Skip to main content

Pittsburgh Steelers traden Antonio Brown an Oakland Raiders

Die Pittsburgh Steelers haben Antonio Brown heute Morgen an die Oakland Raiders getradet. Sie erhalten einen dritt- und einen fünftrunden Draftpick für den Star-Receiver. Wochenlange Verhandlungen und unreife Anmerkungen seitens Antonio Brown haben nun endlich ein Ende.

Die News wurde von Antonio Brown selbst in die Welt gesetzt. Er hat nämlich heute Morgen ein Bild auf Instagram gepostet, auf dem er selbst in einem Oakland Raiders Trikot zu sehen ist.

Laut dem NFL Network wird Antonio Brown bei den Oakland Raiders einen Vertrag erhalten, der ihm insgesamt 50.1 Millionen USD als Gehalt bietet. 30.1 Millionen USD davon sind garantiert und weitere 4 Millionen USD kann sich Antonio Brown als Boni sichern.

Der Trade wird erst am Mittwoch offiziell gemacht, da das neue NFL Jahr erst am Mittwochabend um 22 Uhr beginnt.

Wenn sich Antonio Brown die zusätzlichen Boni sichern kann, wird er zum bestbezahlten Wide Receiver in der NFL. Damit würde er den momentan am bestbezahltesten Receiver Odell Beckham Junior einholen.

Der ehemalige Pittsburgh Steelers und jetzige Oakland Raiders Wide Receiver Antonio Brown.

imago/Icon SMI

Ausschreitung und Egoismus überschatten starke Leistungen bei den Pittsburgh Steelers

Nach neun Saisons bei den Pittsburgh Steelers ist Brown-Steelers Ära nun endlich vorbei. Antonio Brown konnte bei den Pittsburgh Steelers in insgesamt sieben Pro Bowls auftreten. Durch seine konstant guten Leistungen konnte er sogar zum zweitbesten Pittsburgh Steelers Wide Receiver aller Zeiten werden. Der einzige Spieler der noch vor liegt ist Hines Ward.

Obwohl Antonio Brown als ein harter Arbeiter in der NFL angesehen wird, rücken seine Ausschreitungen in letzter Zeit immer mehr in den Vordergrund. Deshalb wurde er kurz vor dem letzten und vor allem auch dem wichtigsten Spiel der Pittsburgh Steelers deaktiviert. Auch ist eine weitere Ausschreitung der Grund für unnötiges Drama zu den unpassendsten Zeitpunkten.

Seitdem hat Antonio Brown offen gegen Pittsburgh Steelers Spieler, Coaches und sogar den Besitzer gehetzt. Vor allem Ben Roethlisberger musste große Kritik von dem Receiver einstecken. Natürlich ist die Kritik zum Teil gerechtfertigt, aber die meisten Aussagen von Brown sind einfach nur absurd. Man könnte fast meinen, dass Antonio Brown nicht realisiert welch einen guten Einfluss Ben Roethlisberger auf ihn und seine Karriere hatte. Es ist nämlich keine Gegebenheit mit einem der besten Quarterbacks aller Zeiten spielen zu dürfen.

Antonio Brown Trade scheint zuerst unmöglich

Antonio Browns hohes Alter gepaart mit seiner sehr schlechten Attitude haben es dem Pittsburgh Steelers General Manager Kevin Colbert bei den „Trade-Talks“ sehr schwer gemacht. Es ist bizarr, wie lange und intensiv nach Interessenten gesucht werden musste, obwohl Antonio Brown einer der besten Receiver aller Zeiten ist. Man könnte fast meinen, dass Antonio Brown seinen Wert auf dem Trade Markt verschlechtern möchte um den Pittsburgh Steelers zu schaden.

Dies konnte man sehr gute bei dem geplanten Trade zu den Buffalo Bills sehen. Die Pittsburgh Steelers haben wohl ein sehr gutes Angebot bekommen, dass für beide Seiten einen sofortigen Trade möglich macht. Kurz bevor der Deal abgeschlossen werden konnte hat Antonio Brown den Buffalo Bills mit einer sofortigen Pensionierung gedroht, weshalb sie den Trade sofort zurückgezogen haben. Der Grund dafür war wahrscheinlich das Gehalt, dass die Buffalo Bills Antonio Brown angeboten haben. Die Bills waren einfach nicht dazu bereit, auf die irrsinnigen Gehaltswünsche des Wide Receivers einzugehen.

Trotzdem konnten die Pittsburgh Steelers einen Trade mit den Oakland Raiders abschließen. Für viele scheint ein drittrunden- und ein fünftrunden Pick sehr wenig, wenn man die guten Leistungen von Antonio Brown in Betracht zieht, aber die Picks der Oakland Raiders sind nicht irgendwelche Draftpicks. Durch die sehr schlechte vergangene Oakland Raiders Saison können die Pittsburgh Steelers nun so ziemlich am Anfang der dritten und der fünften Runde draften, was durchaus Vorteilhaft ist.

Die Oakland Raiders und die Pittsburgh Steelers profitieren von fairem Trade

Die Pittsburgh Steelers können nun versuchen ihre sehr schlechte Defense mit den Draftpicks in den ersten Runden ausbessern. Und die Oakland Raiders erhalten einen Star-Receiver, der Derek Carr immens aushelfen kann. Zumal die Oakland Raiders seit dem Amari Cooper Trade keinen wahren Nummer Eins Wide Receiver hatten.

Die Oakland Raiders haben behalten nun zwar alle ihre Draft Selektionen in den ersten Runden, was sehr vielversprechend für die kommende Saison ist, aber die Oakland Raiders spielen in der wohl härtesten Division in der NFL, was Erfolg in der absehbaren Zukunft sehr unwahrscheinlich macht. Die Oakland Raiders und Antonio Brown müssen nämlich jeweils zweimal pro Saison gegen die Kansas City Chiefs und dir Los Angeles Chargers spielen. Dies macht ein weiteres Playoff Spiel für Antonio Brown höchstunwahrscheinlich.

Die Pittsburgh Steelers müssen nun auf James Conner und JuJu Smith-Schuster setzen. Dies liegt daran, dass nicht nur Antonio Brown, sondern auch Le´Veon Bell die Pittsburgh Steelers in dieser Offseason verlassen haben. Smith-Schuster und Conner haben aber bereits in der vergangenen Saison gezeigt, dass sie durchaus dazu bereit sind die beiden Stars souverän zu ersetzen. Zumal die Pittsburgh Steelers mit Antonio Brown und Le´Veon Bell kein einziges Championship Spiel gewinnen konnten.

Ähnliche Beiträge