Tampa Bay Buccaneers: A.Q. Shipley droht Karriereende

Am späten Montagabend hat sich der Tampa Bay Buccaneers Offensive Lineman A.Q. Shipley im Spiel gegen die Los Angeles eine anscheinend harmlose Verletzung zugezogen, die ihn aus dem Spiel beförderte. Ryan Jensen übernahm seine ehemalige Rolle als Center erneut, nachdem Shipley das Spielfeld verlassen musste. In der Übertragung wurde die Verletzung nicht wirklich benannt, obwohl anscheinend klar war, dass etwas schlimmes passiert sein musste. Shipley hat sich wohl eine Karriere beendende Verletzung am Genick zugezogen.

Verletzung von A.Q. Shipley wird vorerst unterschätzt

Nach dem Spiel spielte der Buccaneers Head Coach Bruce Arians die Verletzung von Shipley herunter.

„Wir denken, dass er sich nur einen Nerv geklemmt hat“, sagte Arians zu diesem Zeitpunkt. „Es sieht aus, als würde er wieder gesund werden.“

Am Mittwochabend hatte Arians bereits eine schlimmere Einschätzung.

„A.Q. Shipley scheint eine Verletzung erlitten zu haben, die seine Karriere beenden wird“, sagte Arians in einem Interview. „Und ich fühle mich schlecht, weil ich A.Q. liebe. Er ist einer meiner absoluten Lieblingsspieler und er hat sehr tolle Leistungen erbracht. Wir glauben, dass dies eine ältere unbemerkte Verletzung ist, dies sich nun bemerkbar gemacht hat.“

Der Tampa Bay Buccaneers Offensive Linemen A.Q. Shipley.
imago images / ZUMA Wire

Tampa Bay Buccaneers müssen nun ihre Pläne ändern

Bruce Arians hatte geplant, Shipley als Center und Jensen als Guard einzusetzen, bis Ali Marpet (Guard) von seiner Verletzung zurückkehrt. Diese Pläne werden sich anscheinend ändern, es sei denn, Marpet kann am Sonntag zum Spiel gegen die Chiefs zurückkehren.

Die Buccaneers haben am Mittwoch auf ihre Trainingseinheit verzichtet, um ihre Spieler etwas zu schonen. Das Team geht davon aus, dass Marpet in vollem Umfang am Training teilnehmen hätte können.

Standardbild
Yannik
Artikel: 194