Saquon Barkley unterzeichnet Vier-Jahres-Vertrag bei den Giants

Die New York Giants haben sich zwei Wochen vor dem Saisonstart die Dienste des hochtalentierten Running Backs Saquon Barkley (21) sichern können. Der laufstarke Offensivspieler erhält einen Vertrag bis 2022 und wird in dieser Zeit mindestens 31,2 Mio. Dollar verdienen.

Neuaufbau in der sechsten Auflage

So ruhmreich die Vergangenheit des viermaligen Super-Bowl-Champions ist, so trist gestaltet sich die Gegenwart. Nach dem Titelgewinn 2011 ging alles schief, was schief gehen konnte. So verpasste der Klub in den letzten sechs Jahren fünfmal die Teilnahme an den Playoffs, wobei besonders die letzte Saison, mit der grauenhaften Bilanz von 3-13, von den Fans als Zumutung wahrgenommen wurde. So leitete die Klubführung bereits nach dem 13. Spieltag den nächsten Richtungswechsel ein. Der bis dato agierende General Manger Jerry Reese (55) sowie der Headcoach Ben McAdoo (41) wurden umgehend freigestellt. Die Aufgabe, die Giants nach der katastrophalen Saison wieder aufzurichten, wurde in die Hände des 53-jährigen Pat Shurmur (Coach) und des erfahrenen Managers Dave Gettleman (67) gelegt. Die beiden Führungskräfte scheinen zu der Übereinkunft gelangt zu sein, dass die Hauptprobleme des Teams in der Offensive zu suchen sind, da sie den Fans zusicherten, dass sie die günstige Ausgangslage beim diesjährigen Draft (die Giants dürften sich als zweites Team aus dem Talent-Pool bedienen) nutzen würden, um diesen Mannschaftsteil zu verstärken.

Foto: Imago/ZUMA Press

Nach Verpflichtung von Saquon Barkley: Die Hoffnung stirbt zuletzt

Und man ihnen nicht vorwerfen, dass sie ihr Versprechen gebrochen hätten. Barkley zählt zu den talentiertesten Spielern, die je für die Penn State angetreten sind. Kritische Beobachter bezweifeln jedoch, dass die Verpflichtung des Rookies ausreichen wird, um die Dauerkrise der Giants zu beenden. Allerdings bringt der gebürtige New Yorker alle Voraussetzungen mit, um zum Hoffnungs- und Leistungsträger zu avancieren. Mit einem Gewicht von 105 kg bei einer Größe von 1,80 m verfügt Barkley über ideale Maße für sein laufintensives Spiel. Und so ist die Klubführung guter Hoffnung, dass er seine starke Bilanz aus dem College-Football (43 Touchdowns in 38 Spielen) in der NFL nahtlos fortsetzen kann. Diese Wertschätzung lässt sich auch an der, für einen Rookie, ungewöhnlich hohen Gehaltsstufe ablesen: Die 31,2 Millionen stellen lediglich das Grundgehalt Barkleys dar, das sich durch die vereinbarten Erfolgsprämien noch einmal deutlich erhöhen kann. Ebenfalls branchenunüblich ist die Klausel, über die Hälfte der Gesamtsumme (20,8 Mio.) als Handgeld direkt zu überweisen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.