Skip to main content

Steelers gewinnen souverän gegen starke Browns

Die Steelers haben ein knappes Spiel gegen starke Browns mit 21:18 gewonnen.

Steelers Defense mit 7 Sacks und 1 Interception

Die Browns-Offense hatte über weite Strecken des Spiels so gut wie keine Chance, da die Steelers mit einem ungewohnt guten Pass-Rush gegen eine schlechte Offensive-Line gespielt hatten. Dies sah man vor allem bei dem Sack von Javon Hargrave, welcher den Center JC Tretter mit einem einfachen Bull-Rush so weit schieben konnte, dass er DeShone Kizer ohne Probleme erreichte.

imago/ZUMA Press

Der Outside Linebacker Anthony Cickillo hatte ebenfalls ein sehr starkes Spiel, indem er Kizer 2 mal Sackte und einen Punt, welcher von Tyler Matakevich geblockte wurde für einen Touchdown recovern konnte.

Der Defensive End Cam Heyward und der Cornerback Joe Hayden konnten ebenfalls jeweils einen Sack erzielen.

 T.J. Watt mit starkem Debüt

Die Steelers versuchten schon seit Jahren ihren Pass-Rush zu verbessern, was ihnen bis jetzt aber nie gelungen ist. Doch jetzt haben sie wahrscheinlich die Lösung gefunden.

First-Round Pick T.J. Watt konnte nicht nur für den Pass-Rush verwendet werden, sondern war auch ein guter Mann fürs Covern. Der Rookie war der dritte Spieler, der in seinem Debüt 2 Sacks und 1 Interception machen konnte. Des Weiteren konnte er den Gegner 6 mal tacklen.

Trotz seiner guten Performance war Watt mit dem 21:18 Sieg nicht zufrieden. Er selbst meinte, dass sogar noch mehr Sacks drinnen gewesen wären. Bei Watts zweitem Sack konnte man sehen was für ein guter Spieler er ist, da er sich gegen zwei Blocker durchsetzen konnte und dann nach die Kraft hatte DeShone Kizer einzuholen und ihn zu tacklen.

Steelers Offense gewohnt stark

Der Wide-Receiver Antonia Brown konnte von der überragenden Leistung von Ben Roethlisberger profitieren. Er fing insgesamt 11 Bälle für 182 Yards. Einen Touchdown erzielen konnte er leider nicht, da die Bälle in der Redzone auf den Tight-End Jesse James geworfen wurden, welcher so 2 Touchdowns erzielte. Roethlisberger selbst, warf insgesamt 36 Bälle wovon insgesamt 24 für 263 Yards ankamen. Dies brachte ihm 2 Touchdowns aber leider auch eine Interception ein, welche durch den Strong-Safety Derrick Kindred erzielt wurde.

Browns Offense trotz schwacher Offensive-Line gut

Die Browns Offensive-Line war sichtlich schwach. Vor allem der Center JC Tretter hatte im Spiel sichtlich Probleme mit der Steelers Defense, DeShone Kizer konnte  aber trotzdem einige Yards gewinnen. Er warf 30 Bälle wovon 20 ankamen, wodurch er einen Touchdown und eine Interception warf. Er konnte sogar trotz einer guten Leistung der Steelers Defensive, selbst einen Touchdown mit einem QB-Sneak erlaufen, was der erste Touchdown war den die Browns erzielen konnten. Der einzige Receiver, der bei den Browns einen Touchdown-Pass fing, war Corey Coleman, welcher 53 Yards bei 5 Receptions gutmachen konnte. Ihnen wäre am Ende sogar fast noch ein Comeback geglückt, was aber von einer überragenden Steelers Defensive verhindert werden konnte.

Browns Defensive schwach

Die Browns Defense, die auf den verletzten Rookie Myles Garrett verzichten musste, machte ein ziemlich schwaches Spiel, indem sie nur einen Sack und eine Interception erzielen konnten, welche aber fast noch zum Comeback führten. Sie bekamen jedoch den starken Antonio Brown nicht in den Griff und konnten so Jesse James in der Red-Zone nicht mehr aufhalten.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere