Josh Rosen hat während seiner kurzen Zeit bei den San Francisco 49ers offenbar genug geleistet, um eine Vertragsverlängerung zu erhalten. Die 49ers haben dem ehemaligen First-Round-Pick einen neuen Einjahresvertrag gegeben. Das gab das Team am Montag bereits bekannt.

Rosen, der 10. Pick im Draft 2018, verbrachte die meiste Zeit der Saison 2020 im Practice Squad der Tampa Bay Buccaneers. Er wurde von den San Francisco 49ers nur drei Tage vor deren Sieg gegen die Arizona Cardinals in Woche 16 unter Vertrag genommen. Diese haben Rosen zuvor gedrafted. Rosen verbrachte den Rest der Saison zwar im aktiven Roster der 49ers, kam aber in keinem Spiel zum Einsatz. Er unterstützte C.J. Beathard, der bei seinen einzigen beiden Starts in der Saison 2020 durchaus überzeugen konnte.

San Francisco 49ers haben große Verletzungsprobleme

Beathard, der in dieser Offseason ein unrestricted Free Agent sein wird, war einer von drei Quarterbacks, die 2020 für die 49ers starteten. Jimmy Garoppolo startete die ersten sechs Spiele, bevor ihn eine Knöchelverletzung für die zweite Hälfte der Saison außer Gefecht setzte. Garoppolo konnte hierbei 3 seiner 6 Starts gewinnen, während Nick Mullens, der nach dieser Saison als restricted Free Agent auf dem Markt ist, nur zwei seiner acht Starts gewinnen konnte. Beathard gewann einen seiner zwei Starts, nachdem er Mullens, der sich in Woche 15 gegen die Dallas Cowboys eine saisonbeendende Ellenbogenverletzung zuzog, ersetzt hatte. Das Spiel gegen die Cowboys verloren die 49ers übrigens überraschenderweise.

Josh Rosen San Francisco 49ers
imago images / Icon SMI

49ers können offensiv auch ohne festen Starting-Quarterback überzeugen

Trotz ihres Quarterback-Problems hatten die San Francisco 49ers am Ende der Saison die zwölftbeste Passing Offense der NFL. Auch was die Red Zone-Effizienz angeht, konnten die 49ers durchaus überzeugen. Hier belegten sie nämlich den achten Platz der NFL. Third Downs waren jedoch ein großes Problem, da die 49ers in diesem Bereich nur den 24. Platz der NFL belegen konnten. Verletzungen auf den verschiedensten Positionen trugen bei den 49ers maßgeblich zu ihrer enttäuschenden Bilanz von 6-10 bei. Und dies alles geschah nur ein Jahr, nachdem sie die NFC im Super Bowl vertreten hatten.

Josh Rosen könnte sein Potenzial bei den 49ers ausschöpfen

Obwohl er sein Potenzial nach dem Draft noch nicht ansatzweise ausgeschöpft hat, wird der ehemalige UCLA-Star erst 24 Jahre alt sein, wenn die Saison 2021 beginnt. In den ersten beiden Spielzeiten seiner Karriere, kann man in Bezug auf Josh Rosen nicht wirklich von einem erfolgreichen Start sprechen. In Arizona wurde Rosen als Rookie in die Startaufstellung gedrängt, wo er hinter einer der schlechtesten Offensive Lines der NFL spielen musste. Nachdem er 2019 zu den Miami Dolphins getradet wurde, spielte Rosen erneut hinter einer unterdurchschnittlichen Offensive Line. Er wurde hierbei in drei Spielen ganze 16-mal gesackt. In seinen ersten 16 Starts wurde Rosen i insgesamt unglaubliche 61-mal gesackt. Man darf ihm für seinen schlechten Start also keinesfalls allein die Schuld geben.

Kyle Shanahan verhalf bereits vielen anderen NFL-Quarterbacks

Rosen zu behalten ist eine zusätzliche Versicherung für die San Francisco 49ers, die hoffen, eine weitere verletzungsreiche Saison im Jahr 2021 zu vermeiden. Es gibt Rosen zudem eine weitere Saison, in der er mit Kyle Shanahan arbeiten kann, der bereits mehreren jungen Quarterbacks zum NFL-Erfolg verhelfen konnte. Neben seinem Erfolg mit Jimmy Garoppolo erreichte Shanahan in seiner Zeit als Offensive Coordinator der Atlanta Falcons auch einen Super Bowl mit Matt Ryan. Davor war Shanahan als Offensive Coordinator bei dem Washington Football Team tätig, wo er unter anderem für die Verpflichtung von Robert Griffin III zuständig war, der zum Offensive Rookie of the Year gewählt wurde. In diesem Jahr gewannen die Washington Redskins zudem ihre Division. Im Jahr 2009 verhalf Shanahan Matt Schaub, als Offensive Coordinator der Houston Texans, zu einem Passing.Title und seiner ersten Pro Bowl-Auswahl.

Derzeit ist zwar noch unklar, wie die 49ers den 12. Pick im diesjährigen Draft einsetzen werden, aber man sollte durchaus davon ausgehen, dass sie mit diesem Pick keinen Quarterback verpflichten werden, da sie hier abgesehen von den vielen Verletzungen eigentlich sehr gut besetzt sind.

Wer sich über die verschiedenen American Football Positionen und Regeln informieren möchte, wird hier auf Football.de ebenfalls fündig.