Rosenkrieg bei Buffalo Bills Running Back LeSean McCoy

Zum wiederholten Mal muss die Polizei in Milton (Georgia) in einem Beziehungsstreit zwischen McCoy und seiner Ex-Freundin Delicia Cordon eingreifen. Aufgrund eines Notrufs wegen schwerem Raub wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, welches kaum undurchsichtiger sein könnte. Auch der NFL-Sprecher Brian McCarthy sagt, die Liga „überprüft die Angelegenheit“.

Foto: Imago/Icon SMI

Handgreiflichkeiten, Körpergewalt und jetzt ein Raubüberfall-Auftrag?

LeSean McCoy (30) in seiner vierten Saison bei den Buffalo Bills bringt seine Vorgesetzten langsam zur Verzweiflung. In dieser Woche ging bei der 911, der amerikanischen Notrufnummer, ein Notruf ein, der einen Raubüberfall in seinem Haus, welches von seiner Ex-Freundin bewohnt wird, meldet. Später stellt die örtliche Polizei fest, dass der Notruf nicht von Delicia Cordon selbst getätigt wurde, die Aussagen eines Raubüberfalls dennoch der Wahrheit entsprechen.

2013 wurde McCoy von seiner Lebensgefährtin angezeigt, weil er sie gewaltsam nach einer Party aus einem Bus gedrängt haben soll. Nur drei Jahre später gab es eine Auseinandersetzung in einem Nachtclub in Philadelphia. Diesmal bezichtigt ihn seine Ex-Freundin, dass er den Raubüberfall in Auftrag gegeben haben muss, um an Schmuck zu gelangen, welches Juweliere den beiden für Auftritte überlassen haben. McCoy gibt bei der Vernehmung an, dass er Cordon mehrmals zur Rückgabe des Schmucks aufgefordert, aber nichts mit dem Raubüberfall zu tun hat, bei dem die Ex-Freundin misshandelt wurde.

LeSean McCoy will Räumung durchsetzen

Dass Cordon noch immer im Haus ihres Ex lebt, liegt laut McCoy daran, dass Cordon zwei kleine Kinder hat und derzeit keine andere Bleibe findet. Es ist aber kein Geheimnis, dass McCoy seine Ex-Freundin lieber heute als morgen aus dem Haus hätte. Die Polizei rät dem Running back der Buffalo Bills, die Auseinandersetzung über den Rechtsweg fortzuführen und seine Ex nicht mehr aufzusuchen.

Social Media Kanäle dienen zwischen den beiden als Kommunikationsplattform. Wie ein bereits gelöschter Instagram Post zeigt, hat Cordon die Vorkommnisse dieser Woche, veröffentlicht. McCoy wiederum leugnet in den sozialen Medien für den Raubüberfall verantwortlich zu sein und beteuert, „seit Monaten keinen Kontakt zu ihrem gemeinsamen Umfeld“, zu pflegen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.