Terrance Williams festgenommen: Verdacht auf Unfallflucht – Straßenlaterne gerammt

Terrance Williams von den Dallas Cowboys ist in Frisco von der Polizei verhaftet worden, da er mit seinem Lamborghini eine Straßenlaterne gerammt haben soll. Der Anwalt des Wide Receiver jedoch bestreitet die Vorwürfe. Williams soll außerdem alkoholisiert gewesen sein, als er seinen blauen Luxus-Sportwagen, unweit des Trainingsgeländes, gegen den Laternenpfahl lenkte. Gegenüber seinem Anwalt gab Williams an, auf dem E-Bike unterwegs gewesen zu sein, als die Polizei ihn zuhause vorfand. Er wollte zur Unfallstelle zurück, um einen Abschleppdienst für seinen Wagen zu rufen.

Foto: Terrance Williams/ImagoZUMApress

Anwalt bestreitet, dass Williams gegen eine Laterne gefahren ist

Der Anwalt gab zu Protokoll, dass Williams ohne einen Alkoholtest verhaftet worden sei. Und auch das Rammen der Laterne wird bestritten:

„Terrance hat keine Laterne gerammt – es war nicht mal eine in der Nähe. Außerdem hatte seine Verhaftung nichts mit dem Unfall zu tun.“

Williams beteuert, dass er auf den Mittelstreifen ausweichen musste, weil ein anderer Fahrer direkt vor ihm hart gebremst hat. Mit dem Fahrer des anderen Wagens habe er schließlich Versicherungsdaten ausgetauscht und habe sich von einem Nachbarn nach Hause fahren lassen.

Polizei ermittelt wegen Unfallflucht

Der 28-jährige zeigte allerdings Reue – trotz des Bestreitens der Vorwürfe. Er gab bekannt: „Ich war immer ein aufrichtiger Bürger und habe versucht, die Situation so gut wie möglich zu lösen. Ich entschuldige mich, falls ich anders hätte handeln sollen.“ Gegen eine Kaution von 369 Dollar wurde er wieder auf freien Fuß gelassen, die Polizei ermittelt jedoch aktuell wegen Unfallflucht, eine Anzeige wurde jedoch noch nicht erstattet.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.