiziertes Paysafe-Konto hast. Ob der Paysafecard Wettanbieter diese Möglichkeit anbietet, musst du zuvor eigenständig in Erfahrung bringen. Sollte das nicht der Fall sein, kannst du deine Gewinne aber auf anderem Weg auszahlen, zum Beispiel auf das herkömmliche Bankkonto via SEPA-Überweisung. Die Limitierung hat einen Grund: der Paysafecard Wettanbieter verpflichtet sich, das Geld nachvollziehbar und nachverfolgbar auszuzahlen. Das ist nur möglich, wenn die Auszahlung auf ein Medium stattfindet, welches mit deinen persönlichen Daten verknüpft ist: wie eben ein Girokonto oder das Paysafe-Konto.

Die Dauer deiner Auszahlung und der Gewinne aus den Sportwetten mit Paysafecard hängt vom Buchmacher ab. Anders als bei klassischen Banküberweisungen, ist eine Echtzeit-Buchung von deinem Geld im Paysafe-Konto möglich. Das sollte den Prozess zwangsläufig beschleunigen. Trotzdem stellst du dich am besten pauschal auf einen bis drei Werktag(e) ein, bis dich dein über Sportwetten mit Paysafecard gewonnenes Geld schließlich erreicht. Der Prozess kann aufgrund der erstmaligen Verifizierung etwas länger dauern, darüber erfährst du mehr im nachfolgenden Abschnitt.

Verifizierung der Identität beim Paysafecard Wettanbieter

Paysafecard Sportwetten sind nicht anonym. Der Buchmacher muss Daten von seinen Kunden erheben, da selbiges das internationale Anti-Geldwäsche-Gesetz vorschreibt. Jeder seriöse Bookie wird sich demnach vor deiner ersten Auszahlung mit dir in Verbindung setzen, um deine bei der Registrierung angegeben Daten zu verifizieren. Der Prozess unterscheidet sich prinzipiell nicht von dem, den du schon bei einem Paysafe-Konto durchläufst.

Für die Verifizierung vor der ersten Auszahlung benötigst du zwei Dokumente:

  • eine Kopie eines Ausweisdokumentes, beispielsweise den Reisepass oder Personalausweis
  • eine Kopie eines Dokumentes, welches deine Anschrift bestätigt, zum Beispiel die Stromrechnung

Beide Kopien verschickst du digital an den Buchmacher. Das geht entweder via Mail oder indem du die Dateien in dein Profil bei dem Paysafecard Wettanbieter hochlädst. Sobald diese von einem Mitarbeiter gesichtet und bestätigt wurden, wird der Buchmacher deine Auszahlung freigeben. Den Prozess musst du für gewöhnlich nur vor der ersten Auszahlung durchlaufen. Er ist aber zu wiederholen, wenn sich deine persönlichen Daten ändern, du also umziehst oder durch Heirat/Scheidung einen anderen Nachnamen trägst.

Wann eignet sich die Paysafecard für Sportwetten besonders?

Sportwetten mit Paysafecard sind dank des Paysafe-Kontos mittlerweile sowohl mit kleineren als auch größeren Beträgen möglich. Anfänglich waren Paysafecard Sportwetten vor allem bei Personen beliebt, die “nur zum Spaß” Sportwetten platzieren – üblicherweise mit kleineren Beträgen. Die Prepaid-Karte ermöglicht eine unkomplizierte, schnelle und sichere Einzahlung, die Maximallimits waren für “Gelegenheitswetter” absolut ausreichend.

Diese pauschale Limitierung für Sportwetten mit Paysafecard existiert heute in dieser Form nicht mehr, was insbesondere an der Verbreitung des Paysafe-Kontos liegt. Dank diesem sind Paysafecard Wettanbieter in der Lage, höhere Einzahlungen zu verarbeiten, zudem könnten sie sogar Auszahlungen auf das Paysafe-Konto vollziehen. Folglich sind Sportwetten mit Paysafecard heutzutage sowohl für “Low-” als auch “High-Roller” eine gute Option. Speziell dann, wenn du sowieso vorhast ein E-Wallet zu benutzen.

Du solltest aber nie davon ausgehen, dass deine Einzahlungen für Paysafecard Sportwetten anonym wären. Zwar kannst du die physische Karte völlig anonym an der Tankstelle, in Drogerien oder Supermärkten kaufen, spätestens bei der ersten Auszahlung muss der Paysafecard Wettanbieter aber deine Identität verifizieren. Ein 100 % anonymisiertes Spielvergnügen ist bei seriösen Buchmachern nie möglich, da diese sonst gegen geltende Gesetze verstoßen würden.

Den “besten” Paysafecard Wettanbieter ausfindig machen

Nun, wo du über die Vorteile und Handhabung der Paysafecard Sportwetten bestens informiert bist, benötigst du noch einen passenden Paysafecard Wettanbieter, der zu dir und deinen Wünschen sowie Anforderungen passt. Glücklicherweise werden Sportwetten mit Paysafecard von einem Großteil der am Markt vertretenen Buchmacher uneingeschränkt unterstützt. Tatsächlich kann der Paysafecard beziehungsweise dem dazugehörigen E-Wallet eine ähnlich positiv zu bewertende Verbreitung unterstellt werden, wie das beispielsweise bei Neteller, Skrill oder PayPal ebenso zutrifft.

Einen für dich geeignete Paysafecard Wettanbieter findest du, indem du die möglichen Optionen bewertest. Eine Schlüsselrolle nehmen dabei diese Punkte ein:

  • der Willkommensbonus für Neukunden
  • Bonusangebote für Stammspieler, beispielsweise Reload-Boni oder VIP-Clubs
  • Gebühren und Kosten bei Ein- und Auszahlungen
  • das Wettangebot des Paysafecard Wettanbieters
  • der Auszahlungs- beziehungsweise Quotenschlüssel

Neben den großen und “alten Hasen” der Branche, führen mittlerweile sogar noch junge Buchmacher die Option, Sportwetten mit Paysafecard zu platzieren. Ein größeres Unterscheidungsmerkmal sind bei Paysafecard Sportwetten eher die Bonusangebote und Quoten.

Wett-Vielfalt: Sind Paysafecard Sportwetten vielseitig?

Wenn du hauptsächlich auf den “König Fußball” Sportwetten mit der Paysafecard platzieren möchtest, wird das deine Auswahl von Buchmachern nicht einschränken. “König Fußball” wird die Sportart in der Wett-Szene deshalb liebevoll genannt, weil so ziemlich jeder Buchmacher sehr viele Wetten auf den Fußball anbietet. Dazu zählen international vielbeachtete Ligen, wie beispielsweise die erste deutsche, französische, spanische oder englische Liga, aber auch internationale Wettbewerbe sowie Amateurligen. Tatsächlich bieten viele Paysafecard Wettanbieter heutzutage sogar Wetten auf weniger beachtete Ligen, zum Beispiel aus dem asiatischen oder nahöstlichen Raum an.

Ballsportarten dominieren generell das Portfolio der Paysafecard Wettanbieter. Sportwetten mit Paysafecard kannst du unter anderem auf diese beliebten Sportarten abschließen:

  • Fußball Wetten
  • NFL Wetten
  • Volleyball Wetten
  • Basketball Wetten
  • Hockey Wetten
  • Tennis Wetten

Außerdem bieten mittlerweile immer mehr Buchmacher Sportwetten mit Paysafecard an, die sich eher Nischensportarten widmen. Digitale “Sportarten”, im Fachjargon als “E-Sports” bezeichnet, gehören ebenfalls dazu. Bei diesen messen sich Spieler (Gamer) in unterschiedlichen PC- und Konsolen-Spielen, teilweise werden dabei sogar Preisgelder in sechs- oder siebenstelliger Höhe vergeben. E-Sports ist für viele Paysafecard Wettanbieter ein neues, vielversprechendes Segment, nicht zuletzt deshalb, weil immer mehr Wettbegeisterte bei derartigen Wetten hohe Einsätze platzieren.

Wenn du Sportwetten mit Paysafecard abschließen möchtest, solltest du dir also zuerst einmal anschauen, ob der präferierte Buchmacher tatsächlich Sportarten, Ligen oder Wettbewerbe anbietet, auf die du Wetten platzieren möchtest.

Haben Sportwetten mit Paysafecard einen schlechteren Quotenschlüssel?

Nein, das ist definitiv nicht der Fall! Paysafecard Sportwetten haben genau den Quotenschlüssel, wie alle anderen Wetten ebenso. Die Art der Einzahlung nimmt keinen Einfluss auf die Quoten oder den Auszahlungsschlüssel. Ebenso brauchst du keinerlei Einschränkungen bei verschiedenen Features erwarten. Bietet der Paysafecard Wettanbieter beispielsweise einen Cash-Out an, also ein vorzeitiges Einlösen deines Wettscheins, so wird er das immer machen, ganz unabhängig davon, ob du mit SEPA-Überweisung, Kreditkarte oder eben Paysafecard eingezahlt hast.

Lassen sich Paysafecard Sportwetten mit Bonusangeboten kombinieren?

Normalerweise sollten in diesem Bereich keine nennenswerten Einschränkungen existieren. Eingangs haben wir bereits darauf hingewiesen, dass manche Buchmacher bestimmte Zahlungsmethoden von ihrem Bonusangebot exkludieren – was aber meistens Neteller und Skrill, nicht PayPal oder die Paysafecard sind.

Sofern Sportwetten mit Paysafecard und dem Bonus kompatibel sind, solltest du dich noch über die weiteren Details und Bonusbedingungen informieren. Paysafecard Wettanbieter gewähren dir den Bonus normalerweise in einer Höhe, die sich an deiner erstmaligen Einzahlung orientiert. Deshalb tragen die Boni Bezeichnungen wie: “100 % bis 150 Euro Bonus!”. Um bei dem Beispiel zu bleiben: das würde bedeuten, dass du 150 Euro einzahlen musst, dann erhältst du 150 Euro Bonus (100 %).

Paysafecard Sportwetten dienen anschließend, sobald der Bonus aktiviert wurde, zum Freispielen von diesem Willkommensangebot. Es handelt sich bei einem Bonus nie um geschenktes Geld, das du sofort auszahlen könntest. Das ist verständlich, denn jeder Paysafecard Wettanbieter möchte dich zum aktiven Spielen auf seiner Plattform bewegen, schließlich verdient dieser über den Quotenschlüssel aktiv an jeder abgegeben Wette. Entscheidendes Kriterium hierfür ist die Umsetzung. Meistens musst du den Bonusbetrag insgesamt vier bis zehnmal riskieren, anschließend hast du das Bonusgeld freigespielt und könntest es bei deiner nächsten Auszahlung berücksichtigen.

Kennt sich der Kundenservice bei Sportwetten mit Paysafecard aus?

Ein weiteres Kriterium bei der Wahl des Buchmachers ist der Kundenservice. Idealerweise hast du zu diesem gar keinen Kontakt, weil sowieso alles reibungslos läuft. Trotzdem gibt es hier und da Momente, wo ein professioneller, leicht erreichbarer Kundenservice durchaus “Gold wert” ist. Die Mitarbeiter im Kundenservice kennen sich natürlich auch in puncto Sportwetten mit Paysafecard aus, sofern der Buchmacher diese Option anbietet. Wenn du also Fragen zu den Paysafecard Sportwetten hast oder auf ein Problem bei der Einzahlung gestoßen bist, solltest du zu diesem Kontakt aufnehmen. Das geht bei einem Paysafecard Wettanbieter normalerweise über:

  • Live Chat
  • Hotline
  • Email

Die bequemste und sicherlich schnellste Variante ist der Live Chat, bei dem du dein Anliegen direkt im Browser in einem kleinen Chatfenster niederschreiben kannst und zeitnah eine Antwort erhältst. Ob du Sportwetten mit Paysafecard nutzt oder ein anderes Zahlungsmittel verwendest, spielt bei der Erreichbarkeit des Kundenservices aber keine Rolle. Als Kunde des Buchmachers hast du ein Anrecht darauf, diesen innerhalb seiner Erreichbarkeit kostenfrei zu kontaktieren.

Wie sicher sind Sportwetten mit Paysafecard?

Das Zahlungsmittel ist als sehr sicher und absolut seriös zu erachten. Das Unternehmen blickt auf mehr als 20 Jahre Erfahrung zurück, wächst immer noch kontinuierlich und agiert mittlerweile im Verbund mit weiteren E-Wallets. Außerdem ist die Paysafecard vor allem in Deutschland eine feste Instanz und längst nicht mehr aus den Regalen von Drogerien, Supermärkten, Kiosks und Tankstellen wegzudenken. Neben Sportwetten mit Paysafecard, kannst du das Guthaben natürlich genauso gut nutzen, um beispielsweise bei einem Händler deine Bestellung zu bezahlen.

Wenn du Sportwetten mit Paysafecard platzierst, gewährleisten mehrere unabhängige Instanzen einen sicheren Zahlungsverkehr sowie ein faires Spielvergnügen. Auf der Seite der Paysafecard Wettanbieter sind das die Aufsichtsbehörden, die zugleich die Glücksspiellizenzen vergeben. In vielen Fällen ist das die Malta Gaming Authority (MGA). Auf Seite von Paysafecard ist es die britische Finanzmarktaufsicht (FCA), die dem Unternehmen seine E-Money-Lizenz ausstellt. Außerdem muss sich der Zahlungsdienstleister mit Sitz in Wien konsequent an geltendes österreichisches und EU-Recht halten.

Sportwetten mit Paysafecard am Handy: geht das?

Paysafecard Sportwetten könntest du ebenfalls am Smartphone oder Tablet platzieren. Der Zahlungsdienstleister selbst bietet eine kostenfreie App an, bei den Buchmachern gehört eine eigene App ebenfalls längst zur “Standardausstattung”. Von der Einzahlung bis hin zu den Sportwetten mit Paysafecard kannst du folglich alles, sofern du das wünschst, direkt am mobilen Endgerät erledigen. Nachteile sind bei einem Paysafecard Wettanbieter an dieser Stelle nicht zu erwarten.

Paysafecard Sportwetten: Vor- und Nachteile

Die Paysafecard bringt vor allem viele Vorteile mit sich. Aber natürlich gibt es wie bei allen Sportwetten Zahlungsmethoden auch ein, zwei kleinere Nachteile. Wir schauen uns die Vor- und Nachteile der Paysafecard genauer an und zeigen Ihnen, welches der beiden überwiegt.

Vorteile der Paysafecard

Die Vorteile der Paysafecard liegen auf der Hand. Da viele Verbraucher sich mit Recht fragen, wie sicher Ihr Bankkonto oder Ihre Kreditkarte bei elektronischen Bezahlungen ist, bietet die Paysafecard hier eine gute Alternative. Denn hierbei müssen keine Bank- oder Kreditkartendaten eingegeben werden. Die Zahlung mit der Karte funktioniert ganz einfach über einen 16-stelligen Code, der sich auf der Paysafecard befindet. Die Karte funktioniert wie eine Kreditkarte auf Prepaid Basis, sodass Sie immer nur das ausgeben können, was sich tatsächlich auf der Karte befindet. Mit einer Kreditkarte läuft man schneller mal Gefahr mehr Geld als gewollt zu verbrauchen.

Vorteilhaft ist es auch, dass Sie für eine einzelne Zahlung mehrere – bis zu 10 – Paysafecards nutzen können. Haben Sie beispielsweise mehrere Karten mit kleineren Werten übrig, können Sie das komplette Restguthaben problemlos aufbrauchen. Zudem müssen Sie sich nirgend in ein Online Bankkonto oder ein E-Wallet einloggen, sodass Ihre Zahlung ganz anonym vonstattengeht. Die Paysafecard ist zudem zu 100% sicher.

Mittlerweile ist es auch kein Problem mehr, die Karte an Zahlreichen Verkaufsstellen offline zu erwerben. Wer Sie nicht online unter WKV.com erwerben will, kann zwischen zahlreichen Supermärkten, Discountern, Tankstellen und Kiosken in seiner Umgebung wählen. Und neben vielen Buchmachern kann die Paysafecard auch bei zahlreichen anderen Händlern im Internet genutzt werden. Auf der Webseite von Paysafecard finden Sie einen genauen Überblick über die Partner.

Ein weiterer Vorteil ist es auch, dass Sie für Sportwetten mit Paysafecard oftmals bereits sehr geringe Beträge einzahlen können. Der Wert liegt nicht selten unter 10 Euro. Und eine Einzahlung wird unmittelbar verrechnet, sodass Sie direkt mit dem Wetten beginnen können.

Nachteile der Paysafecard

Der wohl größte Nachteil ergibt sich, wenn Sie mit der Paysafecard nicht nur einzahlen, sondern auch auszahlen lassen wollen. Auszahlungen sind zwar theoretisch möglich, aber nur wenn Sie bei My Paysafecard registriert sind. Und dann muss der Sportwettenanbieter eine Auszahlung mit Paysafecard erst einmal anbieten, was nicht viele tun. Wird eine Auszahlung mit der Karte angeboten und Sie besitzen ein My Paysafecard-Konto, wird Ihr Geld darauf verbucht und Sie können es von dort weiterverwenden oder auf ein Bankkonto auszahlen lassen.

Haben Sie die Paysafecard nicht online, sondern an einer der Vorverkaufsstellen gekauft, sollten Sie zudem gut darauf aufpassen. Sollten Sie sie verlieren, ist Ihr Geld weg und jemand anderes, der die Karte findet, kann mit dem Geld fröhlich bezahlen. Denn die Zahlungen laufen eben anonym, nur über den 16-stelligen Code auf der Karte ab. Sie kann also von jedem genutzt werden und ist an keine bestimmte Person gebunden.

Da die Paysafecard nur in Euro ausgegeben wird, entstehen Ihnen zudem Gebühren, wenn Sie in einer anderen Währung bezahlen und erst eine Umrechnung stattfinden muss. Hierfür wird eine Umrechnungsgebühr von 2% erhoben. Eine Gebühr gibt es zudem, wenn sich nach einem Jahr immer noch Geld auf der Karte befindet. Monatlich werden dann 3 Euro vom Guthaben abgezogen. Wenn über My Paysafecard ein Jahr lang keine Transaktion stattgefunden hat, wird ebenfalls eine Gebühr berechnet.

Fazit zu Sportwetten mit Paysafecard

Eine kleine Karte mit großem Effekt: so fing alles an, mittlerweile hat sich der Dienstleister konsequent weiterentwickelt. Paysafecard Sportwetten sind heutzutage keine Rarität mehr, tatsächlich gibt es reichlich Paysafecard Wettanbieter, die dir attraktive Sportwetten mit einer Paysafecard ermöglichen. Bei Zahlungen im Netz ist es vor allem die Anonymität, die die Prepaid-Karte so attraktiv macht. Bei Paysafecard Sportwetten trifft das jedoch nicht zu, denn du musst dich sowieso mit deinen echten Daten beim Buchmacher registrieren, welche selbiger später überprüfen wird, sobald du die Gewinne der Sportwetten mit Paysafecard auszahlst.

Die Auszahlung ist leider technisch nur möglich, wenn sie auf ein Paysafe-Konto stattfindet. Das liegt nicht am Paysafecard Wettanbieter, sondern an der technischen Limitierung der Prepaid-Karte. Ein Konto bei dem Dienstleister zu eröffnen lohnt sich aber sowieso, denn nur so kannst du höhere Beträge für deine Paysafecard Sportwetten einzahlen. Das Konto ist glücklicherweise schnell erstellt und für dich absolut kostenlos. PIN-Codes von erworbenen Karten überträgst du in dieses und verwendest sie anschließend für Sportwetten mit Paysafecard. In der Praxis ähnelt der Dienst dann sehr dem von PayPal, Neteller oder anderen E-Wallets, mit der Ergänzung der optional in physischer Form zu erwerbenden Karten.

Wenn du Sportwetten mit Paysafecard finanzierst, solltest du dich immer vorab informieren, ob der Paysafecard Wettanbieter Wetten für deine gewünschten Spiele und Sportarten ausschreibt. Da dein Guthaben normalerweise sofort nach der Einzahlung beim Buchmacher verfügbar ist, könntest du Sportwetten mit Paysafecard sogar relativ spontan platzieren – was eine weitere Stärke des digitalen Zahlungsverkehrs ist. Überprüfe vorab, ob du Paysafecard, Sportwetten und Bonus miteinander kombinieren darfst. Das gilt insbesondere für den Willkommensbonus der Paysafecard Wettanbieter, bei dem mitunter einige Zahlungsmittel nicht bonusberechtigt sind.

Hast du all das geprüft, solltest du direkt jetzt einen Buchmacher wählen, deine erste Einzahlung tätigen und vielversprechende Sportwetten mit Paysafecard platzieren – ganz einfach, 100 % sicher und absolut komfortabel!

Gibt es Alternativen zu Paysafecard Sportwetten?

Alternative Sportwetten Zahlungsmethoden zur Paysafecard gibt es natürlich zahlreich. Doch in der Regel sind diese eben nicht so anonym wie die Paysafecard. Wer darauf Wert legt, wird mit den Alternativen nicht zufrieden sein. Da aber nicht alle Sportwettenanbieter die Paysafecard anbieten, stellen wir die alternativen Sportwetten Zahlungsmethoden einmal kurz für Sie vor.

Kreditkarten und Debitkarten

Ein sehr beliebtes Zahlungsmittel sind Kredit- oder Debitkarten. Genutzt werden können hierbei VISA und MasterCard. Wollen Sie bei einem Sportwettenanbieter damit bezahlen, müssen Sie die Kreditkartendaten manuell eingeben. Einzahlungen werden direkt verrechnet. Bei Auszahlungen kann es einige Tage dauern, bis das Geld wieder bei Ihnen angekommen ist. In den meisten Fällen berechnen die Wettanbieter keine Gebühren für die Zahlung mit Kreditkarte, dennoch kann der ein oder andere Anbieter eine solche Gebühr mal berechnen. Diese werden Ihnen beim Zahlungsvorgang dann aber immer angezeigt.

E-Wallets

Bei den E-Wallets stehen meist nur Skrill und Neteller zur Verfügung. Seltener werden auch PayPal Sportwetten angeboten. Hierbei müssen Sie bei Ihrer Zahlung beim Buchmacher dann keine Bank- oder Kreditkartendaten angeben, sondern werden direkt zu Ihrem E-Wallet weitergeleitet. Hier müssen Sie sich einfach mit Benutzername und Passwort anmelden und Ihre Zahlung bestätigen. Das Geld ist bei Einzahlungen ebenfalls direkt verfügbar. Auszahlungen werden nach der Bearbeitung innerhalb von 24 Stunden gutgeschrieben, sodass Sie Ihr Geld besonders schnell erhalten. Auch hier können je nach Wettanbieter extra Gebühren anfallen. Schauen Sie auch wie der Wallet-Anbieter selbst es mit den gebühren handhabt.

Banküberweisung & Sofortüberweisung

Die klassische Banküberweisung wird seltener genutzt, wird aber oftmals immer noch angeboten. Hierzu erhalten Sie die Überweisungsdaten des Buchmachers und müssen das Geld selbst von Ihrer Bank aus überweisen. Hier kann es einige Tage dauern, bis das Geld auf Ihrem Wettkonto verfügbar ist. Bei der Sofortüberweisung werden Sie direkt zu Ihrem Online Banking Account weitergeleitet und können die Zahlung sofort durchführen, sodass das Geld auch sofort auch dem Wettkonto verrechnet wird. Auszahlungen per Banküberweisung dauern in der Regel ebenfalls mehrere Werktage.

Giropay & Trustly

Anbieter wie Giropay und Trustly funktionieren ebenfalls wie eine Sofortüberweisung. Von diesen Anbietern werden Sie ebenfalls direkt zu Ihrem Online Banking Account weitergeleitet und können problemlos eine Online-Überweisung durchführen. Sie können danach direkt mit dem Wetten beginnen. Auszahlungen finden bei Giropay und Trustly dann auch direkt auf Ihr Bankkonto statt.

Paysafecard Sportwetten Fazit

Die Zahlungsart Paysafecard ist nicht ohne Grund so beliebt. Sie bringt allerlei Vorteile mit sich, allem voran die Anonymität und Schnelligkeit. Sie müssen keinerlei Bank- oder Kreditkartendaten eingeben, denn Zahlungen funktionieren ganz einfach über den 16-stelligen PIN auf der Karte. Dank My Paysafecard können Nutzer der Karte nun auch ganz einfach ein dazugehöriges Online-Konto einrichten und haben so alle Ihre PINs immer im Blick. Wenn online gezahlt wird, ist dann nicht einmal mehr der 16-stellige Code nötig, denn Sie melden sich wie bei einem E-Wallet mit Benutzername und PIN an. Sie können die Paysafecard sowohl online als auch offline erwerben. Gerade offline stehen mittlerweile zahlreiche Verkaufsstellen wie Supermärkte, Tankstellen und Kioske in der Nähe zur Verfügung. Gebühren werden nur bei Währungsumrechnungen fällt und, wenn Sie auf Ihrer Karte nach einem Jahr immer noch Geld draufhaben. Ansonsten ist die Verwendung der Karte kostenlos. Ob ein Sportwettenanbieter selbst Gebühren erhebt, erfahren Sie direkt bei dem jeweiligen Wettanbieter mit Paysafecard. Ab und zu werden solche Gebühren doch noch erhoben.

Viele Sportwettenanbieter haben die Paysafecard in Ihrem Zahlungsportfolio, sodass Sie Ihre Karte auch problemlos beim Online Wetten einsetzen können. Auszahlungen per Paysafecard werden allerdings nur selten von den Anbietern angeboten. Wenn ja, müssen Sie auf jeden Fall über ein My Paysafecard-Konto verfügen. Ein spezieller Paysafecard Bonus gehört nicht zum Standard der Wettanbieter, jedoch kann für die Einzahlungsmethode durchaus mal ein Extra Bonus verfügbar sein. Sie können aber alle Bonusangebote wie den Willkommensbonus und Co. in der Regel auch dann nutzen, wenn Sie mit Paysafecard eingezahlt haben. Sportwetten mit Paysafecard werden zukünftig eine immer größere Rolle spielen.

Paysafecard Sportwetten FAQ

Wie funktionieren Paysafecard Sportwetten?

Haben Sie einen Wettanbieter mit Paysafecard gewählt und können direkt mit Ihrer Einzahlung starten. Sie zahlen ganz anonym mit Ihrem 16-stelligen Code auf der Karte ein und können direkt mit dem Geld Ihre Wetten platzieren.

Wie lange dauert eine Einzahlung beim Paysafecard Wettanbieter?

Eine Einzahlung per Paysafecard wird direkt auf Ihrem Wettkonto verbucht, sodass Sie Ihre Tipps unmittelbar platzieren können.

Warum sind Paysafecards so beliebt?

Paysafecard ist vor allem aufgrund der Anonymität so beliebt. Sie müssen bei Ihrer Einzahlung keinerlei Bank- oder Kreditkartendaten eingeben, da Sie den 16-stelligen Code auf der Karte nutzen.

Wie sicher sind Paysafecard Sportwetten?

Online mit Paysafecard zu zahlen, ist sehr sicher. Denn es müssen keine persönlichen Daten, Bank- oder Kreditkarteninformationen eingegeben werden. Sie bezahlen einfach wie mit Bargeld. Gehen Sie achtsam mit Ihren Paysafecard PINs achtsam um, sollten Sie eine Karte mit PIN verlieren, kann Sie von jedem anderem genutzt werden.

Wo kann online und offline eine Paysafecard zum Wetten erworben werden?

Online erhalten Sie eine Paysafecard auf WKV.com. Offline gibt es mittlerweile zahlreiche Verkaufsstellen, an denen Sie die physische Karte oder ein E-Voucher (Bon-Ausdruck) erhalten können. Dazu gehören zahlreiche Supermärkte, Tankstellen und Kioske.

Ähnliche Beiträge
26. März 2021
0 278
20. Februar 2021
0 256
24. Januar 2021
0 202