Pittsburgh Steelers gegen Los Angeles Chargers Prognose und Wett Tipp

An diesem Sonntag treffen die Pittsburgh Steelers auf die Los Angeles Chargers. Dies ist ein für beide Teams sehr wichtiges Spiel, da beide nach einem sehr schwachen Start in die Saison nur noch geringe Chancen auf die Playoffs haben. Umso wichtiger ist es in dieser Partie siegreich hervorzugehen. Vor allem die Pittsburgh Steelers enttäuschen in den ersten fünf Partien der Saison. Man konnte in fünf Spielen nur einen Sieg erkämpfen. Dennoch ist der Division Sieg möglich, da die AFC North dieses Jahr unerwartet schwach ist. Das Spiel findet am Montagmorgen um 02:20 im Dignity Health Sports Park (Los Angeles Chargers) statt. Leider wird diese Partie nicht im deutschen TV übertragen.

Wetten auf Pittsburgh Steelers gegen Los Angeles Chargers mit einem 200€ Bonus

Platz
Wettanbieter
Bonus
Bewertung
Bonus Holen
1
100% bis zu 200€

Steelers Offense muss Turnover der Defense nutzen

Die Steelers Defense hat sich seit dieser Saison, vor allem aber seit der Verpflichtung von Minkah Fitzpatrick immens verbessert. Nachdem die Steelers Defense im letzten Jahr so gut wie keine Turnover kreieren konnten, sind sie in derzeit sogar das Team mit den meisten Defensiven Turnovern nach den New England Patriots. Und auch der Pass Rush glänzt, so wie man es schon in den vergangenen Saisons von den Pittsburgh Steelers kannte. Der Steel-Curtain hat nämlich die drittmeisten Sacks, was natürlich ebenfalls eine sehr große Rolle bei dem Erfolg der gesamten Defense spielt. Dennoch konnten die Pittsburgh Steelers nur eines von fünf Spielen gewinnen. Die Gründe dafür sind miserables Playcalling, schwache Leistungen der Wide Receiver und Probleme mit der Ballsicherheit.

Der Pittsburgh Steelers Wide Receiver JuJu Smith-Schuster.
imago images / ZUMA Press

Der Offensive Coordinator Randy Fichtner nutzt dieses Jahr nämlich einen sehr konservativen und berechenbaren Spielplan, was es den gegnerischen Verteidigungen sehr einfach macht sich auf die Steelers Offense einzustellen. Wenige Pässe über 10 Yards, häufige Screens, ein ungleichmäßiges Laufspiel und ein generell sehr vorhersehbares Playcalling zerstören die Chancen der Pittsburgh Steelers. Hierbei sind nicht die unerfahrenen Quartebacks das Problem, denn auch mit Ben Roethlisberger als Quarterback hat das Playcalling der Offensive nicht besser ausgesehen. Aber auch das nicht vorhandene Laufspiel mindert die Chancen der Steelers Offense immens. Die Receiver haben im Passspiel nun viel weniger Freiraum, da sich die gegnerische Verteidigung quasi voll und ganz auf die Passing Offense konzentrieren kann.

Steelers Wide Receiver überzeugen nicht

Kommen wir nun zum nächsten großen Problem der Steelers Offensive: Die Wide Receiver. Kein einziger Steelers Wide Receiver konnte in dieser Saison auch nur annähernd überzeugen. Viele einfache Pässe werden fallengelassen und man kann kaum Abstand von den gegnerischen Defensive Backs gewinnen. Viele Fans zweifeln nun an JuJu Smith-Schuster, da seine Leistungen im Vergleich zu den Vorjahren miserabel sind. Smith-Schuster hat nämlich große Probleme damit Abstand zu dem Verteidiger zu gewinnen, wie man es von ihm gewohnt war, als Antonio Brown die Aufmerksamkeit der Defensive auf sich gelenkt hat. Sogar der neuverpflichtete Free Agent Donte Moncrief kann den Steelers nicht weiterhelfen. Vielmehr hat er sie während seiner Zeit auf dem Feld verschlechtert. Moncrief konnte von elf Pässen nur drei Stück fangen. Einer dieser acht fallengelassenen Pässe ist in den Armen eines Verteidigers gelandet, was die Steelers wohl den Sieg gegen die Seattle Seahawks gekostet hat.

Ein weiteres großes Problem ist die Ballsicherheit der Spieler auf den Skill-Positions. Zwei hervorragende Beispiele dafür sind die zwei Fumbles, die den Pittsburgh Steelers wohl die Siege in den vergangenen zwei Wochen gekostet haben. Die zwei betroffenen Spieler sind JuJu Smith-Schuster und James Conner. Beide haben am Ende der jeweiligen Spiele große Fehler gemacht, die den Steelers letztendlich eine Niederlage eingebrockt haben.
Man kann generell sagen, dass die Pittsburgh Steelers in jeder Partie (außer gegen die Patriots) bis zum Ende das bessere Team waren. Trotzdem wurden die Spiele durch sehr unnötige selbstverschuldete Fehler aus der Hand gegeben.

Los Angeles Chargers müssen sich ebenfalls offensiv bessern

Die Leistungen der Los Angeles Chargers Defense waren bis jetzt zwar nicht besonders spektakulär, aber sie spielt solide, was im Regelfall auch ausreichend ist. Es sollte also klar sein, dass der Fokus auf der Offensive liegen muss. Hierbei snd die Chancenverwertung und das Laufspiel die größten Probleme.

Die Los Angeles Chargers besitzen eine sensationelle Passing Offense, welche in dieser Saison oft einen sehr großen Raumgewinn erzielen konnte. Trotzdem konnten die Los Angeles Chargers durchschnittlich nur 20 Punkte pro Spiel erzielen. Dies liegt daran, dass viele Lange Drives nur mit drei Punkten abgeschlossen wurden oder auf Grund eines Turnovers ohne Punkte beendet wurden. Turnover am Ende von langen und anstrengenden Drives haben die Los Angeles Chargers in dieser Saison nämlich schon einige Spiele gekostet.

Aber auch das Laufspiel der Los Angeles Chargers muss sich unbedingt bessern. Nach der so Laufstarken letzten Saison haben die Chargers nun eine der schlechtesten Rushing Offenses. Dies liegt vor allem daran, dass Melvin Gordon erst in der vergangenen Woche von seinem Holdout zurückgekehrt ist. Dass er letzte Woche noch nicht ganz auf seinem gewohnten Level spielen konnte sollte klar sein. Auch diese Woche kann man keine Glanzleistungen von Gordon erwarten, da der Runningback viele wichtige Trainingseinheiten mit dem Team verpasst hat. Dies konnte man auch bei seinen Läufen im letzen Spiel sehr gut erkennen.

Wenn die Los Angeles Chargers gegen die Pittsburgh Steelers Punkten wollen, muss das Laufspiel sitzen. Ein überragender Pass Rush gepaart mit ziemlich guten Defensive Backs kann selbst die starke Passing Offense der Chargers aushebeln.

Unser Pittsburgh Steelers vs. Los Angeles Chargers Wett Tipp:

Die Pittsburgh Steelers besiegen die Los Angeles Chargers mit 24:21. Die Gründe für diesen Tipp sollten klar sein. Die schwache von Turnovern geplagte Chargers Offense wird mit dem nicht vorhandenen Laufspiel keine Chance gegen die „neue“ Steelers Defense haben. Zumal die Los Angeles Chargers Offensive Line schwächelt, was gegen den starken Base Rush der Steelers schlecht enden kann. Letztendlich wird die Steelers Offene rund um Bucky Hodges genug punkte erzielen, um die Los Angeles Chargers zu besiegen.

Wenn du dich also dazu entschieden hast, NFL Wetten auf einen Sieg der Pittsburgh Steelers abzuschließen, dann solltest du dies bei dem Sportwettenanbieter 888sport tun, bei 888sport liegt die Pittsburgh Steelers Siegquote gegen die Los Angeles Chargers momentan nämlich bei 3.20. Dies ist eine sehr gute Wettquote, welche sicherlich zum Wetten einlädt.

Du kannst dir bei 888sport ebenfalls 100% Sportwetten Bonus auf die ersten 200 Euro, die du einzahlst sichern. Mehr zu diesem Wettanbieter erfährst du in unserem 888sport Erfahrungsbericht.

Scroll to Top