Sportwetten Zahlungsanbieter

Sportwetten gehören zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Kein Wunder, immerhin versehen sie selbst die langweiligste Bundesligapartie im grauen Mittelfeld mit einer Extraportion Spannung. Ohne Geld auf dem Spielkonto geht allerdings gar nichts. Glücklicherweise stehen Ihnen für Sportwetten-Zahlungen heute zahlreiche Dienstleister für Ein- und Auszahlungen zur Verfügung. Im folgenden Beitrag erfahren Sie alles, was Sie über Sportwetten-Zahlungsanbieter wissen müssen.

Seriöse Zahlungsmethoden für Online Sportwetten

Seriöse Wettanbieter

1
100% bis zu 100€ Bonus
92%
Bewertung
Bonus Holen! Bonus Holen! 888Sport Test
2
100% bis zu 100€ Bonus
96%
Bewertung
Bonus Holen! Bonus Holen! Betvictor Test
3
100% bis zu 150€ Bonus - Lizenz in Deutschland!
98%
Bewertung
Bonus Holen! Bonus Holen! NEO.bet Test

Große Auswahl an Zahlungsanbietern für Online Sportwetten

Herrschten bei Sportwetten-Zahlungen früher noch Banküberweisungen und Kreditkarten vor, ist das heute völlig anders. Durch die Digitalisierung sind mit Prepaid-Anbietern wie Paysafecards, E-Wallets wie PayPal und Kryptowährungen zahlreiche neue Sportwetten-Zahlungsanbieter hinzugekommen. Alle diese Sportwetten-Zahlungsanbieter haben spezifische Eigenschaften sowie Vorteile und Nachteile, die Sie bei der Wahl Ihres Dienstleisters berücksichtigen sollten.

Damit aber noch nicht genug, denn bei der Ein- und Auszahlung auf bzw. von Ihrem Spielkonto gibt es weitere Besonderheiten. Darunter zu beachtende Limits sowie das Aufbessern der Wettkasse durch Bonusaktionen der Buchmacher. Auch zu diesen Themen wollen wir Ihnen die wichtigsten Fragen beantworten.

Übersicht Sportwetten: Zahlungen und Sportwetten-Zahlungsanbieter

Schon beim ersten Blick fällt auf: Moderne Buchmacher stellen ihren Kunden heute eine unglaubliche Vielfalt an Optionen für Ein- und Auszahlungen bereit. Bei all den Sportwetten-Zahlungsanbietern ist es gar nicht so einfach den Überblick zu behalten, geschweige denn alle Vorteile, Nachteile und Besonderheiten der zum Teil sehr exotisch klingenden Sportwetten-Zahlungsanbieter zu kennen. Grund genug, dass Sie sich einen Überblick über die Eigenheiten der wichtigsten Systeme und Anbieter beim Thema Sportwetten-Zahlungen verschaffen.

Grundsätzlich unterteilt sich die Welt der Sportwetten-Zahlungsanbieter in klassische Überweisungssysteme wie die manuelle Banküberweisung, die Nutzung von Kreditkarten, Prepaid-Systeme wie die bekannte Paysafecard und E-Wallets, Optionen wie PayPal und Bitcoin umfassen. Die folgende Auflistung der bekanntesten Sportwetten-Zahlungsanbieter verschafft Ihnen zum Einstieg einen groben Überblick.

Gibt es für Sportwetten-Zahlungen weitere Anbieter?

Aktuell gehören etliche Dienstleister zu den Standard-Optionen unter den Sportwetten-Zahlungsanbietern. Diese Bezahlmethoden, die Sie bei den geläufigen Buchmachern finden, sind bekannt, häufig genutzt und bei korrekter Anwendung auch absolut sicher.

Neben den bereits genannten Dienstleistern für Sportwetten-Zahlungen und den Zahlungsanbietern, die Sie im Folgenden noch kennenlernen werden, gibt es freilich noch unzählige weitere Dienstleister, die auf vereinzelten Online-Plattformen als Sportwetten-Zahlungsdienstleister angeboten werden. In der Regel handelt es sich dabei jedoch um echte Exoten.

Häufig sogar um ausländische Startups, die sich gerade erst am Markt etablieren möchten oder primär in Schwellenländern wie Indonesien, Thailand und Co. aktiv sind. Das bedeutet nicht, dass diese Sportwetten-Zahlungsanbieter prinzipiell schlecht sind. Sie spielen nur hierzulande für Sportwetten-Zahlungen keine Rolle.

MuchBetter Sportwetten

Worin unterscheiden sich die Sportwetten-Zahlungsanbieter bei Sportwetten-Zahlungen?

Bevor wir Sie in den Detail-Dschungel der Sportwetten-Zahlungsanbieter entführen, möchten wir einige grundlegende Basics ansprechend. Auch wenn es so scheint, als würden sich viele Anbieter für Sportwetten-Zahlungen nur anhand ihres Namens unterscheiden, ist das mitnichten so.

Gebühren

Eines der Hauptunterscheidungsmerkmale der Sportwetten-Zahlungsanbieter sind die Gebühren, die für Einzahlungen und Auszahlungen fällig werden. Diese unterscheiden sich abhängig vom Geschäftsmodell der Sportwetten-Zahlungsanbieter. Glücklicherweise sind die meisten Zahlungsoptionen für Sie als Kunden kostenfrei.

Die anfallenden Gebühren übernimmt hier der Buchmacher als Geschäftspartner des Zahlungsdienstleisters. Nähere Informationen über anfallende Gebühren finden sich auf der Website der Buchmacher. Gerade bei exotischen Dienstleistern für Sportwetten-Zahlungen sollten Sie dennoch immer einen Blick ins Kleingedruckte werfen.

Meist liegen die anfallenden Gebühren aber nicht höher als 2 Prozent. Gerade Kreditkarten-Zahlungen sind häufig zumindest mit geringen Gebühren verbunden. Bei der Auszahlung von Gewinnen per Kreditkarte sind die Gebühren je nach Wettanbieter und Kreditkarte höher. Hier können bis zu 4 Prozent der Gewinnsumme anfallen.

Limits

Früher waren Zahlungen mit diversen Dienstleistern noch mit festen Limits versehen. Grundsätzlich ist es bei den meisten Anbietern für Sportwetten-Zahlungen mittlerweile möglich, Beträge ab einem Euro zu transferieren. Die Limitierung liegt im Hinblick auf Sportwetten-Zahlungen eher auf Seiten der Buchmacher.

In der Regel ist eine Auszahlung von Gewinnen unabhängig vom gewählten Sportwetten-Zahlungsanbieter erst ab 10 Euro oder 15 Euro möglich. Der Grund: Da der Buchmacher bei den meisten Anbietern die Gebühren der Zahlungsdienstleister trägt, würde er im Fall der Auszahlung von Kleinstbeträgen draufzahlen.

Sicherheit

Gerade wenn es um Geld geht, verstehen wir keinen Spaß. Die Frage, wie sicher ist mein Geld, ist daher mehr als berechtigt. In puncto Sicherheit geht es aber nicht nur um die Sicherheit Ihres Geldes im Rahmen der Transaktion. Auch die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten sowie Zahldaten während der Übermittlung ist entscheidend.

Speziell bei etablierten Anbietern wie PayPal, Banküberweisungen, Kreditkarten und Co. können Sie davon ausgehen, dass beide Aspekte zutreffen. Aber auch unbekanntere Anbieter sind nicht zwingend unsicher. Achten Sie aber darauf, dass der Sportwetten-Zahlungsanbieter über eine gültige Lizenz verfügt.

In der Regel sind Zahlungsdienstleister von einer offiziellen Finanzaufsichtsbehörde des Stammlandes reguliert. Aber Achtung. Jeder Sportwetten-Zahlungsanbieter ist allerdings nur so sicher, wie der Nutzer es zulässt. Gehen Sie also immer vorsichtig mit persönlichen Daten und Zahlungsinformationen um.

Geschwindigkeit

Natürlich möchten Sie Ihr Guthaben so schnell wie möglich auf Ihrem Wettkonto haben, um gleich loslegen zu können. Das gilt im Umkehrschluss auch für die Auszahlung auf Ihr Konto. Die Geschwindigkeit der Transaktion ist dementsprechend ein wichtiges Entscheidungskriterium. Während die klassische Banküberweisung immer noch mehrere Werktage dauert, ist Ihr Geld mit Prepaid-Systemen, Paysafecards oder E-Wallet-Diensten wie PayPal nahezu in Echtzeit auf Ihrem Wettkonto verfügbar.

Aufwand

Auch der Aufwand, den Sie persönlich für die Abwicklung einer Transaktion mit einem Sportwetten-Zahlungsanbieter betreiben müssen, spielt eine Rolle. Von Vorteil sind immer Zahlungsdienstleister, die Sie persönlich auch außerhalb Ihrer Wettaktivitäten verwenden.

PayPal Sportwetten etwa sind weit verbreitet und dementsprechend mit wenig Zusatzaufwand verbunden. Das Gleiche gilt für Banküberweisungen, Sofortüberweisung, Kreditkarten oder Paysafecards, die Sie einfach an der Tankstelle kaufen und dann den individuellen Code eingeben. Deutlich aufwendiger ist die Verwendung von Kryptowährungen.

Sportwetten-Zahlungsanbieter: Vorteile, Nachteile, Besonderheiten

Wenn es um Sportwetten-Zahlungsanbieter geht, haben Sie heute die Qual der Wahl. Umso wichtiger, dass Sie mit den Vorteilen, Nachteilen und Besonderheiten vertraut sind. Nur so können Sie selbst eine fundierte Entscheidung darüber treffen, welcher Sportwetten-Zahlungsanbieter für Sportwetten-Zahlungen sich für Sie am besten eignet.

Überweisungssysteme für Sportwetten-Zahlungen

Überweisungssysteme kennzeichnen sich dadurch, dass Sie die Zahlungen an Ihren Buchmacher manuell vornehmen. Der Nachteil dieser Überweisungssysteme ist, dass es anbieterabhängig eine Weile dauert, bis Ihr Wettguthaben auf Ihrem Wettkonto gutgeschrieben wird. Noch etwas mehr Zeit nehmen Auszahlungen vom Wettkonto auf Ihr Girokonto in Anspruch. Zu den üblichen Methoden gehören Banküberweisungen, Sofortüberweisung und Giropay.

Die Banküberweisung – der Klassiker

Bei einer Banküberweisung via Überweisungsträger oder Ihr Online-Banking haben Sie volle Souveränität über die Zahlung. Zudem können Ihre Zahldaten nicht ohne Weiteres von Kriminellen abgegriffen werden. Aufgrund der Einfachheit und der Vorteile für den Wetter und Buchmacher bieten nahezu alle Wettanbieter die Banküberweisung für die Einzahlung an.

Als besonders bequeme und sichere Zahlungsmethode ist darüber hinaus kein zusätzliches Konto bei einem externen Zahlungsdienstleister nötig. Beachten Sie aber, dass dieses Verfahren natürlich nicht anonym ist und es eine Weile dauert, bis das Geld auf Ihrem Wettkonto eintrifft. Das dauert in der Regel 2-3 Werktage. Bei Überweisungen auf ein Auslandskonto, wie es bei im Ausland sitzenden Buchmachern notwendig ist, können die Überweisungen durchaus 8-10 Werktage in Anspruch nehmen.

Ebenfalls wichtig: Wenn Sie binnen einer Woche mehrere Auszahlungen per Überweisung von Ihrem Wettkonto anweisen, verlangen manche Buchmacher eine kleine Gebühr. Immerhin zahlt der Buchmacher für Sie auch hier die von den Banken für die Überweisungen berechneten Gebühren.

Sofortüberweisung – die fixe Variante

Rein vom Zahlungsmechanismus her gehört auch die Sofortüberweisung zu den Banküberweisungen. Allerdings funktioniert sie etwas anders. Bei „Sofortüberweisung“ handelt es sich um einen unabhängigen Zahlungsdienstleister über den auch Sportwetten-Zahlungen abgewickelt werden können. Hinter dem System steckt ein Vorkasse-Modell.

Sie geben bei dem Anbieter Ihre Bankverbindung ein und geben den gewünschten Betrag mittels PIN- oder TAN-Verfahren Ihres Online-Bankings frei. Der Anbieter überprüft im Rahmen des Prozesses, ob Ihr Konto gedeckt ist. Im gleichen Moment löst der Dienstleister eine Meldung aus, die dem Empfänger (Buchmacher) garantiert, dass der von Ihnen eingegebene Betrag definitiv überwiesen werden wird.

Im Zuge dessen bucht Ihnen der Buchmacher den gewünschten Einzahlungsbetrag auf Ihr Wettkonto. Der gleiche Betrag wird in den folgenden Stunden oder Tagen durch „Sofortüberweisung“ von Ihrem Girokonto abgebucht. Der große Vorteil des Verfahrens: Ihr Wettguthaben ist nahezu „sofort“ verfügbar.

Das zahlt sich vor allem dann aus, wenn Sie einmal wieder spontan eine Live-Wette platzieren möchten. Der Nachteil: Wie bei fast jedem anderen digitalen Sportwetten-Zahlungsdienstleister besteht potenziell die Gefahr, dass Cyberkriminelle die Daten abfischen können. Durch die Einhaltung grundsätzlicher Sicherheitsvorkehrungen ist diese Variante für Sportwetten-Zahlungen trotzdem sicher.

Giropay – die Alternative zur Sofortüberweisung

Grundsätzlich funktioniert das System von „Giropay“ bei Sportwetten-Zahlungen ähnlich wie der Prozess bei „Sofortüberweisung“. Unter dem Strich bringt es damit auch dieselben Vor- und Nachteile mit sich. Auf der Seite der Vorteile liegen vor allem die Schnelligkeit und die Freiheit von Gebühren. Zudem läuft Giropay ebenfalls über Ihr persönliches Girokonto, ohne dass bei einem anderen Sportwetten-Zahlungsanbieter ein zusätzliches Konto eingerichtet werden muss.

Im Vergleich zu Sofortüberweisung ist der Sportwetten-Zahlungsanbieter bei Sportwetten-Zahlungen aber mit einigen weiteren Nachteilen verbunden. Neben dem Risiko, dass Daten bei unvorsichtigen Nutzern abgefischt werden können, besteht bei Giropay die Einschränkung, dass Sie über diesen Weg keine Auszahlungen vornehmen können.

Ebenfalls wichtig: Bei der Einzahlung über Giropay erfolgt keine Prüfung, ob Ihr Girokonto über eine ausreichende Deckung verfügt. Ist das nicht der Fall, können Sie Ihr Girokonto auf diesem Weg unbemerkt überziehen, wofür abhängig von Ihrer Bank zweistellige Überziehungszinsen anfallen. Giropay ist die einzige Bezahloption für Sportwetten-Zahlungen, die diesen Nachteil mit sich bringt.

Ein- und Auszahlungen via Kreditkarte

Seriöse Anbieter von Sportwetten bieten Ihnen auch die Möglichkeit, Einzahlungen via Kreditkarte zu leisten. Bei den meisten hierzulande aktiven Buchmachern sind ausschließlich die weltweit verbreiteten Kreditkarten von VISA und MasterCard als Einzahlungsoptionen verfügbar. Andere Kreditkarten, wie die in den USA deutlich gebräuchlichere American Express (AMEX) oder Diners Club nehmen nur wenige Buchmacher an.

Sportwetten-Zahlungen via Kreditkarte sind sicher, schnell und unkompliziert. Allerdings dauert der Prozess im Vergleich mit Diensten wie PayPal einen Wimpernschlag länger, da Sie zunächst Ihre Kreditkartendaten heraussuchen und eingeben müssen. Zwar ist das eingezahlte Wettguthaben ebenfalls relativ schnell verfügbar. Bei einigen Anbietern kann es dennoch einige Stunden dauern, was für spontane Live-Wetten nicht optimal ist.

Wichtig: Bei Sportwetten-Zahlungen per Kreditkarte können für Sie Gebühren anfallen. Diese können wahlweise von Ihrem Buchmacher erhoben werden aber auch von Ihrem Kreditkarteninstitut. Üblicherweise liegen die Kreditkartengebühren zwischen 0,5 und 2 Prozent. In seltenen Fällen sind aber auch höhere Gebühren in Höhe von bis zu 4 Prozent möglich.

In manchen Fällen wird bei Sportwetten-Zahlungen per Kreditkarte auch ein Mindestbetrag aufgerufen. Dieser liegt meist bei 10-15 Euro. In der Praxis spielt diese Grenze bei Sportwetten jedoch kaum eine Rolle, da dort erfahrungsgemäß höhere Summen im Spiel sind.

Unschlagbarer Vorteil: Wenn Sie ohnehin bereits eine Kreditkarte besitzen, müssen Sie sich für Einzahlungen bei Ihrem Buchmacher kein gesondertes Konto bei einem anderen Sportwetten-Zahlungsanbieter einrichten.

Prepaid-Zahlungssysteme für Sportwetten

Die Paysafecard ist ein vielseitiges und beliebtes Zahlungsmittel für Transaktionen im digitalen Raum. Sie funktioniert wie eine klassische Prepaid-Guthabenkarte für Ihr Handy.

Der bekannteste Prepaid-Sportwetten-Zahlungsanbieter: Paysafecard

Paysafecards bekommen Sie an Tankstellen, Kiosken und in vielen Supermärkten. Dort können Sie die Guthabenkarten wahlweise per EC-Karte oder völlig anonym mit Bargeld bezahlen. Diese Anonymität ist auch einer der großen Vorteile.

Jede Paysafecard verfügt über einen einzigartigen 16-stelligen Zahlencode. Diesen geben Sie bei der Einzahlung bei Ihrem Buchmacher ein. Wenige Minuten später ist das auf der Karte verfügbare Guthaben als Wettguthaben auf Ihrem Wettkonto verfügbar.

Das bietet auch in Sachen Sicherheit große Vorteile. Schließlich müssen Sie bei Sportwetten-Zahlungen keine Bankdaten übermitteln. Viele Wetter haben gerade bei der Verwendung ausländischer Buchmacher mit Paysafecards ein deutlich besseres Gefühl. Und selbst wenn ein Cyberkrimineller den Code abfischt und Zugriff auf das Guthaben bekommt, kann nicht mehr Geld verloren gehen, als Guthaben auf der Paysafecard vermerkt ist.

Die Kehrseite der Medaille: Auszahlungen vom Wettkonto auf eine Paysafecard sind nicht möglich. Zudem sind Paysafecards im Handel nur bis zu einem Maximalwert von 100 Euro verfügbar (10 Euro, 25 Euro, 50 Euro, 100 Euro).

Die Kombination beliebig vieler Paysafecards ist hier jedoch keine Lösung. Gültige Geldwäsche- und Präventionsvorschriften erlauben bei Einzahlung die Kombination von bis zu zehn Paysafecards. Für die meisten Sportwetter dürften die Optionen, die Paysafecards bei Sportwetten-Zahlungen ermöglichen, absolut ausreichen.

Paysafecard Sportwetten

Verbreitete E-Wallets bei Anbietern von Sportwetten

Bei E-Wallets handelt es sich um virtuelle Konten. Diese sind auf verschiedene Weise konstruiert. Während manche wie klassische Prepaid-Konten vorher durch eine Überweisung aufgeladen werden müssen, sind andere direkt mit Ihrem Girokonto verbunden und daher besonders bequem.

Der große Vorteil von Sportwetten-Zahlungen via E-Wallet ist, ist die Ein- und Auszahlung nahezu in Echtzeit. Zudem ist sowohl bei der Ein- und Auszahlung der Transfer von Kleinbeträgen kein Problem. Im Folgenden haben wir für Sie die bei Sportwetten-Zahlungen gebräuchlichsten Anbieter aufgeführt.

PayPal – Der Platzhirsch bei Sportwetten-Zahlungen

PayPal gehört zu weltweit größten Online-Bezahldiensten und wird täglich von dutzenden Millionen Menschen genutzt und wickelt Zahlungen in über 100 Währungen ab. Allein in Deutschland hat das US-Unternehmen mehrere Millionen Kunden. Via PayPal lassen sich Ein- und Auszahlungen mit nur einem Klick innerhalb von Sekunden vornehmen.

PayPal kann wahlweise auf Guthabenbasis genutzt oder mit Ihrem Girokonto gekoppelt werden. Darüber hinaus bietet PayPal durch den integrierten Käuferschutz bei Sportwetten-Zahlungen ein Höchstmaß an Sicherheit. Für besonders viel Vertrauen sorgt die Tatsache, dass das US-Unternehmen PayPal ausschließlich mit zu 100 Prozent seriösen Wettanbietern zusammenarbeitet.

Das Anbieten von PayPal als Sportwetten-Zahlungsdienstleister ist damit so etwas wie eine Auszeichnung für einen Buchmacher. Ebenfalls praktisch über ein PayPal-Konto können Sie in Sekundenschnelle gebührenfrei Geld an andere Personen überweisen.

PayPal Sportwetten

Neteller – Zahlungsanbieter aus dem Gaming-Sektor

Der im Jahr 1999 gegründete Online-Bezahldienst gehört neben PayPal zu den Größen im Geschäft. Durch die erworbene Seriosität bieten auch zahlreiche Buchmacher Sportwetten-Zahlungen via Neteller an. Der vor allem aus dem Gaming-Bereich bekannte Dienst funktioniert ähnlich einfach wie PayPal.

Eine Besonderheit des Dienstes ist dabei die Nutzung von hochmodernen Verschlüsselungstechniken, was die Nutzung nicht nur sicher, sondern auch anonym macht. Ihre Daten sind damit technischerseits sehr gut vor Hacking- und Phishing-Angriffen geschützt. Die Einzahlung von Guthaben auf das virtuelle Konto des Anbieters ist kostenlos.

Das gilt im Gegenzug jedoch nicht für Auszahlungen. Wenn Sie sich Ihre Wettgewinne nach der Auszahlung von Ihrem Wettkonto schließlich auf Ihr Girokonto übertragen lassen möchten, wird eine Gebühr fällig. Diese liegt aktuell bei 7,50 Euro. Sie sollten also lohnende Gewinne auf Ihrem Wettkonto haben. Ansonsten verderben Ihnen die Gebühren bei der Gewinnrealisierung den Spaß.

Tipp: Neteller ist einer der Sportwetten-Zahlungsanbieter, der über ein eigenes Prämienprogramm verfügt. Jedes Mal, wenn Sie eine Transaktion tätigen, sammeln Sie punkte. Diese Punkte können Sie gegen attraktive Prämien eintauschen.

Skrill – Das ehemalige Moneybookers

Der Zahlungsdienstleister Skrill ging aus der Umbenennung des ehemals sehr bekannten Dienstleisters Moneybookers hervor. Das in Großbritannien ansässige Unternehmen bietet Ihnen ein virtuelles Konto. Auf diese können Sie auf einem Weg Ihrer Wahl Geld einzahlen, um damit Ihr Wettkonto bei Ihrem Buchmacher zu füttern. Aus- und Einzahlungen mittels Skrill funktionieren dabei nicht nur beinahe in Echtzeit, sondern sind auch grundsätzlich kostenlos.

Um auch bei Sportwetten-Zahlungen optimalen Schutz zu gewährleisten, verlangt Skrill eine Verifizierung Ihrer Daten. Die Identifizierung ist aber recht unkompliziert. Eine Kopie Ihres Personalausweises reicht in der Regel völlig aus.

Apple Pay – Trend-Zahlungsmethode aus Cupertino

Apple-User in aller Welt nutzen das unternehmenseigene Bezahlsystem in vielen Bereichen. Das sich rasant ausbreitende Zahlungssystem ist nicht beim Online-Shopping sowie in Einkaufszentren ein zunehmend beliebtes Zahlungsmittel. Auch Buchmacher bieten die Zahlungsmethode zunehmend für Sportwetten-Zahlungen an.

Das virtuelle Apple Pay-Konto ist nach der Einrichtung mit Ihrer Kreditkarte oder Girokarte verbunden. Zahlungen werden also über Ihre Konten abgewickelt. Der Dienst ist zwar sicher, durch die direkte Kopplung aber ganz und gar nicht anonym. Immerhin ist es ein offenes Geheimnis, dass auch der Tech-Konzern Apple gerne Nutzerdaten sammelt. Großer Nachteil: Für Apple Pay müssen Sie ein mobiles Endgerät von Apple besitzen.

Google Pay – Prepaid-Dienstleister aus dem Silicon Valley

Was für Apple-Nutzer Apple Pay ist, ist für bekennende Android-User Google Pay. Hinsichtlich der Funktionsweise gleichen sich beide Bezahlverfahren wie ein Ei dem anderem. Auch hier ist das virtuelle Konto aus dem Hause Google mit Ihrer Kreditkarte verbunden. Die Kopplung mit einer Girokarte ist aktuell noch nicht möglich. Zudem benötigen Sie für die Nutzung einen Google-Account.

Aufgrund der riesigen Nutzerbasis, die Android hierzulande hat, dürfte das Verfahren auch für viele Sportwetter interessant sein, die Sportwetten-Zahlungen vornehmen möchten. Wichtige Grundvoraussetzung ist allerdings, dass Ihre Bank mit Google kooperiert.

Bitcoin – Sportwetten-Zahlungen per Kryptowährung

Im Vergleich zu den bereits vorgestellten E-Wallets weist der Bitcoin einige Besonderheiten auf. Hier handelt es sich um eine sogenannte Kryptowährung. Sie zahlen also einen bestimmten Betrag in dieser auf der Blockchain-Technologie basierenden Währung ein, wobei das Guthaben bei Ihrem Buchmacher nach aktuellem Kurs in Euro umgerechnet wird. Andersherum funktioniert das Prinzip bei der Auszahlung. Dann werden die beim Wetten gewonnenen Euros zum aktuellen Kurs in Bitcoins umgerechnet.

Der große Vorteile von Kryptowährungen wie Bitcoin als Zahlungsmittel ist die vollständige Anonymität. Zudem werden Zahlungen der vor allem im Netz breitflächig akzeptierten Zahlungsmethode auch hier innerhalb weniger Minuten realisiert. Buchmacher haben weiterhin den Vorteil, dass mit Bitcoins vorgenommene Zahlungen nicht rückgängig gemacht werden können.

Problematisch ist lediglich der größere Aufwand für das Management der Bitcoins über zusätzliche Plattformen. Darüber hinaus handelt es sich beim Bitcoin um eine Parallelwährung, die heftigen Spekulationen unterliegt und damit sehr stark im Wert schwankt. Zeitweise zu Ihrem Vorteil, zeitweise zu Ihrem Nachteil.

Ethereum – Die Bitcoin-Alternative

Nach der Erklärung von Bitcoin als Sportwetten-Zahlungsanbieter bzw. Zahlungsoption müssen wir nicht mehr viele Worte über Ethereum verlieren. Auch hier handelt es sich um eine Kryptowährung, die Manipulationen nahezu unmöglich macht und Ihre Daten durch die komplexen Verschlüsselungsmechanismen der Blockchain optimal schützt.

Ethereum ist in technischer Hinsicht etwas komplexer und langlebiger konzipiert als der Bitcoin. Das hat in der Praxis jedoch keinen nennenswerten Einfluss auf Ein- und Auszahlungen bei Sportwetten-Anbietern.

Allerdings ermöglichen derzeit nur wenige seriöse Buchmacher Transaktionen via Ethereum und Bitcoin. Hat ein Anbieter ausschließlich Zahlungsoptionen via Kryptowährungen im Angebot, sollten Sie misstrauisch sein. Wählen Sie lieber einen anderen Buchmacher, der Ihnen mehr Freiraum dabei lässt, welchen Sportwetten-Zahlungsanbieter Sie verwenden möchten.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Sportwetten-Zahlungen

Die Thematik rund um Sportwetten-Zahlungen und Sportwetten-Zahlungsanbieter ist komplex und bietet einige Fallstricke. Aus diesem Grund haben wir eine kleine Sammlung aus häufig gestellten Fragen zusammengestellt.

Gibt es einen Sportwetten Bonus auf die erste Einzahlung?

Um Neukunden zu gewinnen, locken viele Buchmacher mit einem Bonus-Programm. So erhalten Sie auf Ihre erste Echtgeldeinzahlung sozusagen als Sportwetten Bonus einen bestimmten Betrag oder eine prozentuale Erhöhung Ihrer Einzahlung. Üblich sind etwa Fixboni in Höhe von 50 Euro oder die Verdopplung Ihrer Ersteinzahlung bis zu einem gewissen Betrag. Dieses Guthaben wird Ihnen direkt auf Ihr Wettkonto gebucht. Achtung: Bonusguthaben ist an Bedingungen geknüpft und muss vor der Auszahlung „freigespielt“ werden. Etwa, indem Sie das Guthaben mindestens 6-mal durch Wetten umsetzen.

Wie hoch sind die Limits bei Sportwetten-Zahlungen?

Grenzen gibt es sowohl bei der Einzahlung als auch bei der Auszahlung. Einzahlungsgrenzen hängen beispielsweise vom jeweiligen Sportwetten-Zahlungsanbieter ab. Ferner regeln gesetzliche Bestimmungen zum Spielerschutz und der Suchtprävention, dass nicht mehr als ein gewisser Betrag z.B. pro Monat eingezahlt werden kann. Der aktuelle Glücksspielstaatsvertrag, der bis Mitte 2021 umgesetzt werden muss, sieht ein Buchmacher übergreifendes Einzahlungslimit von 1.000 Euro pro Spieler und Monat vor. Dieses Limit gilt freilich nur für in Deutschland lizenzierte Anbieter. Im Ausland gelten unter Umständen andere Regeln. Auf der anderen Seite setzen Buchmacher auch Auszahlungsgrenzen fest. Das gilt beispielsweise für die Anzahl der kostenlosen Auszahlungen pro Monat. Ist diese Zahl erreicht, wird eine Gebühr fällig. Andere Buchmacher dagegen setzen ein fixes Limit für Auszahlungen. Die jeweiligen Beschränkungen entnehmen Sie den Geschäftsbedingungen Ihres Buchmachers.

Muss ich den gleichen Sportwetten-Zahlungsanbieter für Ein- und Auszahlungen verwenden?

Grundsätzliche ist es bei den meisten Buchmachern möglich, Transaktionen über mehrere unterschiedliche Sportwetten-Zahlungsanbieter abzuwickeln. Sofern Sie bei jedem dieser Anbieter über ein Konto verfügen, müssen Sie also nicht zwangsweise die gleiche Option für Sportwetten-Zahlungen nutzen. In vielen Fällen ist das auch gar nicht möglich. Zahlen Sie etwa per Paysafecard ein, müssen Sie Ihr Guthaben sogar über einen anderen Sportwetten-Zahlungsanbieter wie PayPal oder per Banküberweisung auszahlen. Grundsätzlich empfehlen wir jedoch, für Ein- und Auszahlungen jeweils den gleichen Sportwetten-Zahlungsanbieter zu verwenden – jedenfalls, sofern es technisch möglich ist.

Welche Sportwetten-Zahlungsanbieter sind anonym?

Anonymität ist in Zeiten der Digitalisierung für viele Menschen wichtig. Diesen Aspekt haben Sie auch bei Sportwetten in der Hand, wenn Sie einen entsprechenden Sportwetten-Zahlungsanbieter wählen. Während Sie mit Banküberweisungen und direkten Kreditkartenzahlungen gegenüber dem Buchmacher nicht anonym bleiben, ist dies durch die Verwendung von Paysafecards und E-Wallet-Zahlungen mit Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum definitiv möglich.

Sind Sportwetten-Zahlungen wirklich sicher?

Technisch sind die Verfahren, die bei seriösen Buchmachern für Sportwetten-Zahlungen genutzt werden, sicher. Die größte Gefahr entsteht durch unwissende und unvorsichtige Nutzer. Grundvoraussetzung ist beispielsweise, dass Sie sichere Passwörter wählen und den Virenschutz auf allen Ihren Geräten stets aktuell halten. Zudem gelten allgemeine IT-Securtiy-Grundsätze. Darunter die Maßgabe, keine E-Mails mit unbekannten Anhängen zu öffnen – geschweige denn deren Anhang zu öffnen – oder in ungesicherten öffentlichen WLAN-Netzen zu surfen. Maximale Sicherheit vor finanziellen Schäden bieten Prepaid-Lösungen wie Paysafecards. Hier können Sie niemals mehr verlieren als Guthaben auf der Karte ist.

Wo liegen die häufigsten Fehler bei Sportwetten-Zahlungen?

Das Lastschriftverfahren ist im Handel eine beliebte Zahlungsmethode. Immerhin können Zahlungsempfänger einen angewiesenen Betrag einfach von Ihrem Konto einziehen. Im Gegenzug haben aber auch Sie die Möglichkeit Ihr Geld innerhalb von einer Frist (meist 6 Wochen) ohne Angabe von Gründen zurückbuchen zu lassen. Der Mechanismus dient als eingebauter Schutz vor Betrügern, die Geld erhalten aber keine Ware liefern. Für Buchmacher birgt die Option ein großes Risiko. Schließlich könnten Sie Ihr gesamtes Guthaben innerhalb von kürzester Zeit verspielen und es dann ohne Angaben von Gründen durch Ihre Bank zurückbuchen lassen. Der Buchmacher wäre in diesem Fall der Betrogene.

Welcher Sportwetten-Zahlungsanbieter ist der schnellste bei Auszahlungen?

Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass E-Wallet-Dienstleister die schnellsten Sportwetten-Zahlungsanbieter sind. Das gilt sowohl für die Einzahlung als auch für Auszahlungen. Besonders schnell geht es erfahrungsgemäß mit PayPal, Skrill oder Neteller. Sportwetten-Zahlungsanbieter, bei denen die Auszahlung recht lange dauert, sind nahezu alle Dienstleister, die auf Überweisungen auf reale Bankkonten setzen.

Welche Methode für Sportwetten-Zahlungen ist die beste?

Die wohl wichtigste Frage kommt zum Schluss: Welcher Sportwetten-Zahlungsanbieter bzw. welche Methode ist die beste? Das lässt sich pauschal nicht beantworten. Es kommt ganz darauf an, welche Prioritäten Sie selbst setzen. Soll es besonders schnell gehen, sind verbreitete E-Wallets wie PayPal optimal. Soll es dagegen möglichst sicher und dazu noch anonym sein, bieten sich Kryptowährungen und Paysafecards an. Sie möchten es lieber bequem und wollen keine zusätzlichen Konten einrichten? Möglicherweise ist dann Ihre bereits vorhandene Kreditkarte oder die klassische Banküberweisung die beste Option. Wir können Ihnen nur den Tipp geben: Wägen Sie Ihre Präferenzen genau ab und wählen Sie Ihren Sportwetten-Zahlungsanbieter ebenso mit Bedacht wie Ihren Buchmacher.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.