Pittsburgh Steelers sparen dank Stephon Tuitt mehrere Millionen USD

Während dieser Offseason sorgten sich die Pittsburgh Steelers oftmals um ihren Salary Cap. Nur wenige Wochen vor dem Start der Regular Season sieht die Situation der Steelers um einiges besser aus. Dies liegt größtenteils an der großartigen Arbeit des General Managers Kevin Colbert. Am Montag haben die Steelers den Vertrag von Stephon Tuitt angepasst, um allein in diesem Jahr weitere 6,34 Millionen USD an Cap Space einzusparen. Die Steelers haben hierbei 7,925 Millionen USD an Basisgehalt in einen Signing-Bonus umgewandelt. Insgesamt werden die Pittsburgh Steelers dank dieser Änderung ungefähr 15 bis 16 Millionen USD an Cap Space einsparen.

Dass man erneut Geld einsparen konnte, ist für die Pittsburgh Steelers von unglaublich großer Wichtigkeit. Dies liegt unter anderem daran, dass die Steelers momentan mit einigen schwerwiegenden Verletzungen kämpfen. Falls die Lücken, die verletzungsbedingt entstehen, zu groß sind, könnte man so notfalls noch einige solide Spieler verpflichten.

Stephon Tuitt erbrachte im vergangenen Jahr starke Leistungen

Stephon Tuitt, der in der zweiten Draft-Runde des Jahres 2014 verpflichtet wurde, verzeichnete im vergangenen Jahr definitiv seine beste Saison. Der ehemalige Notre Dame-Spieler verbuchte während der vergangenen Saison in 15 Spielen 11 Sacks, 45 Tackles, 10 Tackles for Loss und zwei Forced Fumbles. Interessanterweise hatten die Steelers im vergangenen Jahr die zweitbeste Scoring-Defense der gesamten NFL. Zudem verzeichneten die Steelers zum vierten Mal in Folge die meisten Sacks der NFL.

Stephon Tuitt
IMAGO / Icon SMI

Das Front Office der Pittsburgh Steelers kann überzeugen

Das Front-Office der Pittsburgh Steelers hat während dieser Offseason definitiv abgeliefert. Nachdem der sechsmalige Pro Bowl-Guard David DeCastro sein abruptes Karriereende bekanntgab, verpflichtete man sofort den fünfmaligen Pro Bowler Trai Turner, um ihn zu ersetzen. Bemerkenswert ist hierbei, dass Turner nur drei Millionen USD verdienen wird. Vor ein paar Wochen nahmen die Steelers einen weiteren Star unter Vertrag. Sie verpflichteten den ehemaligen Los Angeles Chargers-Edge Rusher Melvin Ingram für nur vier Millionen USD. In der vergangenen Woche einigten sich die Steelers mit den Jacksonville Jaguars auf einen Deal, der ihnen den unglaublich vielseitigen Inside Linebacker Joe Schobert. Bemerkenswert ist hierbei, dass die Steelers nur einen sechstrunden Draft Pick abgeben mussten. Zudem müssen die Jaguars ungefähr die Hälfte von Schoberts Gehalt zahlen.

Auch die Verpflichtung des ehemaligen Washington Football Team-Quarterbacks Dwayne Haskins hat sich absolut ausgezahlt. Nachdem Haskins in der Preseason sehr überzeugende Leistungen abliefern konnte, ist er nun bereits die Nummer zwei hinter Ben Roethlisberger. Dwayne Haskins wurde für nur 850.000 USD unter Vertrag genommen!

Obwohl das Front Office der Pittsburgh Steelers, während dieser Offseason hart geackert hat, stehen nun noch einige große Aufgaben bevor. Der All-Pro-Linebacker T.J. Watt vermeidet jegliche Teamaktivitäten, da er noch vor der ersten Woche der Regular Season einen neuen und besseren Vertrag bekommen möchte. Auch der Starting-Cornerback Joe Haden hofft auf eine Vertragsverlängerung, die es ihm erlaubt, seine Karriere in Pittsburgh zu beenden. Beide Verträge werden entweder in den kommenden Wochen oder während der nächsten Offseason verlängert. Während der Regular Season pausieren die Pittsburgh Steelers nämlich in der Regel alle Vertragsverhandlungen.