Aufgrund der COVID-19-Pandemie wird der Super Bowl LV der mit Abstand am schlechtesten besuchte Super Bowl aller Zeiten sein. Dennoch werden einige Fans im Raymond James Stadium anwesend sein, wenn die Tampa Bay Buccaneers am Sonntag auf die Kansas City Chiefs treffen. 

Mitarbeiter des Gesundheitswesens sollen geehrt werden

Die offizielle Zuschauerzahl für den Super Bowl wird laut Tom Pelissero vom NFL Network bei etwa 25.000 Fans und 30.000 Cutouts liegen. Cutouts sind hierbei Pappfiguren, die die Zuschauer ersetzen sollen. Das Raymond James Stadium, in dem Super Bowl am Sonntag ausgetragen wird, fasst insgesamt 65.890 Fans. Zu den Fans, die den Super Bowl persönlich sehen dürfen, gehören 7.500 geimpfte Mitarbeiter des Gesundheitswesens, die das Spiel auf einer Pauschalreise besuchen werden. Die NFL wird die Mitarbeiter des Gesundheitswesens während des Spiels für ihre Leistungen während der Pandemie ehren. 

Raymond James Stadium
imago images / ZUMA Wire

“Diese engagierten Mitarbeiter des Gesundheitswesens setzen weiterhin ihr eigenes Leben aufs Spiel, um anderen zu dienen, und wir schulden ihnen unsere anhaltende Dankbarkeit”, sagte NFL-Commissioner Roger Goodell in einem Statement. “Wir hoffen, dass diese Initiative unser Land auf eine kleine Art und Weise inspirieren kann, damit wir diese Menschen als wahre amerikanische Helden ansehen. Dies ist auch eine Gelegenheit, die Bedeutung von Impfungen und angemessenen Gesundheitspraktiken zu fördern, einschließlich des Tragens einer Schutzmaske in der Öffentlichkeit.”

Wie sehen die Zuschauerzahlen bei anderen Super Bowls aus?

Super Bowl I hält seit 1967 den Rekord für die wenigsten anwesenden Fans. Damals versammelten sich 61.946 Fans im Los Angeles Coliseum, um zu sehen, wie der NFL-Champion, die Green Bay Packers, den AFC-Champion, die Kansas City Chiefs, mit 35:10 besiegte. Es gab hierbei mehr als 35.000 leere Sitze und der durchschnittliche Ticketpreis lag bei 12 Dollar. Die Zuschauerzahl stieg in der folgenden Saison deutlich an, als sich 75.546 Fans im Orange Bowl versammelten, um zu sehen, wie die Packers ihren Titel erfolgreich verteidigten. 

Die größte Zuschauerzahl, die jemals bei einem Super Bowl zu verzeichnen war, wurde beim Super Bowl XIV gemessen. Damals waren insgesamt 103.939 Zuschauer anwesend, die das Spiel im Rose Bowl verfolgten. An diesem Tag gewannen die Pittsburgh Steelers ihren vierten Super Bowl innerhalb von sechs Jahren. Das Team, welches sie besiegten, waren die Saint Louis Rams, die ganz in der Nähe ihres Heimstadions spielen durften. Die Rams waren das, bis jetzt, einzige Team, das einen Super Bowl in der Nähe ihres Heimstadions spielen konnte. Die Tampa Bay Buccaneers werden am Sonntag das erste NFL-Team sein, das einen Super Bowl in seinem eigenen Heimstadion spielen konnte. Da das NFC-Team bei jedem ungeraden Super Bowl als Heimteam gilt, bekommen die Buccaneers neben ihrem Stadion auch noch die weiteren Heimrechte für den Super Bowl LV.