Skip to main content

Rob Gronkowski macht bei den Patriots weiter

Es gab zahlreiche Spekulationen, ob Rob Gronkowski mit der NFL und seinem Club New England Patriots bricht, um seine Karriere zu beenden. Dabei ist der Tight end erst 29 Jahre und es wäre zu früh, den Sport an den Nagel zu hängen. Er will sich wieder ans Team heranarbeiten. Derzeit fehlt im ein gutes Stück dazu, aber das Trainingslager will er dazu nutzen, eine positive Änderung herbeizuführen.

Rob Gronkowski

Foto: Imago/Icon SMI

Rob Gronkowski: Kontrakt bis 2020 gültig

Nach dem verlorenen Super Bowl Finale kamen Spekulationen auf, dass Gronkowski sich aus der NFL zurückzieht. Erst jetzt, bei der Pressekonferenz im Rahmen des Trainingslagers, machte er deutlich, nie an das Karriereende gedacht zu haben, obwohl ihm derzeit ein gewisser Leistungsrückstand attestiert wird. Er sei viel mehr bemüht, hart an sich zu arbeiten, um den Rückstand aufzuholen. Jeden Tag werde er herkommen, um an den Trainingseinheiten teilzunehmen, schließlich könne er mehr nicht tun. Er beweist damit, dass es ihm wichtig ist, diese Spekulationen zu beenden, damit das Team nicht von solchen Berichterstattungen weiter belastet wird.

Möglich ist, dass der Vertrag von Gronkowski neu aufgesetzt wird und dieser wesentliche Änderungen beinhaltet. Die Patriots scheinen kein Interesse zu haben, den Kontrakt vorzeitig aufzulösen, wissen aber auch, dass der Spieler ab 2020 frei verhandeln kann und durchaus auch ein Wechsel zu einem anderen NFL-Team in Betracht kommt.

Keine öffentlichen Äußerungen zu Verträgen

Coach Bill Belichick stellte in einem Interview klar, dass es keine Äußerungen zu bestehenden oder neu zu verhandelnden Verträgen gibt. Es handelt sich bei solchen Vorgängen um private Entscheidungen des Spielers, die mehr als nur die sportliche Karriere beeinflussen. Ob ein Spieler bleibt oder geht, hängt nicht alleine vom Team ab, auch private Faktoren spielen eine wesentliche Rolle. Wenn es etwas Neues zu vermelden gibt, werden die Patriots öffentlich dazu Stellung beziehen, bis dahin muss die Öffentlichkeit sich gedulden.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere

*
*