Seattle Seahawks kämpfen mit vielen Verletzungen

Der ehemalige Seattle Seahawks Cornerback, Richard Sherman, nannte Thursday Night Football einmal ein „Poopest“. Dies liegt an den vielen Strapazen und Belastungen, die eine so kurze Woche im American Football mit sich bringt. Sein ehemaliges Team, das dank dem Thursday Night Game nur wenige Tage zur Vorbereitung hat, empfängt in zwei Tagen bereits die Arizona Cardinals. Angesichts der vielen Verletzungen und der fehlenden Vorbereitung könnten sie in diesem Spiel einige Probleme bekommen.

Seattle Seahawks müssen auf einige Stars verzichten

Starting Receiver Tyler Lockett hat sich eine Knieverletzung zugezogen, weshalb er beide Trainingseinheiten für diese Woche verpasst hat.

Andere, die am Dienstag nicht trainierten, waren Cornerback Quinton Dunbar, Center Ethan Pocic (Gehirnerschütterung), Cornerback Shaquill Griffin (Kniesehne), Tackle Duane Brown (Knie), Guard/Center Kyle Fuller (Knöchel), Guard Jordan Simmons (Wade) und Cornerback Neiko Thorpe (Rücken).

Die Seattle Seahawks
imago images / ZUMA Press

Running Back Chris Carson (Fuß) nahm in begrenztem Umfang teil, ebenso Linebacker K.J. Wright (Knöchel), Running Back Travis Homer (Handgelenk/Knie/Daumen) und Defensive End Benson Mayowa (Knöchel).

Running Back Carlos Hyde (Kniesehne) war voll dabei, zusammen mit Safety Jamal Adams (Schulter), Tight End Greg Olsen (Fuß), Defensive Tackle Jarran Reed (Hand), Guard Mike Iupati (Rücken), Receiver Freddie Swain (Fuß) und Receiver Penny Hart (Knie).

Standardbild
Yannik
Artikel: 186