Skip to main content

Tennessee Titans gegen Jacksonville Jaguars Spielzusammenfassung

Die Tennessee Titans haben heute Nacht gegen die Jacksonville Jaguars im Thursday Night Spiel der Woche gewonnen. Nun sind die Titans wieder im Playoff Picture der AFC, was vor allem den Baltimore Ravens Fans Sorgen bereiten sollte. Das Spiel endete mit einem Ergebnis von 30 zu 9 für die Tennessee Titans.

Tennessee Titans können trotz schlechter Leistung von Mariota punkten

Marcus Mariota konnte gegen die Jacksonville Jaguars Defense keinen einzigen Touchdown erzielen, dafür hat er aber eine Interception geworfen. Dies konnte den Jacksonville Jaguars aber keineswegs helfen, da der junge Runnigback Derrick Henry möglicherweise das beste Spiel seiner Karriere gespielt hat. Dies zeigt die einige schwäche der Jacksonville Jaguars Defensive sehr gut. Gegen das Laufspiel kämpfen, fällt der sonst so guten Defensive Line vor allem in diesem Jahr immens schwer.

Der Tennessee Titans Runningback im Spiel gegen die Houston Texans.

imago/ZUMA Press

Dies haben die Tennessee Titans eiskalt ausgenutzt, insgesamt konnten die Tennessee Titans nämlich 260 Rushing Yards gegen die Jacksonville Jaguars erzielen. 240 Yards davon kamen von Derrick Henry, dies ist aber nicht die einzige Glanzleistung, die Henry im Spiel gegen die Jaguars abgegeben hat. Er konnte auch einen 99 Yard Touhdown erlaufen, wodurch er sich mit Sicherheit einen Platz in den Rekordbüchern sichern konnte. Er konnte sogar noch weitere drei Touchdowns gegen die Jaguars Defense erzielen, weshalb man mit Sicherheit sagen kann, dass Dion Lewis nun Konkurrenz im Kampf um den ersten Runningback-Platz im Roster der Tennessee Titans bekommen hat.

Cody Kessler mit mehr oder weniger gutem Spiel für die Jacksonville Jaguars

Viele Fans haben erwartet, dass die Jacksonville Jaguars Offensive wegen Cody Kessler keine Chance gegen die starke Tennessee Titans Defensive hat. Cody Kessler war aber der einzige Spieler in der Offense, der die Jacksonville Jaguars am Leben gehalten hat. Kessler konnte einen Touchdown und 240 Yards gegen die Tennessee Titans werfen, dies obwohl er 41-mal unter Druck stand. Dies ist eine hundsmiserable Leistung der Offensive Line, die Kessler das Spiel zur Hölle auf Erden gemacht hat. Dies war aber nicht das einzige Problem mit dem er sich gegen die Tennessee Titans auseinandersetzen musste.

Der Jacksonville Jaguars Cornerback Jalen Ramsey vor dem Spiel gegen die Tennessee Titans.

imago/Icon SMI

Leonard Fournette konnte nämlich in 14 Läufen nur 30 Yards erzielen, dies hat der Tennessee Titans Defense wirklich geholfen sich komplett auf das Passspiel zu konzentrieren, weshalb das Spiel nur noch schwerer für Kessler wurde. Alles in einem lässt sich aber sagen, dass die schlechte Offensivleistung nicht viel mit einzelnen Spielern zu tun hat, da das Coaching vom Jaguars Offensive mehr als nur fragwürdig war. Die Jacksonville Jaguars konnten nachdem sie Nathaniel Hackett gefeuert haben nämlich kein einziges Mal mehr als zehn Punkte erzielen. Dies zeigt wieder einmal, dass ein (weiterer) Umbruch bei den Jacksonville Jaguars nötig ist, bei dem nun auch der Head Coach Doug Marrone  hinterfragt werden sollte.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere

*
*