Skip to main content

Rekordvertrag für Zack Martin

Jerry Jones und seine Dallas Cowboys haben offenbar die richtige Entscheidung getroffen, als sie sich gegen Quarterback Johnny Manziel und für den offensiven Linesman Zack Martin entschieden. Denn Martin wurde zum wohl besten Offensive-Lineman in der Liga und einem viermaligen Pro-Bwoler, während Manziels Karriere ins Stocken geriet und er derzeit versucht, in Kanada wieder Fuß zu fassen. Jones und sein Franchise machten am Montag einen weiteren, cleveren Schachzug mit Martin: Sie statteten ihm mit einem Sechs-Jahres-Vertrag aus.

Foto: Zack Martin/Imago/ZUMA Press

Die gesamte Offensive ist nun langfristig gebunden

Der Vertrag ist insgesamt 66 Millionen Dollar schwer, wovon 30 Millionen garantiert sind. Mit der Verpflichtung von Martin stellen die Cowboys sicher, dass sie insgesamt drei Offensive-Linemen bis zur Saison 2025 sicher in ihren Reihen haben, denn neben Martin wurden auch Left Tackle Tyron Smith und Travis Frederick mit langfristigen Verträgen ausgestattet.

Die Cowboys wollen den Super Bowl

Die Dallas Cowboys, laut dem Forbes Magazine noch vor Real Madrid mit einem Nettowert von vier Milliarden US Dollar der wertvollste Sportverein der Welt, kann es sich offenbar leisten, einen solchen Rekordvertrag mit einem offensiven Spieler abzuschließen. Die Cowboys haben den Anspruch, nicht nur an den Playoffs teilzunehmen, sondern auch den Super Bowl zu gewinnen. Das wird aber nur mit einer erstklassigen Offensive funktionieren. Das letzte Mal gewannen die Cowboys 1995 den Super Bowl, 2016 nahm das Team das letzte Mal an den Playoffs teil.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere